09 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Eigentor der Firma ReconAfrica

Die namibische Verfassung gilt als fortschrittlich, da in ihr auch der Erhalt und Schutz unserer Umwelt verankert ist. Kapitel 11 - Grundsätze der Staatspolitik - beginnt mit Paragraph 95, der sich mit der „Förderung des Wohlergehens der Bevölkerung“ befasst. Im letzten Sub-Paragraphen (l) ist zu lesen: „Ökologische Systeme, essentielle ökologische Prozesse und die biologische Vielfalt Namibia zu erhalten und eine nachhaltige Nutzung seiner natürlichen Rohstoffe zum Wohle aller Namibier, der jetzigen wie auch der zukünftigen Generationen, zu ermöglichen: insbesondere ergreift die Regierung Maßnahmen gegen das Lagern und Wiederaufbereiten von ausländischen atomaren und giftigen Abfällen auf namibischen Territorium.“

Der namibische Präsident schwört bei seinem Amtsantritt gemäß Paragraf 30, die „Verfassung Namibias als oberstes Gesetz zu wahren, zu schützen zu verteidigen…“ Er verpflichtet sich ferner, die „Unabhängigkeit, Souveränität, territoriale Integrität und die materiellen und geistigen Ressourcen“ zu schützen.

Die offensichtliche Häme der ReconAfrica-Lobbyisten, die im Internet den namibischen Widerstand als lästige Unannehmlichkeit verhöhnen und versuchen dem kanadischen Gas- und Ölexplorationsunternehmen den Rücken zu stärken, bewirkt wahrscheinlich das Gegenteil. Selbst nach dem desaströsen, öffentlichen Gespräch in Windhoek, hat die ReconAfrica nicht begriffen, dass es in Namibia hochqualifizierte Experten gibt, die ihren Fachkräften mindesten ebenbürtig sind. Namibier sind stolz auf ihr Land und den Erhalt ihrer Umwelt - das ist Teil unseres DNAs.

Statt daraus zu lernen, schafft sich die Firma weiterhin Feinde und verweigert jegliche Transparenz und Offenheit. Die Regierung auf die sich dabei so stark beruft, kann seit der Wahl ein Lied davon singen, was passiert, wenn sich die namibische Öffentlichkeit hintergangen fühlt. Man staunt, dass sich Investoren auf diesen scheinbar fahrlässigen und arroganten Führungsstil einlassen und dafür Geld hergeben.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Namensgebung geschieht zu früh

vor 2 tagen - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 5 tagen - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 2 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 1 monat - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...

Nachruf auf Air Namibia

vor 1 monat - 16 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Der Untergang des Vorzeigefliegers Air Namibia, hervorgegangen aus Suidwes-Lugdiens und Namib Air, ist extrem zweischneidig. Die Auswirkungen rangieren von Erleichterung bis Schock, von traumatisiertem Arbeitsverlust...