25 Juni 2020 | International

Eigene Familie erschossen - Prozess gegen 27-Jährigen beginnt

Es ist fast genau ein halbes Jahr her, dass in Rot am See sechs Menschen getötet wurden. Der mutmaßliche Täter ist ein junger Mann, der einen Verwandten nach dem anderen erschossen haben soll. In dem kleinen Ort herrscht immer noch Fassungslosigkeit.

Von Aleksandra Bakmaz, dpa

Ellwangen (dpa) - Erst soll er auf seine Mutter geschossen haben, dann auf seinen Vater: Insgesamt sechs Familienmitglieder soll ein junger Mann Ende Januar in Rot am See in Baden-Württemberg getötet haben. Zwei weitere Verwandte konnten sich schwer verletzt retten. Das Verbrechen hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Von diesem Montag (29. Juni) an muss sich der 27-Jährige dafür vor dem Landgericht Ellwangen verantworten.
Angeklagt ist der Deutsche wegen Mordes und versuchten Mordes. Laut Staatsanwaltschaft gibt er am Mittag des 24. Januars insgesamt 30 Schüsse auf seine Familie ab. Am Ende sterben die Eltern, eine Halbschwester, ein Halbbruder sowie Onkel und Tante. Ein weiterer Onkel und eine Tante werden angeschossen und verletzt. Danach ruft der mutmaßliche Täter die Polizei und stellt sich.
Die Taten soll der 27-Jährige schon längere Zeit geplant haben, extra dem Schützenverein dafür beigetreten sein und sich legal eine Pistole besorgt haben. Angebliche Misshandlungen seiner Mutter und Halbschwester sollen ihn zu dem blutigen Verbrechen getrieben habe.
Die Familie hatte sich wegen einer Beerdigung im mehrstöckigen Wohnhaus des Vaters getroffen, in dem dieser lange auch eine kleine Kneipe betrieben hatte. In dem Haus lebte auch der mutmaßliche Schütze. Die Mutter, den Vater und seine Halbschwester soll er mit gezielten Kopfschüssen umgebracht haben. Die Taten hat er laut Staatsanwaltschaft gestanden.
Die Anklagebehörde wirft dem jungen Mann Heimtücke vor. In einer Stellungnahme des Schützenvereins, über die mehrere Medien berichtet hatten, wird er als „zurückhaltender Mensch“ beschrieben, „hilfsbereit und freundlich“. Man könne nicht verstehen, was passiert ist. Drei Jahre sei er Mitglied gewesen. Ratlosigkeit beim Vorstand.
Die grausame Tat sei nach wie vor völlig unfassbar und nicht mit Worten zu beschreiben, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Rot am See, Siegfried Gröner (parteilos), der Deutschen Presse-Agentur. „Auf die Frage warum, haben wir noch keine Antwort.“
Rot am See liegt zwischen Crailsheim (Baden-Württemberg) und Rothenburg ob der Tauber (Bayern). In der Gemeinde im Nordosten Baden-Württembergs leben rund 5400 Menschen. Zur Trauerfeier für die Familien seien Anfang Februar mehr als 1000 Menschen gekommen, sagte der Bürgermeister. „Die Zeit heilt die Wunden, aber es bleibt eine gewisse Ohnmacht, Bestürzung und Fassungslosigkeit.“
Für den Prozess soll auch ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben werden. Möglicherweise liege eine paranoide Schizophrenie vor, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Insgesamt sind sieben Verhandlungstage für das Verfahren angesetzt. Ein Urteil könnte am 10. Juli fallen.

Gleiche Nachricht

 

Neue Ära für Putin

vor 4 stunden | International

Der russische Präsident Wladimir Putin kann nach der Annahme der neuen Verfassung die Atom- und Rohstoffmacht mit mehr Machtbefugnissen noch auf Jahre weiter führen. Bei...

Proteste in Hongkong

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | International

Hongkong/Peking - dpaBei Protesten von Tausenden gegen das strenge neue Gesetz für nationale Sicherheit in Hongkong sind mehr als 180 Demonstranten festgenommen worden. Am 23....

Erste Festnahme in Hongkong nach neuem Sicherheitsgesetz

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | International

Hongkong (dpa) - Die Hongkonger Polizei hat die erste Festnahme nach dem neuen Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in der chinesischen Sonderverwaltungsregion gemacht. Ein...

Tödliche Staatsmacht

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | International

Denis Düttmann und Martina Farmbauer, dpaJoão Pedro Mattos war gerade 14 Jahre alt, als ihn eine Polizeikugel in den Rücken traf. Mit ein paar Freunden...

Wie Hannibal Lecter: 74-jähriger „Golden State Killer“ gesteht Morde

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | International

Von Barbara Munker, dpaSacramento (dpa) - Im Rollstuhl wird der „Golden State Killer“ in den Raum gefahren, ein gebrechlicher 74-Jähriger in orangeroter Gefängniskluft. „Schuldig“ sagt...

Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach: Spuren von 30 000 Verdächtigen

vor 3 tagen - 29 Juni 2020 | International

Von Frank Christiansen, dpaDüsseldorf (dpa) - Im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach sind die Ermittler auf Spuren von mehr als 30 000 Verdächtigen gestoßen. Das hat NRW-Justizminister...

Erschöpfter Boden: Goldabbau befördert Zerstörung des Regenwaldes

vor 3 tagen - 29 Juni 2020 | International

Von Martina Farmbauer, dpaItaituba/Brasilien (dpa) - Bis zu den Knien stehen die Männer in einer tiefen Grube im Schlamm. Sie spritzen mit Wasser aus Schläuchen...

Polizeipräsenz erstickt in Stuttgart erneute Krawalle im Keim

vor 4 tagen - 28 Juni 2020 | International

Von Uwe Roth, dpaStuttgart (dpa) - Der Auftritt der Stuttgarter Polizei war bühnenreif: Kurz vor 21 Uhr marschierte am Samstag eine Zwölferformation die kurze Distanz...

Delfine lernen Beutefang-Techniken auch von Artgenossen

vor 4 tagen - 28 Juni 2020 | International

Konstanz (dpa) - Beutefang mithilfe von großen Schneckengehäusen: Delfine erlernen ihre Jagdtechniken nicht nur von ihren Müttern, sondern auch von anderen Artgenossen. „Diese Ergebnisse sind...

Ringen in USA um Polizeireform - Wieder Todesfall bei...

vor 6 tagen - 26 Juni 2020 | International

Washington (dpa) - Einen Monat nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz hat das US-Repräsentantenhaus einen Gesetzesentwurf gegen Polizeigewalt verabschiedet. Die...