09 November 2018 | Natur & Umwelt

Eine Recyclingtonne, bitte!

Windhoek (ahi) „Jeder Einzelne muss mitmachen, nur so kann es zu einem Wandel kommen“, ist Hans-Christian Mahnke vom Legal Assistance Centre (LAC) überzeugt. Er arbeitet in der LEAD-Abteilung, deren Schwerpunkt auf Umwelt und nachhaltige Entwicklung liegt. Um mit einem guten Beispiel voranzugehen, möchte er in den Büros des LAC ein Recycling- beziehungsweise Abfallmanagementsystem einführen. Er hofft dadurch die Mitarbeiter auf das Thema Müll und Müllvermeidung aufmerksam zu machen: Er wünscht sich, dass sie künftig auch bewusster Einkaufen gehen, also beispielsweise keine Plastiktüten mehr verwenden und auch mit Wasser sparsamer umgehen. Schließlich würden bei jeder Klospülung fünf Liter sauberes Wasser verbraucht.

Um für LAC eine Recyclingtonne für Plastik, Metall und Glas anschaffen zu können, hofft er nun auf eine Firma, die nachhaltiges Handeln unterstützen will und sie sponsert. Eine Tonne kostet rund 1000 N$. Er hofft mit LAC ein Exempel zu statuieren, sodass andere Firmen nachziehen. Denn er ist der Meinung: „Wir sind nur ein Gast auf der Erde und sollten sie unseren Nachfolgern so hinterlassen, wie wir sie vorgefunden haben.“

Gleiche Nachricht

 

Gestrandete Delfine bei Walvis Bay gerettet

vor 3 tagen - 22 März 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Zwei Tümmler sind Mittwochmorgen kurz nach 8 Uhr bei Lover’s Hill in Walvis Bay gestrandet. Die beiden Delfine konnten aber dank...

Forstwirtschaft erreicht Scheideweg

vor 6 tagen - 19 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Marc SpringerWindhoekWie der Minister vergangene Woche auf Fragen des PDM-Abgeordneten Nico Smit, in der Nationalversammlung mitteilte, finde „kein kommerzielles Ernten von Nutzhölzern“ in Namibia...

Bei den Farmern macht sich Unmut breit

1 woche her - 15 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Marcel Nobis, Windhoek/Omatjete Die Meinung einiger Dorfbewohner war unmissverständlich: Die Elefanten müssen weg! Auf T-Shirts trugen sie diese Botschaft, als Umwelt- und Tourismusminister Pohamba...

Viehkraal bleibt ungenutzt

1 woche her - 15 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/MbakondjaEine durchaus große Zahl an Nutztieren könnte in dem kürzlich errichteten Kraal in der Siedlung Mbakondja nördlich von Palmwag Platz finden, wie...

Unkontrollierte Rodung der namibischen Rotholz-Wälder

1 woche her - 13 März 2019 | Natur & Umwelt

Eine typische Aufnahme aus der Luft von Stellen und Gebieten im Ost- und West-Kavango sowie der Sambesi-Region, an denen scheinbar unvermindert wertvolle Bäume abgeholzt werden....

Raubbau in Wäldern dauert an

1 woche her - 13 März 2019 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. Steffen, Windhoek Obwohl das namibische Umweltministerium am 26. November 2018 ein Moratorium gegen das Fällen und den Handel von Bäumen...

Erde bebt bei Karibib

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Karibib (er) • Eine gewaltige „Explosion“ wollen zahlreiche Bewohner im Erongo-Gebirge, vor allem in den Ortschaften Karibib, Omaruru und Usakos, in der Nacht von Samstag...

Shifeta kritisiert Abholzung

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Omatjete (mno) - Bei Feierlichkeiten zum internationalen „Tag des Artenschutzes“ hat Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta das Ministerium für Landwirtschaft, Wasser und Forstwirtschaft scharf angegriffen....

Jagdverband kritisiert Töten der Hyänen

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Der namibische Berufsjagdverband (Napha) betrachtet die Entscheidung des Umweltministeriums, die Hyänen in der Garub-Ebene zu erlegen, mit „großer Sorge“. In einer schriftlichen...

Wohin mit den Tieren?

vor 3 wochen - 04 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekUmwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta sprach immer wieder von einer „kurzfristigen Lösung“: Die Hyänen in der Garub-Ebene seien nach den fehlgeschlagenen Fangversuchen...