28 Juni 2019 | Landwirtschaft

Dürre mit neuen Bohrlöchern überwinden

Mehr als 6000 Haushalte in der Erongo-Region haben Hilfsleistungen beantragt

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Das Ministerium für Wasserbau und Forstwirtschaft hat insgesamt drei Millionen Namibia-Dollar für das Schlagen neuer Bohrlöcher in der Erongo-Region zur Verfügung gestellt. Indes haben sich in der zentralen Küstenregion insgesamt 6201 Haushalte für Nothilfe während der aktuellen Dürre registriert. Das teilte der Vorsitzende des Erongo-Regionalrats, Hafeni Ndemula, kürzlich mit.

Ndemula gab Ende vergangener Woche ein Update über die aktuelle Situation der Dürre in diesem Landesteil und kam zum Schluss: „Die gesamte Region stark betroffen.“ Es seien allerdings mehrere Maßnahmen ergriffen worden, um Farmern und bedürftigen Haushalten unter die Arme zu greifen.

Demnach sagte Ndemula, dass das Schlagen von neuen und die Reinigung von bestehenden Bohrlöchern oberste Priorität genieße, um die Wasserversorgung für Bewohner und deren Vieh zu sichern – besonders in dem Wahlkreis Dâures. Mit dem vom genannten Ministerium zur Verfügung gestellten Betrag würden zunächst acht Bohrlöcher in den Gegenden um Granied Postal, Ai-Xhaib, Hobate, Springbokfontein, Brandberg Pos, Okamase und Eurika Pos gereinigt und wieder auf Vordermann gebracht werden. Sieben weitere Bohrlöcher und Solaranlagen zum Wasserpumpen sollen zudem bei Black Range Pos, Otjohorongo, Kawas Pos 1, Otjomune, Twyfel Postal, Kammelnek Pos 3 und Tubuses Pos 3 geschlagen und installiert werden.

Ferner gab Ndemula bekannt, dass von den bislang 6201 für Nothilfe registrierten Haushalten geschätzte 4200 noch auf Nothilfe warten würden. Die bedürftigen Haushalte befinden sich laut dem Ratsmitglied in den Wahlkreisen Dâures (4299), Karibib (1775) und im ländlichen Walvis Bay (127). Als Grund für die in Verzug geratene Dürrehilfe nannte Ndemula die Einführung eines Überprüfungsverfahrens. Man wolle sicherstellen, dass lediglich diejenigen Haushalte, bei denen es einen kritischen Hilfebedarf gebe, unterstützt würden.

Gleiche Nachricht

 

Mangel an gesunder Ernährung

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Landwirtschaft

Von Lea DillmannWindhoek/RomDie Rede ist von einem Anteil von 0,51 Prozent der Bevölkerung in Namibia, der sich keine gesunde Ernährung leisten kann. Das betrifft immerhin...

Denker im Interview

vor 3 wochen - 08 November 2021 | Landwirtschaft

Die AZ hat mehrfach über die Situation auf den Farmen Ameib, Brabant und Davib-Ost geschrieben, die von illegalem Kleinbergbau und Wilderei betroffen sind. Dies hatte...

Kleinbergbau gerät aus dem Ruder

vor 3 wochen - 05 November 2021 | Landwirtschaft

Von Katharina Moser, Windhoek/Ameib/ReutlingenDass die teils ungenehmigten Aktivitäten von Kleinminern im Erongo ein kontroverses Politikum sind, ist allgemein bekannt. Zuletzt hat das Thema auf den...

Namibia stoppt Einfuhr von Lebend-Geflügel und Geflügelprodukten

vor 4 wochen - 02 November 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (led) - Das Landwirtschaftsministerium hat bekanntgegeben, den Import und den Verkauf im Inland von lebendem Geflügel und Geflügelprodukten aus Deutschland und den Niederlanden auszusetzen....

„Devil’s Claw“ rettet die weggebrochenen Einnahmen

vor 1 monat - 29 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Die namibische Stiftung Nyae Nyae („Nyae Nyae Development Foundation of Namibia”) unterstützt die Menschen in den Naturschutzgebieten Nyae Nyae und N?a Jaqna beim Verkauf der...

Sandige Böden fruchtbar machen

vor 1 monat - 29 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (led) - Vom 23. bis 30. September hat eine Gartenbauschulung für Farmer rund um die Orte Rundu, Kongola und Katima Mulilo stattgefunden. Die Schulung...

GIZ-Projekt zu Buschmasse abgeschlossen

vor 1 monat - 25 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Katharina Moser, WindhoekVertreter der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der namibischen Universität für Wissenschaft und Technik (NUST) und des Umweltministeriums haben am Freitag...

Eloolo erneut geschlossen

vor 1 monat - 20 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von T. Haidula & F. Steffen, Oshakati/WindhoekDas namibische Unternehmen Kiat Investments Holdings, das einen 25-Jahre-Vertrag für den Betrieb des Eloolo-Schlachthofs in Oshakati erhalten hatte, wird...

Essenspenden zum Welternährungstag

vor 1 monat - 19 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek/Swakopmund (led/Nampa) - In Namibia haben rund 330 000 Menschen keinen gesicherten Zugang zu Nahrung. Des Weiteren haben rund 440 000 Menschen einen mäßig sicheren...

Uran: „Das geht einfach nicht!“

vor 1 monat - 15 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen und Brigitte Weidlich, Windhoek Dr. Roy Miller, der ehemalige Direktor des Geologischen Vermessungsdienstes im namibischen Ministerium für Bergbau und Energie (MME), ist...