25 April 2019 | Meinung & Kommentare

Die Relevanz der Metaebene

Da sind sie also, in unmittelbarer Nähe der Viehherde; in ihrer geduckten, anschleichenden Haltung, mit ihrem konzentrierten, fokussierenden Blick. Sie sind Jäger, sie wissen genau, was sie zu tun haben, um ihren Hunger zu stillen. Einmal gelernt, ist das Nutzvieh für Löwen eine leichte Beute. Also kommt das Rudel immer wieder und schließlich immer öfter. 15 Tiere der Bevölkerung im Torra-Hegegebiet haben die Raubkatzen in den vergangenen Wochen bereits gerissen. Entsprechend ist die Stimmung und mit der Angst wächst die Wut.

Es ist helllichter Tag und die Löwen sind nur etwa 100 Meter entfernt. Sie haben die Scheu vor dem Menschen und der Zivilisation verloren. Es gibt keine Zweifel an ihrer Absicht, es ist der Augenblick gekommen, in dem es heißt: Alles oder nichts.

Wenn das Rudel jetzt zuschlägt, werden sie womöglich nicht nur ein, zwei oder drei Tiere erlegen. Sie werden eine tiefe Kerbe in eine ohnehin dürftige Farmerexistenz schneiden und eine noch tiefere Narbe hinterlassen. Sie werden Ärger und Verzweiflung weiter vorantreiben, den Mensch-Tier-Konflikt anheizen.

Es kann dem Farmer nicht vorgehalten werden, in jenem Moment zur Waffe zu greifen. In einem Moment, in dem die Löwen mehrere Grenzen überschritten haben. Und es ist ohne Zweifel ein Moment, der nicht nur für die Nutztiere Gefahr bedeutet.

Wer meint, der Farmer habe vorschnell gehandelt, tut ihm Unrecht. Wer sieht, dass er nur einen Schuss tätigt und den Rest des Rudels verschont, erkennt sein Kalkül. Und genau deshalb ist es wichtig, in diesem Fall den richtigen an den Pranger zu stellen.

Das Umweltministerium äußert sich nicht zum Fehlen eines Frühwarnsystems. Es sagt nichts zum Nutzen des Satelliten-Halsbands, das die Löwin trug. Es sagt nichts zu den vorausgegangen Fällen, in denen Vieh gerissen wurde während einer ach so plötzlichen Dürre. „Wir ermitteln“ heißt es nur. Doch eigentlich müsste auf einer ganz anderen Ebene ermittelt werden.

Von Nina Cerezo

Gleiche Nachricht

 

Öffentliche Meinung ist egal

vor 10 stunden | Meinung & Kommentare

Im Januar 2019 gingen die Einwohner der Hafenstadt Lüderitzbucht auf die Barrikaden, als das südafrikanische Logistikunternehmen TradePort massenweise in Südafrika abgebautes Mangan vor der Stadt...

Ernst der Lage nicht erkannt

vor 2 tagen - 19 August 2019 | Meinung & Kommentare

In der vergangenen Woche wurde festgestellt, dass die Rinder der Siedlung Sigwe, unweit Katima Mulilos, an der gefürchteten Maul- und Klauenseuche (MKS) erkrankt sind. Reisende...

Wenn Kritik zum Selbstzweck wird

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Meinung & Kommentare

Wie man´s macht, macht man´s falsch. So muss es gelegentlich auch Präsident Hage Geingob erscheinen, der quasi seit Amtsantritt mit einer teilweise opportunistischen Fundamentalopposition konfrontiert...

Vom Verlust von Selbstverständnis

1 woche her - 14 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Debatte darüber, ob sich deutschsprachige Namibier durch einen Interessenverband mehr Geltung verschaffen sollen, zeigt, wie sehr wir in der Frage gespalten sind, ob man...

Wählern einen Bären aufbinden

1 woche her - 13 August 2019 | Meinung & Kommentare

Es steht sicherlich jeder Regierung frei in einem Wahljahr den Wählern gegenüber Versprechen abzulegen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die namibische Regierung anlässlich...

Das Spiel mit den Ressourcen

1 woche her - 08 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Öffentlichkeit kann doch etwas erreichen. Das wurde gestern bewiesen, als Fischereiminister Bernhard Esau das Sammeln von Weißmuscheln am Strand bei Paaltjies sofort gestoppt hat....

Nicht nur fordern, auch danken

vor 2 wochen - 07 August 2019 | Meinung & Kommentare

In Namibia haben sich scheinbar die Rollen vertauscht: es sind nicht mehr die Einwohner, die gewisse Dienste vom Staat erwarten dürfen, sondern hat der Staat...

Fehlende Erklärung weckt Neugier

vor 2 wochen - 05 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Tage sind vorbei als sich die Mehrheit des Landes einfach von der Meinung des einzelnen Politikers hat leiten lassen. Genügend Umfragen belegen mittlerweile, dass...

Wenn Reue zum Fremdwort wird

vor 2 wochen - 01 August 2019 | Meinung & Kommentare

Reue sieht anders aus: Wer die ehemaligen Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa nach ihrer Strafmaßverkündung erlebt hat, könnte glauben, sie sei zuvor für besondere Leistungen ausgezeichnet worden.Wer...

Ausländer unter die Lupe nehmen

vor 3 wochen - 31 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Der älteste und größte Uran-Tagebau der Welt, die Rössing-Mine, hat einen neuen Eigentümer - und befindet sich somit, genau wie alle anderen Uranminen in Namibia,...