20 Mai 2011 | Politik

Eigenes Kernkraftwerk bleibt noch Utopie

Windhoek - Der Traum etlicher Politiker, die sich vorstellen, dass Namibia bis 2018 ein eigenes Kernkraftwerk betreiben könnte, hat gestern eine kalte Dusche erfahren. Prof. Helmut Mischo, Direktor für die Abteilung Hoch- und Tiefbau am Windhoeker Polytechnikum, hatte im Rahmen der Bergbaumesse in Windhoek zu einem brisanten Thema ein volles Lokal: "Wie weit kann sich Namibia am nuklearen Zyklus beteiligen?" Als weltweit viertgrößter Produzent von Uranoxid steht Namibia als prominentes Glied in der Kette zwischen Erzförderung, Anreicherung von radioaktivem Brennstoff, Erzeugung von Atomenergie und Entsorgung von radioaktivem Abfall.

Durch Preisanstieg von Uranoxid sowie gesteigerte Produktion könnte Namibia sogar noch ein oder zwei Ränge auf der Größenleiter aufsteigen. Dadurch ist bei etlichen politischen Entscheidungsträgern der ehrgeizige Wunsch nach einem eigenen Kernkraftwerk entstanden. Prof. Mischo ist auf die praktischen Voraussetzungen für solch ein Projekt in einem dünn besiedelten Land eingegangen.

Nampower müsste jährlich zunächst doppelt so viel Elektrizität liefern wie derzeit, um ein Atomkraftwerk zu betreiben. Nach der Berechnung von Mischo verfügt Namibia insgesamt über 1040 qualifizierte Techniker und Ingenieure. Der Betrieb eines nuklearen Kraftwerks verlange allein schon 600 bis 800 speziell qualifizierte Kräfte, um das Werk rund um die Uhr und 365 Tage zu betreiben. Die Kosten für den Bau eines solchen Werks setzt Mischo bei 35 Milliarden N$ an, was dem derzeitigen Jahreshaushalt des Staates Namibia entspricht. Er erinnerte daran, dass zum Betrieb eines solchen Werks auch noch die hoch-technische Entsorgung des Kernabfalls hinzukommt, wofür es in Namibia noch kein Programm gibt.

Gleiche Nachricht

 

Regierung erteilt Apartheidskämpfern deutliche Abfuhr

vor 3 tagen - 06 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung hat ihre Position bekräftigt, wonach sich Ex-Kämpfer der Südwestafrikanischen Territorialstreitkräfte (SWATF) und der Koevoet-Spezialeinheit nicht für den Veteranenstatus qualifizieren. Damit...

Shaningwa: SWAPO ist „wohlauf“

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ms) - Die Generalsekretärin der SWAPO, Sophia Shaningwa, hat Kritikern eine Sehschwäche attestiert, das das angeblich kurz bevorstehende Ende ihrer Partei prognostiziert hätten.Wie sie...

Geingob lobt sein Kabinett für Leistungen

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Gestern leitete der namibische Staatspräsident, Hage Geingob, die letzte Kabinettssitzung des Jahres 2018. Zu dieser Gelegenheit beglückwünschte er seine Kabinettskollegen zu ihrer...

SWAPO verliert Selbstverständnis

vor 6 tagen - 03 Dezember 2018 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekDie Änderungen, die bei einem Sonderparteitag am Wochenende hätten besprochen und angenommen werden sollen, sehen angeblich vor, dass für Führungspositionen innerhalb der...

Finanzaufsicht lädt NSFAF vor

1 woche her - 30 November 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Durch scharf formulierte Fragen gingen gestern die Mitglieder der parlamentarischen Finanzaufsicht hart mit den Führungskräften des Namibischen Studentenfonds (NSFAF) ins Gericht....

Zivilgesellschaft soll hiesige Demokratie stärken

1 woche her - 26 November 2018 | Politik

Windhoek/Okahandja (nic) • Glaubwürdige zivilgesellschaftliche Organisationen (CCSO) sind „zentrale Partner“ einer Regierung. Das sagte Parlamentspräsident Peter Katjavivi bei der Vorstellung eines Projekts der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS),...

Namibia vermittelt Euphorie und Entsetzen

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Politik

Ich bin gern in Namibia. Ich liebe das Land mit all seinen Gegensätzen zur europäischen Natur. Karg und dünn besiedelt und doch so farbenfroh und...

Top-Führungskräfte gesucht

vor 2 wochen - 21 November 2018 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekDas Ministerium für Öffentliche Betriebe will sicherstellen, dass es die „richtigen Führungskräfte“ gewinnen kann. Das machte der für Staatsunternehmen...

„Ruchloser Steuer-Diebstahl”

vor 3 wochen - 15 November 2018 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Laut Namibias amtlicher Oppositionspartei „Popular Democratic Movement“ (PDM) zeichnet sich landesweit ab, dass die Regierung die unlautere Übernahme des Privatsektors vorsieht....

„Das namibische Haus“ hinterfragt

vor 3 wochen - 14 November 2018 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Vor Diescho waren die Gesellschaftskritiker Salatiel Shinedina, Direktor des KAS-Frauenwerks WAD (Women´s Action for Development), und der namibische Medien-Ombudsmann...