03 Dezember 2019 | Afrika

Deutschland will Äthiopiens Reformkurs verstärkt unterstützen

Addis Abeba (dpa) - Deutschland will die Reformen im aufstrebenden afrikanischen Staat Äthiopien besser unterstützen. Angestrebt sei mehr Kooperation zur Stärkung des Privatsektors und des Arbeitsmarktes; die Landwirtschaft solle zudem effektiver gemacht werden, hieß es in einer Mitteilung der deutschen Botschaft in Addis Abeba am Montag. Deutschland hat Äthiopien demnach für das zu Ende gehende Jahr insgesamt 352,5 Millionen Euro Unterstützung zugesagt. Ausgezahlt werden die Gelder über einen längeren Zeitraum auch nach dem 31. Dezember.
Derzeit sind Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu Besuch in Äthiopien. Am Montag trafen sie sich unter anderem mit Regierungschef Abiy Ahmed. Er will sein Land politisch zum wichtigsten regionalen Player und wirtschaftlich zu einem attraktiven Industrie-Standort machen. Das Land gilt daher zur Zeit als bevorzugtes Ziel für Delegationen aus Deutschland und anderen westlichen Ländern.
Mit mehr als 100 Millionen Einwohnern gilt Äthiopien als aufstrebende Macht auf dem afrikanischen Kontinent. Nach Jahren einer autokratischen Regierung mit einer nach innen gerichteten Politik ist nun ein junger Regierungschef an der Macht, der etliche Reformen auf den Weg gebracht hat. Abiy erhält in diesem Jahr den Friedensnobelpreis unter anderem für den historischen Friedensschluss mit dem Langzeit-Rivalen Eritrea.
Das Land hat nach Angaben der Weltbank die am schnellsten wachsende Wirtschaft in der Region. „Äthiopien ist auf dem richtigen Weg in Richtung Industrialisierung“, sagte Müller in Addis Abeba. Allerdings benötige das Land einen Mindestlohn sowie bessere Bedingungen für Arbeiter. Äthiopien ist eins der ärmsten Länder der Region und es herrschen etliche Konflikte und Spannungen zwischen ethnischen Gruppen, die unter Abiy zugenommen haben.

Gleiche Nachricht

 

IWF: Folgen von Corona in Afrika schlimmer als zuvor...

vor 4 tagen - 29 Juni 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Die Corona-Krise wird die afrikanischen Länder südlich der Sahara laut des Internationalen Währungsfonds noch härter wirtschaftlich treffen als zunächst erwartet. In diesem...

Südafrikanisches Gericht bestätigt landesweiten Tabak-Bann

vor 6 tagen - 27 Juni 2020 | Afrika

Pretoria (dpa) - Im Tauziehen um einen seit drei Monaten geltenden landesweiten Tabak-Bann hat Südafrikas Regierung einen juristischen Erfolg erzielt. Ein Gericht in Pretoria verwarf...

Wem gehört der Nil? Streit um Äthiopiens Staudamm vor...

1 woche her - 26 Juni 2020 | Afrika

Von Gioia Forster und Johannes Schmitt-Tegge, dpaAddis Abeba/Kairo (dpa) - Rund 52 600 Millionen Kubikmeter Wasser fließen im Durchschnitt jährlich aus Äthiopiens Hochland den Blauen...

Ebola-Ausbruch im Osten des Kongo für beendet erklärt

1 woche her - 25 Juni 2020 | Afrika

Kinshasa (dpa) - Nach fast zwei Jahren ist der tödliche Ebola-Ausbruch im Osten des Kongo für beendet erklärt worden. „Heute feiern wir das Ende der...

Arbeitslosenquote in Südafrika steigt auf über 30 Prozent

1 woche her - 24 Juni 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika, der wichtigsten Volkswirtschaft des Kontinents, hat die Arbeitslosenquote erstmals seit mehr als zehn Jahren die 30-Prozent-Marke übersprungen. Nach den am...

Insekten als Flächenbrand: Heuschrecken von Ostafrika bis Südasien

1 woche her - 23 Juni 2020 | Afrika

Sanaa/Nairobi/Islamabad (dpa) - Vor drei Wochen waren die Schwärme im Jemen wieder da: Heuschrecken, die vom Wind getragen über Felder ziehen und im Nu ganze...

Haftbefehl gegen ehemaligen Präsidenten Südafrikas aufgehoben

1 woche her - 23 Juni 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Ein Haftbefehl gegen den ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma ist aufgehoben worden, weil er in einem Korruptionsprozess vor Gericht erschienen ist. Zuma...

Südafrikas Präsident prangert brutale Gewalt gegen Frauen im Lande...

vor 2 wochen - 18 Juni 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat die hohe Gewalt gegen Frauen im Lande angeprangert und weitere Lockerungen der seit Ende März bestehenden Corona-Restriktionen...

Experten fehlen: Reisesperre bremst deutsche Firmen in Südafrika aus

vor 2 wochen - 17 Juni 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Deutsche Unternehmen in Südafrika sind in Sorge wegen akuter Beeinträchtigungen durch die Covid-19-Restriktionen des Landes. Sie drohen bei Deutschlands wichtigstem Handelspartner auf...

200 000 Corona-Fälle in Afrika - Pandemie beschleunigt sich

vor 3 wochen - 12 Juni 2020 | Afrika

Brazzaville (dpa) - Afrika hat laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun mehr als 200 000 nachgewiesene Corona-Fälle verzeichnet. Zudem seien mehr als 5600 Menschen gestorben, teilte...