15 Mai 2017 | Lokales

Die Kirche im Dorf lassen

Wenn Herero und Nama seit Jahren Ansprüche stellen, kann man darüber denken wie man will und auch Toleranz walten lassen. In den vergangenen zwölf Monaten haben sich allerdings andauernd neue minderbemittelte Nachfahren etabliert und meint jetzt wohl jeder, seinen Anspruch antragen zu müssen. Wenn es Stimmen gab, laut denen Herero und Nama selbst in den Unterhandlungsprozess mit eingebunden werden sollten, sollte bedacht werden, dass der namibische Sonderbeauftragte vom verstorbenen Herero-Chef als Unterhändler gutgeheißen worden war. Bei der Ansammlung von rechtmäßigen und missbrauchten Ansprüchen sowie der Art, Verteilung und Anwendung irgendeiner Wiedergutmachung, sollten sich die zuständigen Regierungen einschalten.

Die Evangelische Kirche Deutschlands hat sich jetzt aus den von ihr genannten Gründen bei den Nachfahren namibischer Bevölkerungsgruppen entschuldigt und das bleibt ihr Recht. Auch wenn sie nun damit rechnen muss, dass sich der “geschäftstüchtigere“ Teil der angesprochenen Bevölkerung ihnen demnächst eine Lawine an Wiedergutmachungsansprüchen beschert.

Allerdings: Irgendein Namibier, welcher sich während der 12. Vollversammlung des LWBs, der das 500-jährige Reformationsjubiläum in Namibia feiert, schon wieder hinstellt und Entschuldigungen (und womöglich finanzielle Wiedergutmachung) verlangt, zeigt deutlich seinen wahren Charakter: Es geht nur um das liebe Geld! Denn der LWB besteht erst seit 1947 und haben bspw. Peruaner, Japaner, Ägypter oder Amerikaner - die alle Teil dieses Bundes ausmachen - absolut nichts mit der Kolonialgeschichte Namibias am Hut. Höchste Zeit die Kirche endlich im Dorf zu lassen.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Verkehrsbaustellen zwingen zu mehr Geduld

vor 17 stunden | Lokales

Trotz Flaute in der Ökonomie und im Bausektor wird in der Hauptstadt an vielen Orten gebaut, auch an der Infrastruktur. Bei Verkehrsbaustellen kommt es zuweilen...

In Kunene hat es gebebt

vor 1 tag - 19 Februar 2018 | Lokales

Windhoek/Kamanjab (cev) – In der vergangenen Woche hat in der Kunene-Region die Erde gebebt. Das Beben der Stärke 4 auf der Richterskala habe sich am...

TV-Fiktion spaltet die Gemüter

vor 4 tagen - 16 Februar 2018 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek/Berlin Knapp 3,1 Millionen Zuschauer haben am Mittwochabend den ARD-Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“ gesehen, was laut ARD-Webseite in der internen Einschaltquotenanalyse Platz...

Abstimmungs-Countdown läuft

vor 4 tagen - 16 Februar 2018 | Lokales

Windhoek (nic) – Nur noch heute läuft die erste Abstimmung im Rahmen des Wettbewerbs Stadt des Jahres (NTY). Wer die meisten Stimmen erhält, wird schließlich...

Windhoeker Buchhandlung feiert 60. Geburtstag

vor 4 tagen - 16 Februar 2018 | Lokales

Windhoek (fis) • An die Anfänge von Jürgen Bertermann im Jahr 1958 erinnerte am vergangenen Samstag die Windhoeker Buchhandlung, als sie ihr 60-jähriges Bestehen feierte....

Valentinstag lässt Herzen höher schlagen und Kassen klingeln

vor 5 tagen - 15 Februar 2018 | Lokales

Für die einen Kommerz in Vollendung, für die anderen authentischer Liebesbeweis: Der gestrige Valentins Tag hat wie üblich zahlreiche Namibier veranlasst, der eigenen Überzeugung oder...

Eingetaucht in eine andere Zeit

vor 5 tagen - 15 Februar 2018 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek/Grootfontein Fast idyllisch wirkt der Platz, auf dem das Alte Fort Museum am Rande des Grootfonteiner Stadtrummels emporragt. Umgeben von großzügigen Grasflächen...

Kulturgruppe führt den „Herero-Marsch“ vor

vor 5 tagen - 15 Februar 2018 | Lokales

Nach der Zeremonie der Parlamentseröffnung am Dienstagnachmittag ging die Feierlichkeit im Hof des Windhoeker Tintenpalastes für Abgeordnete und Gäste weiter. Dort war das große Buffett...

Valentinstag

vor 6 tagen - 14 Februar 2018 | Lokales

Windhoek (fis) - Auch im Empfangsbereich des Verlagsgebäudes von Namibia Media Holding (NMH) in Windhoek ist nicht zu übersehen, welcher besondere Tag heute bzw. am...

Deutsche Flüchtlinge stranden in Namibia

vor 6 tagen - 14 Februar 2018 | Lokales

Windhoek/Berlin (fis) - Zur besten Sendezeit im Abendprogramm zeigt die ARD heute um 20.15 Uhr (MEZ) den Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“. Darin kommt auch Namibia...