03 Oktober 2011 | Politik

Durch Buhrufe vertrieben

Windhoek/Berlin - Alles fing vielversprechend an, denn die Delegation kam traditionell gekleidet zur Charité bei strahlendem Sonnenschein, sang traditionelle Lieder, sprach Gebete. Die Männer wagten auch ein paar kleine Märsche mit Fahnen. Der geordnete Teil der Veranstaltung ging jedoch in Buhrufen von etwa 15- 20 Angehörigen deutscher Zivilorganisationen unter, als die Staatsministerin Cornelia Pieper vom Auswärtigen Amt ihre Rede hielt, derweil sich die namibische Delegation trotz tiefgreifender Differenzen mit der Bundesregierung und nicht erfüllter Erwartungen die Woche über und bei der Zeremonie stets maßvoll verhalten hat. Es gab einen Dolmetscherdienst auf Otjiherero und Nama/Dama (Khoekhoegoweab). Die emotionale Stimmung steigerte sich im Saal, als Pieper zu Wort kam. Sie wollte sich dann wieder an ihren vorherigen Platz vor die Bühne setzen, aber offensichtlich sprachen sie zwei Sicherheitsbeauftragte der Charité an und geleiteten sie aus einem Seitenausgang aus dem Saal. Pieper hat die Reden von Minister Kazenambo Kazenambo und der Chefs Kuaima Rirukao und Alfons Maharero nicht mehr mitbekommen und hat sich auch nicht von ihnen verabschiedet.
Das Interesse an der Veranstaltung war groß, ca. 15 Kamerateams und insgesamt etwa 45 Journalisten waren vor Ort. Auch an öffentlichem Interesse fehlte es nicht. Im großen Hörsaal der Charité waren etwa 350 Leute versammelt, aber über die Hälfte des Publikums hat vor allem während der freien Rede von Chef Riruako, die etwa 50 Minuten dauerte, den Saal verlassen und nicht das Ende abgewartet. Zahlreiche hochrangige Vertreter und Angehörige des diplomatischen Korps waren anwesend, voran Staatsministerin Cornelia Pieper sowie Walter Lindner Afrika-Beauftragter, beide vom deutschen Auswärtigen Amt, dazu Ex-NAM-Botschafter Arne von Kittlitz, Georg Schleicher, Ex-DDR-Vertreter in Namibia, Wolfgang Manig Referatsleiter Südliches Afrika, Anette Ludwig, Mitarbeiterin für Namibia im Referat Südliches Afrika des Auswärtigen Amts und weitere.

Von Anfang an kam das Protokoll durcheinander. Die Veranstaltung wurde nicht offiziell eröffnet. Das offizielle Übergabeprotokoll für die Gebeine wurde ohne einleitende Worte gleich anfangs vom Charité-Vorstandsvorsitzenden Karl Max Einhäupl und einer Vertreterin der namibischen Delegation unterschrieben, jedoch nicht vom Minister Kazenambo. Hier hatte es wohl vorab diplomatische Verstimmungen gegeben. Der namibische Minister wollte nicht unterschreiben, da kein gleichrangiger deutscher Vertreter unterschrieb. Auch waren die Gebeine mit namibischen Fahnen bedeckt, es gab keine schwarz-rot-goldene Dekoration. Man machte schon deutlich, dass es sich hierbei nicht um einen offiziellen Empfang der deutschen Regierung handelte. Ein für Freitagabend geplanter Empfang der deutsch-namibischen Seite im Internationalen Club der Auswärtigen Amtes wurde von der namibischen Seite aus nicht näher genannten Gründen abgesagt.

Gleiche Nachricht

 

San-Stammesoberhaupt wird nicht von Regierung anerkannt

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Politik

Laut einem Nampa-Bericht verweigert der Minister für städtische und ländliche Entwicklung, Peya Mushelenga, dem Buschmannvolk der Kai !Akhoen Hai//om San von Otjiwarongo, die Anerkennung ihres...

Namibia führt bald SADC an

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Bei einer Versammlung mit namibischen Medienvertretern, betonte der Staatssekretär des Informationsministeriums, Mbeuta Ua-Ndjarakana, den Wunsch der namibischen Regierung, ihre Zeit als Chef...

RCC bleibt eine Baustelle

vor 3 tagen - 21 Juni 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Verschiedene Presseberichten in dieser Woche wollten wissen, dass Bank Windhoek das staatliche Straßenbauunternehmen RCC zu einer sofortigen Rückzahlung eines Darlehens aufgefordert...

ECN sucht Nachfolger für Wahldirektor Isaaks

vor 4 tagen - 20 Juni 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/ms) – Die Wahlkommission (ECN) hat Bewerbungsgespräche mit fünf Kandidaten geführt, die zuvor in die engere Auswahl für den Posten des Wahldirektors gezogen wurden.Die...

Öffentliche Bewerbung zum ECN-Wahlleiter

vor 6 tagen - 18 Juni 2018 | Politik

Windhoek (nic) – Die Wahlkommission von Namibia (ECN) hat es verschleppt, die Öffentlichkeit zu den heute stattfindenden Bewerbungsgesprächen für die Amtsübernahme von Wahlleiter Prof. Paul...

Erste weibliche Swapo-Kämpferin beerdigt

1 woche her - 12 Juni 2018 | Politik

Windhoek/Eenhana (Nampa/nic) – Nicht der Wille nach Ruhm und Anerkennung habe sie zu einer Kämpferin der südwestafrikanischen Befreiungsarmee gemacht, sondern vielmehr ihre Überzeugung und Zielstrebigkeit...

Nujoma soll sich entschuldigen

1 woche her - 11 Juni 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Am vergangenen Freitag äußerte sich der bekannte Aktivist für Wohnungsbau und Landfragen, Job Amupanda von der „Affirmative Repositioning“ (AR) sehr kritisch über...

Bremen will sich engagieren

1 woche her - 11 Juni 2018 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Ob sich jetzt etwas aus dem Besuch ergibt, liegt natürlich nicht nur in unseren Händen“, meinte eines der 60 Mitglieder der...

Kabinett bekräftigt Beschlüsse

vor 2 wochen - 08 Juni 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Das Kabinett gab jetzt seine Entschlüsse bekannt, die während der siebten Kabinettsitzung des Jahres 2018 genommen wurden. Laut Erklärung, die von Kabinettsekretär...

Politiker aus Bremen besuchen Stadtrat Windhoek

vor 2 wochen - 07 Juni 2018 | Politik

Eine Delegation aus Bremen, gemeinsam angeführt von Bürgermeister und Regierungschef der Freien Hansestadt Bremen, Carsten Sieling (SPD), und Bürgermeisterin und Finanzchefin dieses Bundeslandes, Karoline Linnert...