03 Mai 2019 | Landwirtschaft

Dürre: Regierung ist im Begriff den Notzustand auszurufen

Windhoek (ste/NMH) • Laut dem namibischen Informationsminister, Dr. Stanley Simataa, handelt es sich nur noch um eine Frage der Zeit, bevor der Notzustand aufgrund der anhaltenden Dürre in Namibia ausgerufen wird. „Dies ist zweifelsohne die schlimmste Trockenheit je in diesem Land“, meinte er während der gestern veranstalteten Pressekonferenz. Es gehe der Regierung allerdings in erster Linie darum, keine Menschenleben durch diese Dürre zu verlieren.

Die Regierung feilt momentan an einem Hilfsprogram. Demnach sollen Nahrungsmittel im Wert von etwa 90 Millionen N$ aus dem Nationalen Notfonds finanziert und Familien zur Verfügung gestellt werden, die in den von der Dürre heimgesuchten Gebieten leben - dies umfasst etwa 250 000 Menschen, die mit einem Einkommen von weniger als 2 600 N$ auskommen müssen.

Weitere 36 Mio. N$ sind für die Logistik eingeplant, damit die Mittel auch an den Mann gebracht werden können. Davon werden 32,2 Mio. N$ aus dem Notfonds genommen, während die Regierung die restlichen 3,8 Mio. N$ selbst finanzieren muss.

Ferner soll Wasser für etwa 10 000 betroffene Haushalte zu einem Kostenpunkt von 10 Mio. N$ angefahren werden, während 11,4 Mio. N$ und 31,3 Mio. N$ für die Reparatur von Bohrlöchern und den Einkauf von Futter vorgesehen sind. Lediglich Farmer, die bis zum 1. April ihre Herden vermindert hatten, sind auf Futter-Subsidien berechtigt und es wird mit einem Maximalbetrag limitiert.

Durch die Zuwendung von 150 Mio. N$ soll 12 500 Farmern geholfen werden, indem sie mithilfe von Lecke eine Herde von mindestens 26 Tieren durch die Trockenheit bringen. Weitere 104 Mio. N$ sollen indessen als Futtersubsidien für die bereits genannten 26 Tiere pro Farmer, den geschätzten 12 500 betroffenen Bauern zur Verfügung gestellt werden.

Nicht zuletzt werden 10 Mio. N$ für 10 000 Kommunal-Ackerbauer reserviert, damit diese Mais, Hirse und Mohrenhirse (Sorghum) anpflanzen können, wenn die Regenzeit endlich naht.

Insgesamt wird der Staat Beihilfe in Höhe von 442,7 Millionen Namibia-Dollar leisten. Davon werden 283,5 Mio. N$ aus dem Nationalen Notfonds NEDF angewandt, während 21,4 Mio. N$ vom Landwirtschaftsministerium getragen werden. Die restlichen 137,8 Mio. N$ werden momentan noch als fehlender Restbetrag aufgeführt.

Gleiche Nachricht

 

Kunene-Farmer erhalten Agrarfelder

vor 2 tagen - 17 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Warmquelle (nic) – Als Maßnahme gegen die Ausmaße des Klimawandels und als Zeichen der Dürrehilfe wurde am Freitag ein landwirtschaftliches Förderprojekt in der Kunene-Region eingeweiht....

Dürre strapaziert Haushalt

1 woche her - 07 Juni 2019 | Landwirtschaft

Von Marc SpringerWindhoekObwohl sie keinen direkten Spendenappell formulierte, hinterließ Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah dennoch den Eindruck einer Bittstellerin, als sie gestern gegenüber zahlreichen Botschaftern das Ausmaß...

Engen unterstützt Dürrefonds

vor 2 wochen - 05 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Der Treibstoffhändler Engen wird bis zum 31. August 2019 pro Liter verkauften Benzin fünf Cent an den Dare-to-Care-Dürrefonds spenden. Dies gab der...

Export-Fleisch auch für Namibier

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (cev) – Seit Monatsbeginn können Namibier Fleisch im hiesigen Handel erwerben, das aus dem Hause Meatco stammt und in der Regel nur für den...

Rumpf in Meatco-Vorstand bestellt

vor 2 wochen - 03 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Kay-Dieter Rumpf ist vom Landwirtschaftsminister Alpheus !Naruseb zum Direktor und Interessensvertreter der kommerziellen Farmer in den Meatco-Aufsichtsrat berufen worden. Dies teilte der...

US-Botschaft leistet Dürrehilfe

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Die US-Regierung hat umgerechnet rund 1,44 Millionen Namibia-Dollar (100000 US-Dollar) für den Kampf gegen die Auswirkungen der Dürre gespendet. Wie die Botschaft...

Farmern wird Frist gestellt

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Das Staatsveterinäramt erinnerte in der vergangenen Woche per Rundbrief alle Farmer daran, dass sie zweimal im Jahr eine Tiergesundheits-Erklärung abgeben müssen. „Alle...

Dürrehilfefonds erhält weitere Spende

vor 1 monat - 16 Mai 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (Nampa/nic) – Die Sozial-Versicherungskommission (SSC) hat 400000 Namibia-Dollar an den Dürrehilfefonds Dare to Care gespendet, um damit die Farmer und Farmarbeiter des Landes zu...

Neckartal-Irrigationsprojekt soll nur an einen Betreiber gehen

vor 1 monat - 09 Mai 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Keetmanshoop (ste) - Laut einem Nampa-Bericht will der Staatssekretär des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Percy Misika, sich auf keine Daten festlegen, doch...

Premierministerin präzisiert Dürrehilfe – Notstand verlängert

vor 1 monat - 08 Mai 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ms) – Die Regierung hat einen Betrag von 572,2 Millionen N$ für Dürrehilfe bereitgestellt. Das hat Premierministerin Saara Kuugongelwa Amadhila gestern in der Nationalversammlung...