19 August 2019 | Soziales

Eine Chance auf ein Dach über dem Kopf

Der deutsche Kabarettist Christoph Sonntag ist nicht nur durch das Regional-Fernsehen im süddeutschen Raum bekannt, sondern auch die Christoph Sonntag-Stiphtung, die er vor zwölf Jahren gründete und mit der viele soziale Projekte unterstützt werden. Darunter auch eines in Namibia.

Vor vier Jahren besuchte die Ethnologin Elisabeth Sonntag für mehrere Monate Namibia. Sie lebte direkt in Katutura und lernte auf diese Weise viele Menschen kennen. Unter ihnen eine obdachlose Witwe, die dennoch sieben Waisenkinder betreut. Sonntag ließ ihr eine Blechhütte errichten, damit die Witwe und die Kinder zumindest ein Dach über dem Kopf haben. Auf diese Weise ist das Projekt „make shacks“ entstanden, bei dem sozial schwache Familien die Möglichkeit haben, eine Wellblechhütte zu erhalten. Finanziert werden diese durch Privatspenden

„Ich sehe in Katutura viele Menschen und behaupte, 98 % würden sofort einwilligen, wenn ich ihnen ein einfaches Leben in Stuttgart im Tausch anbieten würde“, erklärt Christoph Sonntag bei seinem Aufenthalt in Namibia, Mitte des Jahres. Und weiter: „wenn ich in Stuttgart morgens in der Straßenbahnsitze sehe, wo es im Vergleich zu den Menschen in Katutura allen wirklich gut geht, bemerke ich weniger Lachen, weniger leuchtende Augen und weniger Fröhlichkeit als wenn ich durch Windhoeks größtes Stadtgebiet laufe - das macht mich sehr nachdenklich.“

Neben „make shacks“ gibt es in Katutura auch das Projekt „Kinderzimmer“. Dabei werden Babys ab 0 Monaten und Kinder bis sechs Jahre beaufsichtigt und betreut.

Weitere Projekte der Christoph Sonntag-Stiphtung werden in Deutschland umgesetzt. Mit der Initiative „Der Max-Eyth-See Stuttgart soll sauber werden“ setzte sich die Stiftung ihr erstes Ziel. Im Mai 2012 wurde das Vorhaben, den Max-Eyth-See mit frischem Quellwasser komplett durchzuspülen, erfolgreich abgeschlossen. Desweiteren gibt es das „Klassenzimmer am See“, ein Open-Air-Unterricht oder die „Ernährungswochen“, bei denen in zehn baden-württembergische Haupt- und Werkrealschulen, Kinder und Jugendliche für gesunde Ernährung zu begeistern. Mit dem Projekt „Sternchenfänger“ setzt sich die Stiftung für kranke, behinderte und arme Kinder ein und erfüllt ihnen „Herzenswünsche“. Für das Projekt „StreetCamp“ ist seit November 2012 ein von Streetworkern der Stuttgarter Jugendeinrichtung „Schlupfwinkel“ betreuter Van auf den Straßen Stuttgarts unterwegs, der jugendlichen Ausreißern und obdachlosen Kindern eine erste Anlaufstelle bietet. Mehr Informationen über die Christoph Sonntag-Stiphtung gibt es auf der Internetseite: www.stiphtung.tv

Wiebke Schmidt

Gleiche Nachricht

 

Solarlampen für Schüler

vor 3 tagen - 08 November 2019 | Soziales

Windhoek (cr) • Im vergangenen Monat übergab die NamPower Foundation 150 Solarleuchten an das Legal Assistance Center (LAC) in Windhoek. Zur Unterstützung des Umwelt-...

FNB begeht Down-Syndrom-Tag mit Spaß und Spende

1 woche her - 31 Oktober 2019 | Soziales

Zum Anlass des Welt-Down-Syndrom-Tags fand am vergangenen Samstag in Windhoek eine Veranstaltung für die ganze Familie statt. Das von der Organisation DSAN (Down Syndrome Association...

Finanzspritze für Krebskranke

1 woche her - 29 Oktober 2019 | Soziales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund „Wir können nicht immer aussuchen, was uns über den Weg läuft. Aber wir können unsere Einstellung dazu kontrollieren und bestimmen, wie...

Finanzdienstleister unterstützt namibische Krebsvereinigung

vor 1 monat - 10 Oktober 2019 | Soziales

Die First National Bank Namibia (FNB) hat durch ihre Stiftung FirstRand Namibia Foundation einen Geldbetrag in Höhe von 200000 Namibia-Dollar an die Krebsvereinigung (Cancer Association...

Eine Chance auf ein Dach über dem Kopf

vor 2 monaten - 19 August 2019 | Soziales

Der deutsche Kabarettist Christoph Sonntag ist nicht nur durch das Regional-Fernsehen im süddeutschen Raum bekannt, sondern auch die Christoph Sonntag-Stiphtung, die er vor zwölf Jahren...

FirstRand spendet Computer an Schule

vor 3 monaten - 25 Juli 2019 | Soziales

Die gemeinnützige Unternehmensstiftung des Finanzkonzerns FirstRand Namibia hat der Karundu-Oberschule zehn aufbereitete Computer sowie Mathematiklehrbücher im Wert von insgesamt 46000 Namibia-Dollar gespendet. Das teilte die...

Dagbreekschüler freuen sich über 4x4-Ausflug

vor 3 monaten - 23 Juli 2019 | Soziales

Im Rahmen seiner sozialen Verantwortung unterstützt Land Rover Owners Namibia (LRON) seit drei Jahren die Dagbreekschule, eine Schule mit Schülerheim für körperlich und geistig behinderte...

LGBTI-Aktivist nach Deutschland eingeladen.

vor 4 monaten - 09 Juli 2019 | Soziales

In diesen Tagen wurde zur Förderung der LGBTI-Rechte weltweit auf die Straßen gegangen. Diese Gruppe umfasst mittlerweile lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, queere, intersexuelle und...

Botschaft unterstützt erfolgreiches Therapiezentrum für beeinträchtigte Kinder

vor 4 monaten - 28 Juni 2019 | Soziales

Beeinträchtige Kinder haben seit kurzem in Windhoek einen neu eingerichteten Therapieraum: Diesen hat Ellen Gölz (Bild links), Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Windhoek, am...

Große Milchspende für zwei Grundschulen in Havanna

vor 4 monaten - 14 Juni 2019 | Soziales

Anlässlich des Milchmonats, der seit einigen Jahren im Juni gefeiert wird, hat Namibia Dairies, eine Tochtergesellschaft der Ohlthaver & List (O&L)-Gruppe, eine größere Milchspende an...