29 Juni 2005 | Wirtschaft

Deutliche Worte an Namdeb

Präsident Hifikepunye Pohamba fordert von De Beers und Namdeb mehr Engagement für Namibia. Das sagte er gestern zu Vertretern des Managements beider Unternehmen während der Eröffnung von Diamdel Namibia, dem jüngsten Tochterunternehmen von De Beers.

Windhoek - "Sie haben Schulen gebaut. Das ist gut. Aber was noch? Was getan wurde, ist nicht genug", sagte Pohamba an die Unternehmensleitung und speziell an den Vorsitzenden der De-Beers-Gruppe, Nicky Oppenheimer, sowie den Leitenden Direktor Gary Ralfe gewandt. Er wolle mehr namibische Diamanten in Namibia verarbeitet sehen und nicht in anderen Ländern, wo mit dem namibischen Rohstoff Arbeitsplätze geschaffen würden, während Einheimische in Namibia arbeitslos seien.

"Sie haben einen Präsidenten, der manchmal undiplomatisch ist", fuhr Pohamba fort. "Es ist nicht logisch, die Diamanten erst nach London zu bringen und sie dann von namibischen Unternehmen zurückkaufen zu lassen", so der Präsident verständnislos. Inzwischen würden Diamanten teilweise zwar in Namibia verarbeitet, jedoch wollte er wissen: "Warum ist dies nicht schon vor zehn Jahren geschehen?"

Dem Präsidenten wurde auf einem Rundgang im Namdeb-Gebäude in Windhoek der Sortierungsprozess erläutert. "25 Diamanten-Sortierer arbeiten hier auf zwei Etagen und sortieren die Diamanten nach Form, Größe, Farbe und Klarheit. Es gibt 16000 verschiedene Diamanten-Kategorien", erklärte Brent Eiseb, Abteilungsleiter bei der Diamond Trading Company, DTC, einem Tochterunternehmen sowie Verkaufs- und Marketingarm von De Beers. "Über den Preis der Diamanten entscheide etwa alle sechs Wochen ein fünf bis sechsköpfiges Bewertungsteam der Regierung gemeinsam mit einem Bewertungsteam von DTC. Man lege anhand einer Stichprobe einen Preis für die Diamanten fest, die dann an De Beers in London verkauft werden", erklärte Eiseb.

Wenngleich sich Pohamba über die Tatsache erfreut zeigte, dass 98% der DTC-Belegschaft Namibier sind, forderte er Namdeb und die Diamant fördernde Industrie auf, "mehr zu unternehmen, um den Wert des Rohstoffs vor Ort zu steigern und Leute auszubilden". Damit solle für Wohlstand im Land gesorgt und Arbeitslosigkeit reduziert werden. Der Reichtum an Diamanten sei ein Erbe der Natur und die Menschen würden erwarten, dass damit die Lebensumstände im Land verbessert werden, so Pohamba bei dem Fimenbesuch. Dabei eröffnete er ganz offiziell die bereits im Januar 2005 in Betrieb gegangene De-Beers-Tochter Diamdel Namibia, die Rohdiamanten sowie Beratungsdienste für lokale Schleifereien bereitstellt.

Gleiche Nachricht

 

Weitere Gelder aus Deutschland für Namibias Entwicklung

vor 22 stunden | Wirtschaft

Von Katharina Moser, WindhoekDeutschland und Namibia haben eine Vereinbarung zu weiterer finanzieller Kooperation getroffen. Deutschland will damit die Umsetzung der Entwicklungsziele in Namibia unterstützen. Die...

Stadt Windhoek stellt Etat vor

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Stadt Windhoek gab am vergangenen Donnerstag bekannt, dass sich deren geplanter Etat für das Finanzjahr 2021/2022 auf 4,9 Milliarden Namibia-Dollar...

Africa Briefs

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Zambia: Progress with bail-out loan programmeZambia's finance ministry said it had reached a broad agreement with the International Monetary Fund (IMF) on macroeconomic parameters, fiscal...

Regierung will Swakopmund-Hotel kaufen

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NMH/km) - Die namibische Regierung will das Swakopmund-Hotel kaufen und hat dafür 135 Millionen N$ bereitgestellt. Dies teilte der Minister für staatliche Unternehmen, Leon...

Neue Handelsstrategie mit den USA

vor 3 tagen - 11 Mai 2021 | Wirtschaft

Von Katharina MoserWindhoekBei einer feierlichen Zeremonie am gestrigen Montag haben die Wirtschaftsministerin von Namibia, Lucia Iipumbu, und die US-Botschafterin Lisa Johnson die Strategie des African...

NAMPA macht Verluste

vor 3 tagen - 11 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NAMPA/km) - Nach eigenen Angaben hat die namibische Nachrichtenagentur Namibia Press Agency (NAMPA) im Finanzjahr 2018/2019 7,7 Millionen Namibia-Dollar Verluste gemacht. Der Generalrechnungsprüfer Junias...

Massive increase in labour complaints

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

The ministry of labour, industrial relations and employment creation in the 2020/21 financial year facilitated payments amounting to more than N$1.8 million on behalf of...

Africa urges patience on vaccine patent waiver

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

NAIROBI - The African Union's health agency has welcomed US president Joe Biden's decision to waive intellectual property rights for Covis-19 vaccines, but counselled patience...

Den Privatsektor fördern

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Industrialisierung und Handel, Lucia Iipumbu, gab sich bei einem Beratungstreffen in Omuthiya überzeugt, man müsse die Zusammenarbeit des öffentlichen...

Global Covid deaths worse than thought

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

The Covid-19 pandemic has caused nearly 6.9 million deaths across the world, more than double the number officially recorded, a new analysis from the University...