18 Dezember 2018 | Gesundheit

Dischem unterstützt junge Frauen

Im Jahre 2012 startete die südafrikanische Imbumba-Stiftung das Caring4girls-Programm, mit dessen Hilfe jungen Mädchen aus der mittellosen Bevölkerungsschicht kostenlose Monatsbinden während ihres Menstruationszyklus zur Verfügung gestellt werden. Das Caring4girls-Programm kümmert sich generell um Gesundheitsfragen und hat wiederum das sogenannte „Million Comforts“-Programm eingeführt, welches sich gemeinsam mit der Dischem-Apothekengruppe um die Verteilung von den Monatsbinden kümmert - nun auch in Namibia.

Viele junge Mädchen und Frauen aus der ärmeren Bevölkerungsschicht Namibias bleiben während ihres Menstruationszyklus den Schulen und Universitäten fern, weil sie keinen Zugang zu Hygienebinden haben. Dischem schenkt selbst, aber sammelt auch diesbezügliche Spenden in ihren Apotheken und reicht diese weiter. Unlängst verteilten Anel Zah (Dischem-Mitbesitzerin, links im Bild) sowie Dischem Büroleiterin Alida Boshoff (M.) und Mitarbeiterin Regina Naruses an der Mount-View High School in Wanaheda-Babylon im Stadtteil Katutura (Windhoek).

Gleiche Nachricht

 

Sonnleiten Farm Residence empfängt Besucher und Patienten

vor 22 stunden | Gesundheit

Seit dem 1. Mai 2017 gehört die Sonnleiten Farm Residence seinen Bewohnern. Die Mehrzahl von ihnen hat sich dafür entschieden, ihr ursprünglich erworbenes lebenslanges Wohnrecht...

Hepatitis-E-Ausbruch in Walvis Bay

1 woche her - 15 März 2019 | Gesundheit

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Auch in Walvis Bay wurde jetzt ein Ausbruch des infektiösen Hepatitis-E-Virus bestätigt. „Es gibt aber keinen Grund zur Panik“, teilte die...

Stipendien auf Prüfstand

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (ms) • Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani, will in der Nationalversammlung eine Klärung der Frage beantragen, warum die Regierung 206...

Japan spendet über 18 Mio. N$

vor 1 monat - 21 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Die japanische Regierung unterstützt Unicef Namibia bei der Durchführung von Hilfsmaßnahmen im Gesundheitswesen mit insgesamt 500000 US-Dollar (ca. 7,06 Millionen N$). Hierzu...

Anmeldung beim Krebsregister

vor 1 monat - 15 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Alle Namibier, die in den Jahren 2015 bis 2018 an Krebs erkrankt sind, werden gebeten, dies beim nationalen Krebsregister registrieren zu lassen....

„Ausbruch zur Norm geworden“

vor 1 monat - 08 Februar 2019 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, Windhoek Es scheint, als gehöre das Hepatitis-E-Virus bereits zum Alltag, mahnte gestern der im Dezember 2018 ernannte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula bei seinem...

Kampf gegen Hepatitis E

vor 1 monat - 07 Februar 2019 | Gesundheit

Swakopmund (er) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Swakopmund im Kampf gegen die Verbreitung des infektiösen Hepatitis-E-Virus unterstützen und will gleich mehrere Maßnahmen ergreifen. Der Stadtrat...

Siebenjährige sagt Krebs den Kampf an

vor 1 monat - 04 Februar 2019 | Gesundheit

Am Wochenende trafen sich knapp 60 Mitglieder des namibischen Ortsverbands der „Harley Owners‘ Group“ (HOG) auf dem Farmgelände von „Du Preez Wild“, außerhalb Otjiwarongo. Bei...

„Ich bin und ich werde“

vor 1 monat - 04 Februar 2019 | Gesundheit

Von H. Lamprecht & F. Steffen, Windhoek Im Februar 2000 wurde eine Bewusstseinskampagne auf dem „Weltgipfeltreffen gegen Krebs“ beschlossen. Seitdem findet am 4. Februar eines...

DOC-Projekt bietet „Ärzte auf Abruf“

vor 2 monaten - 10 Januar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Es ist Wochenende oder gar Feiertag und man selbst oder ein Angehöriger müsste eigentlich dringend zum Arzt? Dies ist ab morgen in...