06 Januar 2020 | Lokales

Drei Nächte im Rivier verschollen

„Kurzer Abstecher“ ins Damara-Land endet in einer umfangreichen Suche

Ende gut, alles gut: Drei bekannte Swakopmunder unternehmen in der vergangenen Woche einen kurzen Abstecher zum Brandberg-Massiv um dort das Jahr 2020 einzuläuten. Sie bleiben einige Tage verschollen, nachdem sie im Ugab-Rivier steckenbleiben. Erst am Freitag erhalten sie die nötigte Hilfe.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

„Es war schon ein tolles Erlebnis“, sagte Martin du Plessis gestern im Gespräch mit der AZ. Am vergangenen Freitag traf du Plessis zusammen mit Rikus Botha und Yolanda Engelbrecht in Swakopmund ein, nachdem sie drei Nächte lang im Rivier verbrachten hatten und eine umfangreiche Suche nach ihnen eingeleitet worden war.

Laut du Plessis hatten die drei Freunde ursprünglich am 30. Dezember eine kleine Tour ins Damara-Land unternommen, um den Jahreswechsel zu feiern. Nach einem kurzen Aufenthalt beim Save-the-Rhino-Camp (SRT) im Ugab-Rivier hätten sie die Reise am 31. Dezember in ihrem Allrad-Fahrzeug fortgesetzt. Das Ziel sei die Brandberg White Lady Lodge gewesen. „Etwa 20 Kilometer vom SRT-Camp entfernt, sind wir dann in einem Sumpfgebiet richtig steckengeblieben“, berichtet du Plessis. Wegen der ergiebigen Niederschläge über die vergangenen Wochen in dieser Gegend, sei das Rivier streckenweise abgekommen und sich an dieser Stelle in ein Schlammloch verwandelt. Ein Grund zur Sorge hat es laut du Plessis aber nicht gegeben, da er sich aufgrund voriger Ausflüge gut in dieser Gegend auskennt.

Du Plessis sei aber zu dem Schluss gelangt, dass es besser sei, zusammen mit Engelbrecht zu Fuß zum SRT-Camp zurückzulaufen und Hilfe zu holen. Botha sei beim Wagen zurückgeblieben. „Als die Dunkelheit einbrach, haben wir im Freien übernachtet“, erzählte er. Am nächsten Morgen seien die Beiden unverrichteter Dinge zum Wagen umgekehrt, wo sie die nächste Nacht verbracht hätten. Erst am Tage darauf, seien du Plessis und Botha erneut in Richtung SRT-Camp aufgebrochen.

Da besorgte Familienangehörige in der Zwischenzeit aber keine Nachricht von den drei Verschollenen erhalten hatten, leiteten sie eine umfangreiche Suche ein - auch aus der Luft. Auf sozialen Netzwerken wurde außerdem eine Vermisstenanzeige geschaltet.

„Beim zweiten Anlauf zum SRT-Camp trafen wir auf Touristen, die in einem Allradwagen auf einer Selbstfahrer-Tour durch Namibia unterwegs waren“, so du Plessis. Die Besucher hätten ihnen geholfen das Fahrzeug du Plessis aus dem Schlamm zu befreien. „Wir haben unsere Reise dann abgebrochen und sind wieder direkt nach Swakopmund zurückgefahren“, fügte du Plessis hinzu und meinte abschließend: „Ende gut, alles gut.“

Inzwischen war am Freitagmorgen der Inhaber des Brandberg-Restcamps mit Sitz in Uis, Basil Calitz, über den Aufenthaltsort der verschollenen Urlauber informiert worden und sei noch am Vormittag losgefahren, um Hilfe zu leisten. „Als ich dort ankam, wo sie steckengeblieben waren, waren sie allerdings schon weg“, erzählte Calitz gestern der AZ in einem Gespräch.

Gleiche Nachricht

 

Namcor unter neuer Aufsicht

vor 6 stunden | Lokales

Windhoek (cev) • Jennifer Comalie ist die neue Vorsitzende des Aufsichtsrates der staatlichen National Petroleum Corporation of Namibia (Namcor). Das teilte der für öffentliche Unternehmen...

Baubranche fehlt Struktur

vor 6 stunden | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekDer Baugewerbeverband (CIF) und seine rund 280 Mitglieder hatten gehofft, dass noch vor Ende des Finanzjahres die Aufsichtsbehörde gegründet werden könnte....

Old Mutual spendet Lebensmittelpakete

vor 6 stunden | Lokales

Old Mutual Namibia hat in den letzten zwei Wochen Lebensmittelpakete im Wert von 225691 Namibia-Dollar an die Ohangwena- und Sambesi-Regionen gespendet. Die Büros der Gouverneure...

Kommunalgesellschaft verhilft sich zu Trinkwasser

vor 1 tag - 11 August 2020 | Lokales

Nachdem sich die Einwohner der Ortschaft Mangandu in der Ost-Kavango-Region, während der Regenzeit meist dem Bilharziose-Parasiten ausgesetzt sahen, weil sie sich ihr Wasser direkt...

Polizei stoppt friedliche Proteste

vor 1 tag - 11 August 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayNoch vor einer Woche wollten zahlreiche Einwohner aus Swakopmund und Walvis Bay jeden Mittwoch und Samstag während einer sogenannten Bewusstseinsfahrt ihren...

US-Nahrungsmittelhilfe für HIV-Patienten

vor 1 tag - 11 August 2020 | Lokales

Windhoek (cr) • Rund 4000 namibische HIV-Patienten, die ihre antiretroviralen Medikamente abgesetzt hatten, haben die Behandlung infolge des Nahrungsmittelhilfeprogramms der Vereinigten Staaten wieder aufgenommen. „Ich...

Friedrich-Ebert-Stiftung übergibt vier Computer

vor 1 tag - 11 August 2020 | Lokales

Windhoek (cr) • Das Medienprojekt der Friedrich-Ebert Stiftung, Fesmedia Africa, übergab vergangene Woche vier Computer an die Olaf-Palme-Grundschule in Goreangab, Windhoek. Fesmedia Africa setzt sich...

Angehörige erheben Vorwürfe

vor 2 tagen - 10 August 2020 | Lokales

Von J.M. Smith, M. Springer, Windhoek„Ich war 19 Jahre alt als Frieda erschossen wurde“, sagte ihre jüngere Schwester Immanuel Maria Ndalie in einem Interview am...

Kleiner Lichtblick inmitten großer Dürre

vor 5 tagen - 07 August 2020 | Lokales

Ein Schmaler Streifen zwischen Lüderitz und Aus wurde in den vergangenen Wochen in ein prachtvolles Farbenspiel verwandelt. Auch die wilden Pferde in der Umgebung von...

EU finanziert N?a-Jaqna-Gemeindeversammlung

vor 5 tagen - 07 August 2020 | Lokales

Die Jahreshauptversammlung der Gemeinden N?a-Jaqna-Hegegebiets fand vergangene Woche in Mkata nahe Tsumkwe statt. Die Europäische Union (EU) sowie das hiesige Umweltministerium haben die Vorbereitungen des...