09 März 2012 | Kultur & Unterhaltung

Ees und T-zon rappen gemeinsam gegen Schulden

Windhoek - In dem Song schuldet Ees seinem Kollegen T-zon "10 Backz", kann sie T-zon aber nicht mehr zurückzahlen. Obwohl T-zon das Geld dringend benötigt, weigert sich Ees dennoch, die zehn Dollar, die er bei sich hat, raus zu rücken. Im Großen und Ganzen ist der Song eine Debatte, in der die beiden versuchen, eine Lösung für das Geldproblem zu finden. Am Ende siegt die Freundschaft und Ees bezahlt seine Schulden.

Die beiden Musiker hatten die Idee, ein Thema zu nehmen, das Jugendliche weltweit nur zu gut kennen: Schulden. Jeder hat schon einmal jemanden um Geld gefragt oder wurde selbst am Kiosk angeschnorrt. Ees und T-zon hatten vorher auf dem Schulhof der DHPS (Deutsche Höhere Privatschule Windhoek) herumgefragt, was das Hauptthema unter den Schülern sei. Die Antwort waren ganz klar die Einkäufe beim Schulkiosk, für die man sich Geld leiht, weil man blank ist oder Freunden etwas vorstreckt.

Es sollte jedoch kein ernster Song über die Probleme der Jugendlichen entstehen, sondern ein lustiger, der Lebensfreude widergibt. Auch war das Ziel, beide Musikstile vereinen zu können. T-zon ist Hip-Hopper während Ees sich auf Kwaito spezialisiert hat.

Christoph Thesen, alias T-zon, ist ein 18 jähriger, namibischer Rapper, der letztes Jahr seinen Abschluss an der DHPS absolviert hat. Seit fünf Jahren rappt er auf Deutsch und hat bereits ein Mixtape in 2007 zusammengestellt sowie drei Alben produziert. Sein erstes Album, "Das Problem", erschien 2008, das zweite, "Rap ist Macht", in 2009 und letztes Jahr brachte er sein aktuelles Album, "Von Ganz Unten, The Best of T-zon 2007-2009" heraus. Über die Jahre hat er mehr als 300 Alben verkauft. Aufgetreten ist T-zon bereits bei Veranstaltungen wie der Haiti Charity Show im Zoo Park und dem Namibian Music Award. Auch mit der bekannten Rockband Famaz Attak stand er schon auf der Bühne. "Beim Famaz Attak CD-Release vor mehr als 300 Zuschauern habe ich zwei meiner Hip Hop Songs in einem Rock-Remix vorgespielt", erzählt T-zon.

Momentan ist er bei keinem Label unter Vertrag, war aber lange Zeit bei MBG (Mad Boy Genius). Er arbeitet seit 2008 mit dem Produzenten "Whiterock" zusammen, vermarktet sich aber weiterhin selbst auf der Internetplattform Youtube unter dem Namen "TZON4life". Hier hält er sein Publikum immer auf dem neusten Stand der Dinge. "Whiterock bastelt an 80% von meinen Songs an den Beats, also ist er sozusagen mein Beat Produzent", sagt der 18-Jährige.

Dieses Jahr wird das junge Rap- und Hip-Hop-Talent Namibia verlassen, um in Köln Veranstaltungskaufmann zu studieren. Mit Ees wird er sich dort eine Wohnung teilen. "Das hat auch dazu beigetragen, dass unser gemeinsamer Song endlich entstanden ist", berichtet T-zon. Es sei schob seit zwei Jahren in Planung gewesen, habe aber wegen mangelnder Zeit nie geklappt. "Ich war kurz in Deutschland und dann haben wir die Zeit endlich gefunden", sagt er. Die Rapper nennen ihn den "Gute-Laune-Song".

Zusammen haben sie 100 Werbe CDs produziert, die an der DHPS und der DSSW von T-zon persönlich verteilt wurden. Wer nicht zu den Glücklichen gehört, könnt ihr wie schon erwähnt euch den Song auf Youtube anhören.

Auf die Frage, ob eine weitere Zusammenarbeit der Beiden folgen wird, antwortete T-zon: "Ja, es wird noch mehrere Tracks von uns zusammen geben." Da Ees ihn als einen "Feature-Gast" auf seinem neuen Album eingeladen hat, das spätestens Anfang nächsten Jahres herauskommt, steht das nächste Projekt bereits an.

Von Clara Rattay

Gleiche Nachricht

 

Texte, die Luft abschnüren - Texte, die befreien

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Kultur & Unterhaltung

„Versuche zu verstehen“ - so vorsichtig texten die drei Redakteure der neusten Perspektiven 2018/2019, Erika von Wietersheim, Bischof Burgert Brand und Pastor Achim Gerber,...

Es kommt zum ersten Kuss

vor 6 tagen - 13 November 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek/Grootfontein (nic) • Nachdem sich Bauer-sucht-Frau-Teilnehmer Jörn am Ende der letzten Sendung für die 28-jährige Oliwia entschieden und Konstrukteurin Ilona die Farm verlassen musste, kommen...

Die merkwürdige Biographie des mehrsprachigen Südwesters Hermann Deetlefs

vor 2 wochen - 02 November 2018 | Kultur & Unterhaltung

Der Untertitel des Buches „Boertjie“ besagt: „Ein Blick in sein Leben, seine Zeit in Südwestafrika/Namibia und ein tiefer Blick in seine zahlreichen Tagebücher.“ Boertjie war...

„Bauer sucht Frau“: Farm-Azubinen im Test

vor 2 wochen - 30 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek/Grootfontein (nic) - Für Ilona und Oliwia ging es gestern in der dritten Folge von „Bauer sucht Frau“ ans Eingemachte: Denn Farmer Jörn fackelt nicht...

Schul-Detektive ermitteln

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Mitte Oktober wurde an der Deutschen Höheren Privatschule Windhoek (DHPS) der Pudding „gestohlen“ - Die Kinder im Ferienprogramm des DHPS Kinder- & Jugendzentrums (KiJuZe) vermissten...

Ein Abend voller Unterhaltung

vor 3 wochen - 23 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (ws) • Einen genußreichen Abend verbringen und gleichzeitig etwas Gutes tun? Das kann man am Abend des 3. Novembers, ab 18 Uhr, im Garten...

Migranten zurückgeschickt

vor 3 wochen - 23 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Madrid/Melilla (dpa) - Nur 24 Stunden nach dem Massenansturm Hunderter Migranten auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla hat Spanien 55 Afrikaner nach Marokko zurückgeschickt. Die Rücküberstellung...

EES beweist seinen X Factor

vor 4 wochen - 22 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek/Köln (nic) - Unzählige namibische Flaggen wurden am Freitag beim Live-Finale der Musik-Casting-Show X Factor vom Publikum geschwungen. Und das bis zum Schluss, denn der...

Komm an meine Wange

vor 1 monat - 19 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Von Antonia Hilpert, WindhoekAls Teenager hat er beim Tanzen einen Korb bekommen, den er nicht mehr vergessen sollte. „Sie behauptete, sie müsse kurz auf die...

EES stellt im TV-Finale seinen „X Factor“ unter Beweis

vor 1 monat - 18 Oktober 2018 | Kultur & Unterhaltung

Ob er ein Star in Namibia sei, fragt ihn Jurymitglied Sido. Nein, man kenne ihn nur, antwortet EES. Ob Bescheidenheit oder Untertreibung, wenn der 35-jähriger...