05 Januar 2018 | Leserpost

Eine sichere Zuflucht für Löwen

Betr.: Pressemitteilung des Erongo Rhino Mountain Sanctuary Trust (ERMST) zu „Kritik an Löwen-Umsiedlung“ (AZ, 19. Dezember 2017)

Es ist erklärtes Ziel des Erongo Mountain Rhino Sanctuary Trust (EMRST), im Gebiet des Erongo-Gebirges und seiner Umländer die natürliche Artenvielfalt, wie sie bis etwa 1870 in der Gegend um Omaruru bestand, wieder herzustellen. Hiermit bekräftigen wir unseren Beschluss der Jahreshauptversammlungen von 2015 und 2016, auch dem Löwen im Gebiet des EMRST Lebensraum zur Verfügung zu stellen.

Dabei ist es unerheblich, ob Löwen natürlich aus dem benachbarten Damaraland zuwandern, wie im Jahre 2016 geschehen, oder ob wir der Bitte der Behörde nachkommen und Löwen, die anderswo nicht geduldet werden, aufnehmen. Im Gebiet des EMRST, welches das Kerngebiet von weit über 100000 ha innerhalb der Erongo Mountain Nature Conservancy (ca. 180000 ha) bildet, haben Löwen eine sichere Zuflucht. Wir sind dankbar für die gute Zusammenarbeit mit Nachbarn und Nichtmitgliedern, die dem Löwen positiv und tolerant gesinnt sind.

Etwas erstaunt nehmen wir zur Kenntnis, dass in gewissen Kreisen offenbar zweierlei Maß angelegt wird, wenn es um den Schutz von Löwen im Kommunalgebiet oder im kommerziellen Gebiet geht. Immer wieder wird der Wert des Löwen für den Tourismus hervorgehoben. Das Gebiet des Erongo-Gebirges wird nahezu ausschließlich touristisch genutzt. Die Tourismusanbieter im Gebiet haben sich nahezu ausschließlich positiv und tolerant geäußert.

Hagen Denker, Erongo Rhino Mountain Sanctuary Trust (ERMST), Omaruru

Gleiche Nachricht

 

Aufschrei über Namutoni

vor 3 wochen - 24 Dezember 2020 | Leserpost

Betrifft: Misswirtschaft verurteilt (AZ vom 16. Dez. 2020) Der Aufschrei über den Zustand der NWR`s kommt viele Jahre zu spät. Dies ist allen bekannt, die...

Grüße und Wünsche

vor 3 wochen - 24 Dezember 2020 | Leserpost

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Allgemeinen Zeitung“, seit mehreren Jahren habe ich die Möglichkeit die AZ online zu lesen. Dafür ein herzliches Dankeschön! Es ist...

Große Unterstützung

vor 3 wochen - 24 Dezember 2020 | Leserpost

Liebe Namibia-Arbeitskreismitglieder, liebe Unterstützer des Arbeitskreises, liebe Freunde Namibias. Wir haben hier in Deutschland ein schweres Jahr hinter uns gebracht mit für Manche schmerzliche...

Schnell geurteilt

vor 4 wochen - 17 Dezember 2020 | Leserpost

Zu dem Leserbrief von Frau Maur. Wir hier im gut versorgten Deutschland sind schnell mit Kritik und Verurteilungen dabei, wenn es um ein sinnvolles reduzieren...

Späte Rückmeldung

vor 4 wochen - 17 Dezember 2020 | Leserpost

Sehr geehrte Damen und Herren, zu Ihrem Bericht vom 03/12/20, Namibia bietet sicheres Reisen, ist folgendes zu ergänzen. Leider können nicht mehr Touristen und Besucher...

Geschmackloses Stellenangebot

vor 4 wochen - 17 Dezember 2020 | Leserpost

Guten Tag sehr geehrte Firma Zukunftsenergie und Allgemeine Zeitung Namibia Normalerweise ist wa nicht meine Art, trotzdem habe ich heute beschlossen, eine Klage-Email an Sie...

Kanada soll eigene Natur vergiften

vor 1 monat - 09 Dezember 2020 | Leserpost

Es ist eine Zumutung, dass wo immer das Bohrpermit erstellt wurde, in Namibia keine Rücksicht auf ein Welterbe sowie keine Rücksicht auf die Natur bestehen,...

Industrialisierung der Kavango-Region

vor 1 monat - 09 Dezember 2020 | Leserpost

Auf einem Flug zu den Victoria-Wasserfällen hatten wir die Möglichkeit die Kavango-Region und das Okavango-Delta aus der Höhe zu erleben. Es war fantastisch! Wir können...

Gier schaltet Restgehirn aus

vor 1 monat - 09 Dezember 2020 | Leserpost

Es ist immer dasselbe und nicht nur in Namibia. Gier schaltet Restgehirn aus; falls vorhanden. Die Versteigerung von 170 Elefanten ist zuerst den millionenschweren Großwildjägern...

Suche nach dem Kolonialoffizier Krause

vor 1 monat - 09 Dezember 2020 | Leserpost

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Andreas Pawel, ich wohne in Deutschland; im Dorf Hüttenrode unweit Blankenburg im Harzgebirge. Vielleicht können Sie mir...