31 Oktober 2016 | Meinung & Kommentare

Die Chance in der Not

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.“ Diese Devise kenne ich von meinen Eltern, die sie wiederum von ihren Eltern gelernt haben. In heutigen Zeiten von Raffgier und Pump ist diese Tugend nahezu in Vergessenheit geraten. Auch in Namibia, wo es sich jetzt gerächt hat, jahrelang auf großem Fuße gelebt zu haben. Nun befinden sich die Staatsfinanzen in Not, was zu drastischen Ausgabenkürzungen führt. Doch die Not bietet auch eine Chance.

Die Devise ist so einfach wie effektiv: Man kann nicht mehr Geld ausgeben als man einnimmt. Das sagte der Finanzminister und bestätigte somit eine Weisheit, die in tausenden Familien längst Alltag ist. Am Ende war es eine mutige und nicht selbstverständliche Entscheidung der Regierung, einen Sparkurs einzuschlagen. Anderswo lebt man noch allzugern über die Verhältnisse. Übrigens auch in Namibia, wenn man sich die Verschuldung der Privathaushalte ansieht. An diese sendet der eingeschlagene Sparkurs des Staates vielleicht ein Signal: Man darf nur so viel Geld ausgeben, wie zur Verfügung steht. Natürlich kann man sich für große Anschaffungen auch Geld leihen, beispielsweise für Immobilien. Aber für die Rückzahlung an die Bank gilt das gleiche Prinzip, auch diese muss leistbar bleiben.

Wenn Namibia wirksam spart, hat das nicht nur finanzielle Vorteile. Das Vertrauen und die Kreditwürdigkeit bleiben erhalten, Namibia kann selbst über die Zukunft entscheiden und bleibt in Finanzfragen handlungsfähig, anstatt in einer Zwangsverwaltung die Souveränität zu verlieren. Gib nur soviel Geld aus wie du hast – am heutigen Tag des Weltspartages hat dieses Motto mehr Bedeutung denn je.

Stefan Fischer

Gleiche Nachricht

 

Vandalismus „made in France“

vor 2 tagen - 06 Mai 2021 | Meinung & Kommentare

Namibia kann seine Museen an den Fingern abzählen und die meisten leiden an Geldmangel, sie sind von Spenden und Hilfe abhängig. Zweckgebundene Spenden dienen hauptsächlich...

Warnung fiel auf taube Ohren

1 woche her - 28 April 2021 | Meinung & Kommentare

Seit Wochen machen Aufnahmen und Berichte von völlig abgemagerten Wüstenlöwen im Nordwesten Namibias Schlagzeile in den Medien. Das Umweltministerium und Experten sind sich einig: es...

Fluch des „Golden Handshakes“

1 woche her - 27 April 2021 | Meinung & Kommentare

Arbeitgeber, die sich von unliebsamen Mitarbeitern trennen möchten, obwohl sich die betroffenen Personen nichts zuschulden haben kommen lassen (weshalb sie nicht im Rahmen des Arbeitsgesetzes...

Eine Stimme für alle Interessen

1 woche her - 26 April 2021 | Meinung & Kommentare

Während der Erklärung der Satzung des neuen Forums für Deutschsprachige Namibier (FDN), erinnerte Andreas Vaatz zurück an die Bemerkung des ehemaligen Staatspräsidenten Hifikepunye Pohamba, der...

Verantwortung liegt bei allen

vor 2 wochen - 22 April 2021 | Meinung & Kommentare

Swakopmunder sind mehr als nur wütend, nachdem zwei Männer eine Pensionärin in ihrer Wohnung angegriffen und ermordet haben. Es war eine feige Attacke und die...

Landfrage oder „Landgierde“?

vor 3 wochen - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

vor 3 wochen - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 4 wochen - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 1 monat - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...