31 Dezember 2009 | Lokales

Die stillen Helden Namibias

Ein kleiner Raum in dem Van-Eck-Kraftwerk in Windhoek. Provisorisch eingerichtet findet man einen Tisch, zwei Stühle und drei Liegebänke vor. Man hätte eigentlich etwas Anderes erwartet, wenn es ums Blutspenden geht. Ein Team, bestehend aus fünf medizinischen Angestellten des namibischen Blutspende-Dienstes betreut die Spender. Jeder der "Patienten" hat ein kleines Tablett vor sich mit Süßigkeiten, Säften oder Cola. Ein Arm bedient sich immer wieder an den Leckereien, während der andere schlaff mit einem Schlauch von der Liege hängt, welcher das Blut in einen Beutel fließen lässt.

"Jedem Spender wird ein halber Liter Blut abgenommen und weitere Proben fürs Labor", sagt Ronnie, der schon seit sechs Jahren Angestellter des Blutspende-Dienstes ist. Wie sich herausstellt, ist er nicht der einzige mit langjähriger Erfahrung. "Die meisten bei uns haben mindestens vier Jahre Erfahrung", sagt er und verweist auf eine ältere Dame am Tisch, die in Papierarbeit vertieft ist. Laut Ronnie heißt die Dame Willena und sie nimmt Spendern schon seit 22 Jahren Blut ab.

Das gesamte medizinische Personal erhält neben der Standardausbildung zusätzlich ein spezielles Training, das den Kräften lehrt, die Spender mit guter Laune und dem freundlichsten Lächeln entgegenzutreten. "Freundlichkeit ist das A und O, denn schließlich brauchen wir dieses Blut und die Spender sollen ja auch immer wiederkommen", erklärt Ronnie.

Man könnte meinen, dass bei einer solch provisorischen Einrichtung die Hygiene zu kurz käme, doch dies entspricht keinesfalls der Realität. Willena meinte dazu: "Hier entspricht alles der höchsten Norm. Wie man sieht, ist hier alles sauber und wir tragen alle Handschuhe, die wir nach der Blutabnahme jedes Spenders ausziehen und wegwerfen, dabei ist Händewaschen mit desinfizierender Seife von höchster Priorität."

Christine Lindner ist zum 48. Mal beim Blutspenden. Auf die Frage, wie sie sich fühle, antwortet die überzeugte Spenderin: "So wie immer. Das Personal hier ist sehr nett und freundlich. Es war keineswegs unangenehm." Sie spende schon seit 1994 und sie sei stets gern dabei.

Es steht wohl außer Frage, dass diese Menschen Namibias Helden sind.

Gleiche Nachricht

 

Deutschsprachige Gemeinschaft gründet namibisches Forum

vor 13 stunden | Lokales

Gestern Abend trafen sich Interessenträger der deutschsprachigen Gemeinschaft Namibias um 18 Uhr im DELK-Gemeindezentrum in Windhoek sowie im Swakopmunder Museum. Der Versammlung konnte ferner elektronisch...

NBC kann keine Löhne zahlen

vor 13 stunden | Lokales

Die Mitarbeiter des Nachrichtensenders Namibia Broadcasting Corporation (NBC) streiken landesweit aus Protest und fordern eine Gehaltserhöhung. Sie behaupten, dass sie Hunger litten, weil das Management...

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...