07 März 2017 | Meinung & Kommentare

Ein geschenkter Gaul?

Die Einwohner Namibias sowie die Regierung haben sich mit dem Naturschutz und unserer Umwelt auseinandergesetzt, denn der Tourismus ist nach dem Bergbau, Namibias zweitgrößte Einkommensquelle. Unsere Besucher danken uns für eine schöne und oft unberührte Natur, indem sie Devisen hinterlassen. Diese hat unser Land so nötig, weil wir nur eine schwach entwickelte Herstellungsindustrie besitzen. Die Regierung scheint allerdings einen Eiertanz auszuführen. Namibia versucht das Richtige zu tun indem es Umweltthemen wie den Phosphat­abbau, die ordentliche Verwaltung der Fischereireserven, und ähnliche Belange im nationalen Interesse und nachhaltig schützt und nutzt. Mit der anvisierten strengeren Gesetzgebung für den Artenschutz und den Naturschutz insgesamt, werden neue Maßstäbe gesetzt. Andererseits macht die Regierung sofort einen Bückling, als Chinas Botschafter sich über den offenen Brief der namibischen Umweltkammer (NCE) beschwerte, worin China für seine fehlende Stellungnahme zu dem Wilderei-Treiben in Namibia verurteilt wurde, denn darin sind meist Chinesen verwickelt. Jetzt lässt sich China feiern, weil das chinesische Volk 200000 N$ für den Artenschutz spendet und wettert gegen die Stigmatisierung! Wer sind denn die Käufer, die teuer für verbotene Tierprodukte zahlen?

Was soll man zu den 200000 N$ sagen? Das ist blanker Hohn gemessen an den riesigen Spenden, welche jährlich aus dem Privatsektor Namibias fließen, ganz zu schweigen von den unzähligen Millionen aus der EU (Deutschland vorne dran) sowie der Unterstützung aus Amerika und der Welt? Eine einzige Privatfirma spendete dem Wilderei-Bekämpfer ISAP sogar ein Flugzeug!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Von fatalem Kontrollverlust

vor 1 tag - 17 August 2017 | Meinung & Kommentare

Diese eine Unbeherrschtheit. Dieser eine Moment, wo die Nerven versagen, wo der Verstand aussetzt, wo grenzenloser Zorn die Waffe führt und der Täter nicht nur...

Keine Gnade für Verbrecher!?

vor 2 tagen - 16 August 2017 | Meinung & Kommentare

„Sorge um Namibias Friedlichkeit“ lautete gestern die Überschrift auf Seite 1 der AZ. Sie reflektiert die Gemütslage des Tourismusministeriums (MET) angesichts der jüngsten Überfälle auf...

Bittere Pille „Ramschnote“

vor 3 tagen - 15 August 2017 | Meinung & Kommentare

„Gerade schafft es die namibische Wirtschaft wieder auf die Füße, da wird die Kreditwürdigkeit herabgestuft – sehr frustrierend!“ Das twitterte der Ökonom Rowland Brown, was...

Von Flucht vor dem Unrecht

vor 4 tagen - 14 August 2017 | Meinung & Kommentare

Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Dieses Sprichwort wird viele Ausländer bei der Entscheidung beeinflussen, entweder Namibia zu verlassen oder sich hier...

Randproblem wird zur Falle

1 woche her - 11 August 2017 | Meinung & Kommentare

Die Oppositionspartei DTA will auf einer Versammlung verschiedene Meinungen zur Bodenreform sammeln und daraus eine Strategie für die nationale Landkonferenz erarbeiten. Eine lobenswerte Initiative. Bedauerlich...

Verhältnismäßige Härte

1 woche her - 10 August 2017 | Meinung & Kommentare

Es ist traurig wenn Tiere gezwungen sind aus einem Hegegebiet auszubrechen, weil ihnen der Lebensraum ausgeht. Die sechs Büffel der Wabi-Lodge waren aufgrund von menschengeschriebenen...

Kampf gegen Windmühlen

1 woche her - 09 August 2017 | Meinung & Kommentare

Gehen oder bleiben? Das fragen sich zahlreiche Ausländer in Namibia, die durch die Verschleppungstaktik des Innenministeriums in permanentem Schwebezustand gefangen gehalten und jeglicher Planungssicherheit beraubt...

Von Anspruch und Realität

1 woche her - 08 August 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn Politiker sich äußern, klaffen Anspruch und Realität teils weit auseinander. Das liegt unter anderem daran, dass nur in eine Richtung gefordert wird. Die Jahreshauptversammlung...

Polizei scheut die Pflicht

1 woche her - 07 August 2017 | Meinung & Kommentare

Die namibische Regierung hat in ihrem Budget für die Zeitspanne 2017/18 einen Betrag von knapp 5 Milliarden Namibia Dollar für unseren Freund und Helfer -...

Recht auf Leben gewährleistet

vor 2 wochen - 04 August 2017 | Meinung & Kommentare

Ob das Recht auf Leben beim ersten Ansatz der Schwangerschaft oder nach der Geburt in Erscheinung tritt, wird so lange Streitgespräch bleiben wie es Ärzte...