10 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die Erinnerung an Versprechen

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, meinte in der vergangenen Woche anlässlich seiner Rede zur „Lage der Region“, dass Namibier sich die Hand reichen und damit aufhören sollten, sich gegenseitig Schuld zuzuweisen. In einem Wahljahr sollen also seine vorigen, nicht-eingehaltenen Versprechen vergessen werden. Auch die Bandaufnahme soll vergessen werden, auf der dieser gewählte Politiker und ehemalige Gewerkschaftsboss einem Geschäftsvorstand einem Minenvorstand rät, wie man lästige Arbeiter loswird!

Gern erinnert er die Einwohner der Erongo-Region an die Übernahme der Areva-Entsalzungsanlage, die sich „auf Kurs“ befindet. Das Thema ist gerade wieder aktuell, weil der Region eine ernsthafte Wassernot droht - dem Wahlthema muss er vorausbleiben.

Die genannte Anschaffung ist noch nicht perfekt, da wird die „Erinnerung“ gleich auf das große Landwirtschaftsprojekt umgelenkt: der sogenannte „Erongo Coast to Omaruru Agricultural Development Corridor“ wird jetzt durch diese einzelne Entsalzungsanlage möglich. Demnach sollen entlang der Rohrleitung bis zu 300000 Hektar Farmland berieselt werden. Obstgärten, Dattelhaine und weitere große Plantagen sollen von der Küste bis nach Omaruru entstehen.

Namibia hat es nicht hinbekommen einen Neckartal-Damm fertigzustellen ohne dass er uns nahezu doppelt so viel kostet wie ursprünglich geplant. Außerdem wurde trotz der langen Bauzeit nie die Planung für Bewässerungs- und Pumpsysteme in Angriff genommen. Seinerzeit war der Eindruck entstanden, dass die Nama-Bevölkerung des Südens um diese Zeit längst wegen des Dammes auf ihren Kommunalfarmen würden Plantagen und Anpflanzungen unterhalten können, abgesehen von den weiteren sogenannten „Green Schemes“, die hatten entstehen sollen.

Es ist an der Zeit, dass die Politiker begreifen, dass Versprechen Hoffnung nähren. Wenn diese Hoffnung andauernd enttäuscht wird, verzeiht der Wähler dies auf Dauer nicht, das hat nichts mit Schuldzuweisung zu tun - man nennt das Realität!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Armee „besteht“ auf Respekt

vor 7 stunden | Meinung & Kommentare

Die deutsche Kabarettistin Lore Lorentz (1920 - 1994) sagte mal: „Dass eine Armee nicht auffällt, ist das Beste, was man von ihr sagen kann.“ Vielleicht...

Warum auf die schwierige Art?

vor 1 tag - 15 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Entwickelte Länder (von denen wir uns ungern etwas vorsagen lassen), haben für ziemlich jeden Notfall einen Plan in der Schublade. So brauch ein Plan nicht...

Über die Kunst der Kündigung

vor 5 tagen - 11 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Wer glaubt, die wegen Korruption verurteilte Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa habe freiwillig das Feld geräumt, sollte sich deren Rücktrittsschreiben samt Reaktion ihres obersten Dienstherrn auf selbiges...

Wie immer fehlt das Konzept

1 woche her - 08 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn künftig auf der Welt ein Boot kentert und Leute im Meer ertrinken, dann ist dies angesichts der Weltpopulation von Milliarden Menschen eigentlich nur ein...

Vertrauen muss verdient werden

1 woche her - 04 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Als Freiheitspartei müsste die Regierungspartei doch wissen, dass sie knapp sechs Jahre brauchte (von 1960 bis 1966), bevor annähernd genügend Vertrauen unter der Bevölkerung entstanden...

Meatco hält Versprechen

vor 2 wochen - 26 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Vor einem Jahr hatten die namibischen Farmer die Nase voll und drohten dem halbstaatlichen Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieb Meatco mit der Vorenthaltung ihrer Rinder - sie...

Kampf gegen Windmühlen

vor 3 wochen - 25 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die von Petitionen begleiteten Demonstrationen gegen eine bedingte Freilassung mutmaßlicher Nashorn-Wilderer sind zwar eine verständliche Reaktion auf die drohende Ausrottung von Rhinozerossen in Namibia,...

Gelegenheit für Neubeginn

vor 3 wochen - 24 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Laut Übertragung des Plutarch köpfte der außer sich geratene Tigranes den Botschafter, der ihm den Anmarsch des Luculles ankündigte. Infolge dessen tobte der Krieg danach...

Von Faszination und Vertreibung

vor 3 wochen - 21 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Allein dem Wort wohnt etwas magisches, etwas erhabenes inne: Wüstenlöwe. Es evoziert den Zauber des Einzigartigen, birgt die Verheißung einer einmaligen Begegnung mit dem König...

Wenn Politik Vernunft verdrängt

vor 3 wochen - 20 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Staatsoberhaupt Hage Geingob hat den Hinterbliebenen des von einem Soldaten erschossenen Taxifahrers sein Beileid ausgesprochen und „bedauert“ diesen scheinbar sinnlosen Tod im Rahmen eines ohnehin...