02 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Die Umstände in den USA

Betr.: Weiße Leben zählen auch (22.06)

Ich habe den interessanten Brief von Herrn Stefan Fischer gelesen, und möchte die Umstände hier bei uns in den USA erklären. Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal von „Black Lives Matter“ hörte, kam mir in den Sinn auch, warum nicht „Alle Leben zählen“. Im Laufe der Zeit habe ich aber ein tieferes Verständnis dafür gewonnen. Bei Euch in Namibia wäre es wahrscheinlich eher angebracht von allen Leben zu reden. Ihr lebt in einer sehr diversen Gesellschaft, in der es heutzutage eigentlich keine ethnische Mehrheit gibt. Bei uns bilden die Schwarz-Amerikaner jedoch nicht ganz 15% der Gesamtbevölkerung. Das will jedoch nicht glatt heißen, dass die „Weißen“ die Mehrheit bilden, da wir Weiße nicht immer zur gleichen ethnischen Gruppe gehören. Es gibt eine gewisse Gruppe, die den Namen WASP (white, Anglo-Saxon, protestant) trägt. Ich zähle mich nicht zu jener Gruppe. Die vielen sogenannten „Latinos“, Indianer, Südsee-Insulaner, Asiaten und andere noch sehen sich auch nicht als Mitglieder in jener Gruppe. Jedoch, ausgerechnet bei uns in den USA in deren Grundgesetz ausdrücklich steht „alle Menschen werden gleich geschaffen“, wird diese kleine Gruppe von African-Americans am meisten von Ungerechtheiten seitens der Polizei geplagt. Dazu kommt, dass durch die laschen Waffengesetze hierzulande, jede Begegnung von Bürgern mit der Polizei unter Stress stehen – auch wenn Leute mit weißer Haut mit den Polizisten zu tun haben. In unserer Gesellschaft mit den Finanzen des Staates müsste man meinen, dass die Polizeiausbildung ausgezeichnet sein würde. Ich habe aber erster Hand erleben müssen, wie wenig Ahnung von Gesetz und Ordnung unsere Polizisten haben. Ich zähle mich also zu den Glücklichen, die eine weiße Hautfarbe haben, wenn ich mit den Ordnungshütern zu tun habe. Die Schwarzen sind also ein Sinnbild für die Ungerechtigkeit in Amerika. Mir ist es klar, dass die Namibier ihre eigenen Probleme haben. Ich lese seit Jahren die Allgemeine Zeitung, weil ich sehen will wie ein deutsch-afrikanisches Weltbild aussieht. Ein Freund von mir aus Windhoek hat mich bei einem Besuch bei mir darauf gebracht und ich hoffe mir eines Tages Namibia selbst anzusehen.

Robb Kvašnák

Oakland Park (Florida - USA)

Gleiche Nachricht

 

Darlehen Ja - Sparen Nein

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi hat bestimmt kein einfaches Amt angetreten. Nach wie vor trifft die Regierung keine Schuld an der COVID-19-Pandemie, aber der Umgang...

Von der Flucht vor dem Virus

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Man kann sich nicht langfristig vor einem Virus verstecken. Man kann Schulen schließen, Ausgangssperren verhängen, Reiseverbote verfügen. Man kann versuchen, Menschenansammlungen zu unterbinden, über Abstands-...

Wer den Schaden hat…

1 woche her - 24 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

…braucht für den Spott nicht zu sorgen. So besagt es eine alte Weisheit, die durchaus Bestand hat. Aber was, wenn der Schaden selbstverschuldet ist? Der...

Mangel an Medien-Finesse

1 woche her - 23 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der Minister für Gesundheit und Sozialdienste, Dr. Kalumbi Shangula, wurde dringend nach Walvis Bay eingeladen. Seiner Ablehnung dieser Einladung folgte prompte Kritik: der Minister sei...

Wenn nicht endemisch, was dann?

1 woche her - 20 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat wiederholt behauptet, dass die Korruption in Namibia nicht als endemisch beschrieben werden könne. Der Duden spricht von dem Wort endemisch als...

Fehlendes Verständnis entlarvt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Mit derselben Überzeugung mit der Versöhnungsgespräche über die sogenannten Lubango-Löcher der SWAPO in Angola (vor der namibischen Unabhängigkeit) gefordert werden, sollte den Herero und Nama...

Verworrene Welt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Welch frischer Wind in Stefan Fischers Kommentar zur 7minütigen Schweigezeit zum Thema „White Lives Matter Too“, von Oberschülern meiner alten Penne in Windhoek nach dem...

Umstände in den USA erklären

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Ich habe den interessanten Brief von Herrn Stefan Fischer gelesen, und möchte die Umstände hier bei uns in den USA erklären. Als ich vor einigen...

Sport nach Corona neu erfinden?

vor 2 wochen - 14 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Wenn in heutigen Zeiten vom sportlichen Wettkampf berichtet wird, kommt vor allem immer wieder der philosophische Aspekt ins Spiel. Muss sich der Profisport neu erfinden?...

Diese Krankheit ist kein Witz

vor 3 wochen - 08 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Am Montagnachmittag erklärte Präsident Hage Geingob: „Diese Krankheit ist kein Witz - diese Krankheit ist schlimm. Millionen sterben daran.“ Recht hat er, und darum sollte...