30 Juni 2017 | Sport

Eine Chance für die neue Generation

Welwitschias starten auswärts gegen Tunesien in den afrikanischen Gold Cup

Das Rugby-Nationalteam tritt im Afrika-Gold-Cup zum Auftakt in Tunesien an. Namibia ist Favorit, muss jedoch viele Ausfälle kompensieren. Einige unerfahrene Spieler wollen sich nun im Team von Trainer Phil Davies etablieren.

Von Emanuel Hege, Windhoek/Monastir

Die Auswahl des namibischen Rugby-Verbandes (NRU) startet morgen mit einem Auswärtsspiel gegen Tunesien in den Afrika-Gold-Cup. Am Mittwoch reiste die Delegation um Cheftrainer Phil Davies dafür in die Küstenstadt Monastir. Tunesien, das bis vor kurzem noch zu den besten afrikanischen Teams gehörte, hat in den vergangenen Jahren einen stetigen Abstieg erlebt. Noch vor sechs Jahren spielte das Team vom Mittelmeer im Finale der WM-Qualifikation gegen Namibia - Tunesien verlor zwar, war in diesen Jahren jedoch einer der stärksten Gegner auf dem Kontinent. Die Auswahl Tunesiens wittert jedoch eine Chance gegen die favorisierten Namibier, denn Davies muss am Wochenende auf viele Akteure verzichten. Darunter sind Leistungsträger wie Kapitän Renaldo Bothma und der zielsichere Schütze Theuns Kotze. Insgesamt 13 Spieler stehen wegen vertragsbedingter Verpflichtungen bei ihren Clubs, familiärer und beruflicher Verpflichtungen oder Verletzungen nicht zur Verfügung.

Bothma, der Kapitän, der als Flanker ein Spiel an sich reißen und entscheiden kann, wurde von seinem südafrikanischem Club, den Blue Bulls, nicht frei gestellt und wird am Wochenende stattdessen beim Super Rugby auflaufen. Ende dieses Monats wechselt Bothma zum Harlequin Football Club nach London (Großbritannien). Welche Verpflichtungen dort auf ihn warten und an wie vielen Spielen er teilnehmen kann, ist noch offen. Phil Davis hat indes Rohan Kitshoff zum Spielführer ernannt. Mit den Windhoek Draught Welwitschias ist Kitshoff in der SuperSport Rugby Challenge bereits ausgeschieden und kann sich somit nun voll auf die Aufgaben mit der A-Nationalmannschaft konzentrieren. Mit 30 Länderspielen ist der gebürtige Windhoeker einer der alten Hasen im Team, fünfmal hat er bereits als Kapitän der Nationalmannschaft fungiert.

Ein weiterer großer Verlust an diesem Wochenende ist Theuns Kotze. Der variable Rückraumspieler wurde von seinem Arbeitgeber nicht freigestellt. Kotze war wie Kitshoff in der SuperSport Rugby Challenge aktiv. Der namibische Rekord-Scorer - 411 Zähler in 35 Spielen - ist vor allem wegen seiner präzisen Schüsse durch die Stangen wichtig für die Mannschaft.

Weitere Spieler, die Mitte Juni beim Nations Cup in Uruguay am Start waren, nun aber gegen Tunesien passen müssen, sind Lock Tjiuee Uanivi (Schulterveletzung), Pieter-Jan van Lill (Verpflichtungen beim Verein in Frankreich), Janco Venter (Verpflichtungen im Studium), Leneve Damens (Leistenverletzung), der aus familiären Gründen fehlende Johan Greyling sowie Johan Deysel, der sich in Uruguay den Arm gebrochen hat.

Auch die Toyoya Cheetas aus dem südafrikanischen Blomfontein waren nicht bereit, ihre beiden namibischen Spieler abzugeben. Aranos Coetzee und Torsten van Jaarsfeld spielen am Wochenende beim Super Rugby. Und dann ist da noch Cliven Loubser, der U20-Spieler, der als vielversprechendes Talent mit nach Uruguay fahren durfte und seine ersten Erfahrungen im internationalen Rugby sammelte. Loubser hat Examen an der Universtät, weshalb er sich für das erste Gold-Cup-Spiel abmelden musste.

„Neue Spieler wurden in die Mannschaft integriert und sind genauso hungrig auf Erfolge“‚ sagt NRU-Geschäftsführerin Elisma Theron. „Die jungen Spieler wollen beweisen, dass sie es verdient haben, das Nationaltrikot zu tragen.“ Mit Desiderius Sethie, Obert Nortje, Max Katjijeko und Helarius Kisting könnten morgen vier Spieler für die Welwitschias auf internationalem Parkett debütieren. Das Quartett wird dafür von der Universität von Namibia (UNAM) abgezogen. Der amtierende Meister der Premier League hat sich bereits für das Halbfinale qualifiziert und kann daher am vorletzten Spieltag der Liga auf seine Führungsspieler verzichten.

Für das namibische Rugby ist der diesjährige Gold Cup wichtig, um sich eine gute Ausgangslage für das entscheidende Turnier 2018 zu sichern. Im nächsten Jahr fungiert der Gold Cup nämlich als Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 in Japan. „Wir wollen in diesem Jahr zu den besten Teams gehören, dann haben wir in der Qualifikation 2018 nämlich besonders viele Heimspiele”, erklärt Theron.

Die NRU hatte in dieser Woche eine erfreuliche Nachricht für alle hiesigen Rugby-Fans: Nach einer Einigung mit Kwese Sports werden alle Spiele der Welwitschias im Afrika-Gold-Cup von der staatlichen Sendeanstalt NBC übertragen.

Gleiche Nachricht

 

Verlustpunktfrei in die Top-Acht

vor 20 stunden | Sport

Von Olaf Mueller, Windhoek/Roccaraso Eindrucksvoll hat die Herren-Auswahl des Namibischen Eis- und Inlinehockey Verbands (NIIHA) auch die dritte Partie bei der Weltmeisterschaft in Roccaraso, Italien...

Jugend-Fußballiga heute wieder im Einsatz

vor 20 stunden | Sport

Nach dem sportlich wieder Betrieb auf den Plätzen herrscht, geht es auch im Jugend-Fußball-Ligenbetrieb weiter. Nach den Lockerungen der COVID-19-Regularien spielen die HopSol-Nachwuchsabteilungen seit letztem...

#aznamnews – Gruppensieg perfekt gemacht

vor 1 tag - 16 September 2021 | Sport

Namibias Inlinehockey-Team hat sich vorzeitig für die Endrunde bei der Weltmeisterschaft in Roccaraso, Italien, qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel gegen die Deutsche Auswahl startete die Mannschaft...

Inlinehockey: Den Grundstein zur Endrunde gelegt

vor 1 tag - 16 September 2021 | Sport

Die eine Auszeit war am Ende die Entscheidende. Es waren noch 1.04 Minuten beim Stand von 0:0 gegen Argentinien zu spielen, als Trainer Brian Sobel...

Kein Rennen in Deutschland

vor 1 tag - 16 September 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Die Formel 1 macht auch im nächsten Jahr einen Bogen um die deutschen Rennstrecken. Es werde im Kalender für 2022 kein Rennen...

Mboma wieder schneller als Jackson

vor 1 tag - 16 September 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Nach ihrem Sieg vom vergangenen Donnerstag beim Diamonds League Final in Zürich in der Schweiz, hat Christine Mboma auch in der World...

#aznemnews – Bayern setzen ein Zeichen

vor 2 tagen - 15 September 2021 | Sport

Von K. Bergmann und S. Stiekel, dpaJulian Nagelsmann wollte sich nach seinem verheißungsvollen Premierensieg mit dem FC Bayern auf Europas Fußball-Bühne „ein kleines Schlückchen“ im...

#aznamnews – Wichtiger Sieg im zweiten Gruppenspiel

vor 2 tagen - 15 September 2021 | Sport

Mit dem 1:0 (0:0) gegen den zweiten Gruppengegner Argentinien hat Namibias Herren-Inlinehockey-Auswahl einen großen Schritt zur Endrunde der Weltmeisterschaft in Team von Roccaraso, Italien, gemacht....

Namibia schießt Gegner Indien aus der Halle

vor 2 tagen - 15 September 2021 | Sport

Mit einem Kantersieg ist Namibias Inlinehockey-Seniorenauswahl in die Gruppenspiele der Weltmeisterschaften des Internationalen Dachverbands (FIRS) gestartet. Dabei schoss die Mannschaft von Trainer Brian Sobel den...

#aznamnews – Mboma auch in Zargreb nicht schlagbar

vor 2 tagen - 14 September 2021 | Sport

Christine Mboma hat in ihrem vorletzten Rennen ihrer Saison wieder einmal die Konkurrenz abgehängt. Bei der Continental Gold Tour in Zargreb blieb die 18-Jährige...