23 Juni 2021 | Geschichte

Die Guanoinsel auf Bird Rock (5. Folge)

Das Lebenswerk eines Mannes, der durch Fleiß, Ausdauer und den Glauben an seine Idee endlich zum Erfolg gelangt

Im Jahre 1930 begann Adolf Winter auf dem besagten Felsen den ersten „Tisch“ der ca. 4x4m groß und ca.3m hoch war zu bauen. Es war ihm klar, daß nur eine Konstruktion, die dem Wasser möglich wenig Widerstand bot, den Gewalten der Natur standhalten würde. Nachdem sich seine Überlegungen als richtig erwiesen hatten und die Vögel sich auf der Plattform angesiedelt hatten, erweiterte er, sofern es seine bescheidenen Mittel zuließen, diese Plattform bis zu ihrer heutigen Größe von 17000qm.

DER SELTSAMSTE VOGELTISCH DER WELT

Einige Details zur Lage und Konstruktion der Plattform – Kapitel 2 (Teil 2/3)

In einem 1975 erschienenen Artikel über die Geschichte der Guanoinsel beschrieb der Zoologe Hugh Berry die Lage Bird Rocks wie folgt:

„Die Plattform auf dem Unterwasserfelsen Bird Rock steht etwa 400 m vom Ufer entfernt und liegt 7,5 km NNW der Stadt Walvis Bay. Durch die Landzunge Pelican Point, 9 km weiter westlich, wird die starke Brandung des Atlantiks etwas gebrochen, und die Insel ist somit teilweise gegen die offene See geschützt. Dennoch ist sie ständig den vorherrschenden heftigen Südwestwinden und den gelegentlichen Südoststürmen der Küste ausgesetzt. Vom Lande her wird der Küstenstreifen hier von einem fingerähnlichen Dünengürtel der Namib-Wüste abgegrenzt.

BILD

Auf der Höhe von Bird Rock ist dieser Gürtel etwa 5 km breit. Geographisch gesehen ist dieses Gebiet Teil der Küstenzone der zentralen Namib mit einem kühlen, nebligen Klima, geringem Niederschlag und hoher Luftfeuchtigkeit.“

Der Felsen Bird Rock liegt im Hafengebiet Walvis Bays und muß von der zuständigen Behörde gepachtet werden. Dieses gepachtete Areal (ca. 55 ha) hat die Form eines Kreises mit einem Radius von etwa 418 m, der sich von der Küstenlinie bis zur Mitte des Felsens erstreckt.

Da die Plattform dem unregelmäßigen Grund des Unterwasserfelsens aufgesetzt ist, hat sie keine regelmäßige Form, sondern viele Ecken und Enden. An ihren längsten Abmessungen ist sie etwa 100 m breit (Ost - West) und 205 m lang (Nord - Süd), und ihre Fläche beträgt ungefähr 17 000 qm (1 3/4 ha).

Die Guanoinsel ist eigentlich eine große hölzerne Plattform, die auf einem rund 3,5 m hohen Pfahlbau ruht. Dieser Bau besteht aus 1 007 Beinen! Durch den Gebrauch von dünnen, runden, 5 cm dicken eisenlegierten Pfählen wird der Widerstand der Brandung auf ein Minimum reduziert. Die Pfähle sind dem Felsen nur lose aufgesetzt, obwohl Meeresablagerungen aber die Jahre hinweg natürliche Zusammenschmelzungen verursacht haben. An ihrem oberen Ende sind die Eisenpfähle in einen starken Holzpfeiler eingelassen, der mit Eisenringen verstärkt ist. An diesen Pfeilern sind vier Holzbalken im Kreis angebracht und dienen als Stütze für die Hauptbinder. Auf diesen Bindern ruhen nun die Bretter der Plattform. Diese ganze Konstruktion wird durch ihr Eigengewicht in Position gehalten, und sie ist nicht elastisch, d.h. sie steigt und sinkt nicht mit den Gezeiten. Der Abstand zwischen den Stelzen beträgt 4,4 m, und jede Stelze kann ein Gewicht von 3 Tonnen tragen. Die ursprünglichen Eisenpfahle stehen heute noch; das Holzwerk muß jedoch von Zeit zu Zeit erneuert werden.

BILDER

Die Gesamtkosten für die Konstruktion der Guanoinsel sind schwer zu schätzen, da der Bau sich über 9 Jahre hinweg, zur Zeit der großen Depression der dreißiger Jahre, hinzog. Im Jahre 1948 schätzte Winter sie, ohne Preissteigerungen, auf £22 500 (R 45 000).

Gleiche Nachricht

 

Die Guanoinsel auf Bird Rock (13. Folge)

vor 20 stunden | Geschichte

EIN SCHATZ DER KÜSTEKapitel 5 (Teil 1/1)Als der Guanoplattform in den achtziger Jahren der Abbruch drohte, sprachen sich viele Instanzen und Experten für den Erhalt...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (13. Folge)

vor 20 stunden | Geschichte

EIN SCHATZ DER KÜSTEKapitel 5 (Teil 1/1)Als der Guanoplattform in den achtziger Jahren der Abbruch drohte, sprachen sich viele Instanzen und Experten für den Erhalt...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (12. Folge)

vor 2 tagen - 28 Juli 2021 | Geschichte

DIE VÖGEL:Bewohner Bird Rocks - Kapitel 4 (Teil 2/2)Außer diesen guanospendenden Kormoranen brüten auch der Rosapelikan (Great White Pelican, Pelecanus onocrotalus) und die Dominikanermöwe (Kelp...

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 28 Juli 2021 | Geschichte

SADAT TREIBT ZUR ENTSCHEIDUNGKairo - Präsident Sadat erklärte vor 1 700 Mitgliedern des Nationalkongresses der Arabischen Sozialistischen Union, die ihn von neuem als Parteichef bestätigte,...

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 27 Juli 2021 | Geschichte

BRÜCKE GESCHLOSSENWindhoek - Die Eisenbahnbrücke in der Poststraße westlich der Sam-Cohen-Halle wird vorübergehend geschlossen. Die Brücke, die 1931 gebaut wurde, ist am Wochenende durch abnormale...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 23 Juli 2021 | Geschichte

DEUTSCHE EVANG.-LUTH. KIRCHE DISTANZIERT SICHWindhoek — Die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in Südwestafrika hat gestern eine Erklärung herausgegeben, in der sie sich von dem offenen Brief...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (11. Folge)

1 woche her - 21 Juli 2021 | Geschichte

DIE VÖGEL:Bewohner Bird Rocks - Kapitel 4 (Teil 1/2)Zur Guanovogelgemeinschaft an der namibischen Küste gehören hauptsachlich der Kormoran, der Pinguin und der Tölpel und im...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 21 Juli 2021 | Geschichte

GROSSE GRUNDSTÜCKSTRANSAKTIONWindhoek — Das bekannte südafrikanische Wein- und Spirituosengroßunternehmen Stellenbosch & Sedgwick Tayler hat im nördlichen Industrieviertel Windhoeks ein Grundstück mit Gebäude für 240 000...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 20 Juli 2021 | Geschichte

JAN DE WET TRIFFT BISCHOF AUALAManuel) — Der Generalkommissar für die Eingeborenenbevölkerung Südwestafrikas, Jan de Wet, gab sich heute Vormittag in Tsumeb beunruhigt über die...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (10. Folge)

vor 2 wochen - 16 Juli 2021 | Geschichte

DIE JÄHRLICHE GUANOERNTE AUF BIRD ROCKDer Verkauf der Ernte- Kapitel 3 (Teil 4/4)Während der Anfangsjahre war die Plattform noch klein und die jährliche Ernte dementsprechend...