26 September 2019 | Meinung & Kommentare

Ein Kartell, das keines ist

Laut Definition im Gabler-Wirtschaftslexikon, kommt ein Kartell durch „Vereinbarungen zwischen Unternehmen, Beschlüssen von Unternehmensvereinigungen und aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, die eine Verhinderung, Einschränkung oder Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken“ zustande.

Ähnelt dies aber nicht der Verhaltensweise der namibischen Banken und der Bankenvereinigung? Ständig untersucht die namibische Wettbewerbskommission die seltsamsten Abmachungen, die auf den Normalverbraucher eher wenig Einfluss zu haben scheinen, doch an die Banken wagen sie sich nicht heran.

Und gerade dieser Sektor hat sich in den vergangenen Tagen eher wenig mit Ruhm bekleckert. Spät in der vergangenen Woche, wurde den Zeitungen eine Pressemitteilung zugesandt, in der kurzerhand die meisten südafrikanischen Banken und Institute - dem Anschein nach vorwiegend solche, die den traditionell in Namibia ansässigen Banken in den vergangenen Jahren das Leben etwas erschwert haben -, auf eine Liste verbannt wurden, laut der diese Banken binnen fünf Tagen (das Wochenende natürlich strategisch eingeschlossen) keine weiteren elektronischen Banktransaktionen und Überweisungen tätigen durften.

Nebenbei wurde erwähnt, dass künftige elektronische Überweisungen an ausländische Firmen oder Personen die „kleine Unannehmlichkeit, der Bestätigung der Angaben“ mit sich brächten. Erst nach einer Nachfrage seitens der Presse haben sich zwei Banken nachträglich dazu geäußert und anberaumt, dass doch einige zusätzliche Anforderungen an die Kunden gestellt werden - bei dem einen eher und bei dem anderen erst auf Dauer. Aber Zahlungen werden künftig erst nach 48 Stunden eingehen.

Die Bank of Namibia bequemt sich mehr als 48 Stunden später, sämtliche Fragen entweder an die kommerziellen Banken oder die Bankenvereinigung zurückzuverweisen und die Bankenvereinigung bleibt einfach eine Erklärung schuldig.

Ist das nicht genau der Grund warum Kartelle oder ähnliche Gebilde verboten sind?

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 5 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 1 monat - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 1 monat - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...