06 September 2016 | Kommentar

Eine Patrone ist eine zu viel

Wer eine Patrone ohne Lizenz besitzt, macht sich ebenso strafbar, wie jemand, der Magazine voller Patronen und automatische Waffen illegal bei sich hat. Derjenige mit vielen Waffen und Patronen kann erheblichen Schaden anrichten, aber auch eine einzige Patrone in den Händen eines Unbefugten (Kind) oder z.B. in einem unvorhergesehenen Brand kann jemanden verletzen oder gar töten. Wer lizenzierte Waffen und Munition hat, muss einen gesetzlich vorgeschriebenen sicheren Aufbewahrungsort vorweisen, was meist nicht bei illegalem Besitz der Fall ist. Militärische Waffen, Munition und Sprengsätze brauchen besonders gut gesicherte Orte zur Aufbewahrung, die meist niemand hat, der sogenannte zivile Waffen und Munition besitzt. Automatische Waffen, Maschinengewehre und -pistolen sind nicht für den zivilen Gebrauch und sollten deshalb nicht in Privatbesitz sein. Viele ältere Namibier sind mit diesen Waffen vertraut, da sie vor der Unabhängigkeit während des Buschkrieges auf beiden Seiten eingesetzt wurden. Jetzt brauchen wir jedoch diese nicht als Souvenirs in unseren Schränken, denn sie sind potenzielle Gefahren und deshalb sollte jeder, der welche besitzt, das Amnestieangebot nutzen und sich von diesen Dingen trennen, im Sinne des Friedens und der Sicherheit für die Mitmenschen. Eine Patrone ist eine zu viel!

Kriegswaffen gehören entsprechend gesichert in ein Museum oder in die Hände von Militär und Polizei. Die Personen in Uniform müssen für jeden Bürger ein Vorbild in der Handhabung von Waffen und Munition sein. Bei Missbrauch müsste noch viel strenger aufgetreten werden, als wenn Zivilisten diese Waffen und Munition illegal besitzen.

Dirk Heinrich

Gleiche Nachricht

 

Realistischer Wasserverbrauch

vor 11 stunden | Meinung & Kommentare

Wann unterlassen es die Obrigkeiten endlich, ihre Einwohner für dumm zu verkaufen? In jeder Firma und Organisation gibt es irgendwann Engpässe, die vom Management und...

AllzweckwaffeAbschreckung

vor 1 tag - 27 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Wer glaubt, durch Strafverschärfung eine besonders virulente Form des Verbrechens mittels Abschreckung gezielt bekämpfen zu können, erliegt einem weit verbreiteten Irrtum: Dass Kriminelle eine rationale...

Mehr Licht, mehr Chancen

vor 4 tagen - 24 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Der Anfang vom Ende der Winterzeit ist eingeläutet: 24 Jahren nach deren Einführung soll sie nun wieder verschwinden. Das sorgt hauptsächlich für Erleichterung, vereinzelt auch...

Verhängnisvolle Versuchung

vor 6 tagen - 22 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Am Ende ist es eine Erleichterung, dass alles aufgeflogen ist. Dass das Versteckspiel vorbei, der Ballast der Geheimhaltung abgefallen und das schlechte Gewissen bereinigt ist....

Zukunft nur durch Qualität

1 woche her - 21 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Wachsende Bevölkerung, schnelle Urbanisierung, steigende Möglichkeiten in der Landwirtschaft und rasante virtuelle Vernetzung im globalen Dorf - das sind die Chancen für Afrika. So beschrieb...

Tribalismus: Et tu Swartbooi?

1 woche her - 20 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Hat die Regierungspartei anderen eine Grube gegraben und ist selbst in sie gefallen? So manches Mal hat man schon Anschuldigungen über anhaltenden Rassismus bei dem...

Klares Wasser aus dem Hahn

1 woche her - 17 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Klares Wasser aus der Leitung ist keine Selbstverständlichkeit. In Namibia dreht man den Hahn auf und schreit Zeter Mordio, wenn das Wasser nicht von selbst...

Kulturmüde oder Werbemangel?

1 woche her - 16 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

In der Zeit des Massenfernsehens und den einfach zugänglichen, elektronischen Medien, fällt es bestimmt nicht leicht ein Nischengeschäft wie das Warehouse-Theater, erfolgreich zu betreiben. Wenn...

Landfrage nährt Tribalismus

vor 2 wochen - 14 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Zu lange hat die Regierung die Landreform auf fragwürdige Weise bearbeitet und jetzt spricht die Polizei in Keetmanshoop sogar von Krieg. Unser politisch-stabiles Land, kann...

ICC: Wehret den Anfängen

vor 2 wochen - 13 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Namibia meint es ernst und will sich vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag zurückziehen. Das hat Außenministerin Nandi-Ndaitwah bekräftigt. Die Begründung wirkt nicht glaubwürdig,...