07 Mai 2013 | Kommentar

Dürre – ein Regelfall

Eberhard Hofmann Nach gut 14 fetten Jahren muss das Land wieder eine Dürre verkraften, was sich ansonsten eher zwischen fünf und sieben Jahren wiederholt. Dabei ist jetzt noch nicht abzusehen, ob die nächste Regenzeit gut ausfällt oder ob der Regen abermals ausbleibt. Auch zwei oder gar mehr unterdurchschnittliche Regenzeiten gehören zum Regel- und nicht zum Ausnahmefall. Ob die Wettervorhersagen für eine Regenzeit zutreffen oder nicht, die Farmerschaft muss auf jeden Fall mit den Härten unzuverlässiger oder gar ausbleibender Niederschläge rechnen. Dabei gilt, wie Präsident Pohamba schon öffentlich angedacht hat, dass Regierung und Privatsektor gleichermaßen gefordert sind, Vorsorge zu treffen, dass Härten und Existenznot, die nicht ausbleiben können, beizeiten durch gezielte Maßnahmen gemildert werden. Die Bereitwilligkeit verschiedener Sektoren, im Katastrophenfall zur Kooperation näher zusammenzurücken, hat die namibische Gesellschaft auch bei Überschwemmungen wiederholt gezeigt. Die Ausnahmen finden sich bei den Gewerkschaften, wo auch in Krisenzeiten unvermindert der kollektive Egoismus gepflegt wird und die patriotische Solidarität bestenfalls der Rhetorik an Nationalfeiertagen vorbehalten bleibt. Das hat die Arbeitervertretung aktuell gerade wieder in ihrem Disput bei Meatco demonstriert.

Gleiche Nachricht

 

AllzweckwaffeAbschreckung

vor 18 stunden | Meinung & Kommentare

Wer glaubt, durch Strafverschärfung eine besonders virulente Form des Verbrechens mittels Abschreckung gezielt bekämpfen zu können, erliegt einem weit verbreiteten Irrtum: Dass Kriminelle eine rationale...

Mehr Licht, mehr Chancen

vor 3 tagen - 24 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Der Anfang vom Ende der Winterzeit ist eingeläutet: 24 Jahren nach deren Einführung soll sie nun wieder verschwinden. Das sorgt hauptsächlich für Erleichterung, vereinzelt auch...

Verhängnisvolle Versuchung

vor 5 tagen - 22 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Am Ende ist es eine Erleichterung, dass alles aufgeflogen ist. Dass das Versteckspiel vorbei, der Ballast der Geheimhaltung abgefallen und das schlechte Gewissen bereinigt ist....

Zukunft nur durch Qualität

vor 6 tagen - 21 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Wachsende Bevölkerung, schnelle Urbanisierung, steigende Möglichkeiten in der Landwirtschaft und rasante virtuelle Vernetzung im globalen Dorf - das sind die Chancen für Afrika. So beschrieb...

Tribalismus: Et tu Swartbooi?

1 woche her - 20 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Hat die Regierungspartei anderen eine Grube gegraben und ist selbst in sie gefallen? So manches Mal hat man schon Anschuldigungen über anhaltenden Rassismus bei dem...

Klares Wasser aus dem Hahn

1 woche her - 17 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Klares Wasser aus der Leitung ist keine Selbstverständlichkeit. In Namibia dreht man den Hahn auf und schreit Zeter Mordio, wenn das Wasser nicht von selbst...

Kulturmüde oder Werbemangel?

1 woche her - 16 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

In der Zeit des Massenfernsehens und den einfach zugänglichen, elektronischen Medien, fällt es bestimmt nicht leicht ein Nischengeschäft wie das Warehouse-Theater, erfolgreich zu betreiben. Wenn...

Landfrage nährt Tribalismus

1 woche her - 14 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Zu lange hat die Regierung die Landreform auf fragwürdige Weise bearbeitet und jetzt spricht die Polizei in Keetmanshoop sogar von Krieg. Unser politisch-stabiles Land, kann...

ICC: Wehret den Anfängen

vor 2 wochen - 13 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Namibia meint es ernst und will sich vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag zurückziehen. Das hat Außenministerin Nandi-Ndaitwah bekräftigt. Die Begründung wirkt nicht glaubwürdig,...

Gesetzentwurf: Ja oder nein?

vor 2 wochen - 09 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Regelmäßig wird in Namibia eine Entscheidung getroffen, die kurz darauf widerrufen wird. Dies ist ein Phänomen, welches in sämtlichen Ministerien seine Aufwartung macht, ob nun...