11 Januar 2017 | Natur & Umwelt

Eindringer-Kakteen sind ein zunehmendes Problem

Windhoek (ste) - Dies Bild entstand während der vergangenen Festtage und zeigt ein Team der Stadtverwaltung, das sich mit dem zunehmenden Kakteenvorkommen in der Stadt beschäftigte und diese aus einem Rivier unweit der AZ-Redaktion entfernte. Gunhild Voigts hat bereits seit einiger Zeit erkannt, dass sich seit der Trockenheit Kakteen zunehmend in den umliegenden Bergen Windhoeks festsetzen. Sie dankt jeder Mithilfe und Initiative bei der Bekämpfung, doch meint sie, dass das Problem systematischer angegangen werden muss: „Die Kakteen lassen sich nicht einfach nur verbrennen, denn sie enthalten zu viel Feuchtigkeit und das längere Ablagern der gejäteten Kakteen auf Sammelpunkten führt dazu, dass die Kakteen ihre Samen vom Wind verbreiten lassen.“ Deswegen sollten alle Kakteen sofort entsorgt werden. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe der WAZon.

• Foto: Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Fischfluss-Canyon ist jetzt wieder frei von Müll

vor 20 stunden | Natur & Umwelt

Insgesamt 37 Freiwillige haben in der letzten September-Woche den Fischfluss-Canyon von Unrat befreit. Dabei seien 82,5 Kilogramm Müll - Flaschen, Dosen, Plastik, Kleidung, Schuhe, Toilettenpapier...

Grundwasser wird gereinigt

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (fis) – Eine Pilotanlage zur Reinigung von Grundwasser soll in Grünau und Bethanien dafür sorgen, dass die dortigen Bewohner stets sauberes Trinkwasser haben. Wie...

Batterie-Sammelcontainer nun auch in Swakopmund

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Swakopmund (nic) – Nachdem Ende Juni die ersten Batterie-Sammelcontainer in Windhoek aufgestellt wurden (AZ berichtete), können jetzt auch Küstenbewohner ihre im Haushalt verwendeten Batterien fachgerecht...

Auszeichnung zum Schutz namibischer Bäume

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Auch in diesem Jahr wird die Botanische Gesellschaft in Namibia den „Baum-Preis” (Tree Award) vergeben. Diese Auszeichnung wird an Einzelpersonen, Organisationen, Schulen, Entwickler usw. ausgehändigt,...

Aktionsplan gegen Milzbrand

1 woche her - 13 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Babwata-Nationalpark (nic) - Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hat gestern Nachmittag einen Aktionsplan für das weitere Vorgehen im Hinblick auf den Milzbrand-Ausbruch im...

Niedlich, empfindlich, zäh und einzigartig - Lithops

1 woche her - 13 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Der Vogtländer Harald Jainta hat einen umfassenden Band über die ansprechende, aber schwierig zu haltende Pflanzenart herausgebracht, die er im natürlichen Biotop/Habitat in zwölf Regionen...

Umweltministerium wird aktiv

1 woche her - 12 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Bwabwata-Nationalpark (nic) – Als Reaktion auf den Ausbruch von Milzbrand bzw. das massenhafte Sterben von Tieren im Bwabwata-Nationalpark (Sambesi-Region) hat das Umweltministerium heute Nachmittag einen...

Der Kampf ums Überleben

1 woche her - 12 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekIm Mai vergangenen Jahres waren es noch 160 Tiere, in Zeiten vor der Dürre fast doppelt so viele. Mittlerweile hat sich die...

Milzbrandverdacht bestätigt

1 woche her - 12 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/Bwabwata-Nationalpark Seit Anfang Oktober wurden im Bwabwata-Nationalpark 110 Flusspferd- sowie 20 Büffelkadaver gefunden. Die Zahl könnte aber höher liegen, da die letzte...

Bestand stark bedroht

1 woche her - 11 Oktober 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (fis) – Vor der Dürre waren es mehr als 300 Tiere, im Mai vergangenen Jahres noch 160 und aktuell sind es 110 – der...