16 September 2021 | Polizei & Gericht

Detektiv beschreibt Tatort und Festnahme

Heckmair-Prozess: Polizei ortet innerhalb Stunden Verdächtigen mit Namen

Im Prozess um den ermordeten Gastronomiestudenten Andre Heckmair sagte einer der ersten Polizisten am Tatort aus und beschrieb seine Erfahrungen. Auch ohne Beweise um den Mord gelang es der Polizei, die beiden Verdächtigen wegen eines Drogendeliktes festzunehmen.

Von Stefan Noechel

Die beiden Amerikaner und mutmaßlichen Mörder Marcus Thomas und Kevan Townsend wurden am Freitagnachmittag, 7. Januar 2011, nach fünf Uhr in Zimmer fünf des „African Sky Guesthouse“ von ungefähr zehn Nampol-Polizisten in Gewahrsam genommen. Das ließ der Nampol-Detektiv Joseph Ndokosho vorgestern und gestern in der Fortführung des Heckmair-Prozesses verlauten. Ndokosho war einer der ersten Nampol-Polizisten, die auf den Notruf der Polizeizentrale (Tel 10111) am 7. Januar reagierten. Der über 20 Jahre im Dienst stehende Polizist fuhr unverzüglich in die Gusinde-Straße, wo er um ungefähr vierteil nach eins den Tatort schon abgeriegelt und Vertreter der Windhoeker City Police und der „Emergency Unit“ von Nampol vorfand. Er beschrieb auf Anfrage der Staatsanklägerin Antonia Verhoef kurz den Tatort. Der weiße Toyota Landcruiser stand mit seiner Front zur Nelson Mandela Avenue. Es saß eine Person im Fahrersitz und diese hatte eine Einschusswunde auf der rechten Seite des Kopfes. Das Seitenfenster des Fahrers war nur teils offen. Das T-Shirt war aufgeschnitten und die Rettungssanitäter hatten das Ableben des Fahrers schon bestätigt. Ndokosho ging seiner normalen Polizeiarbeit nach und begann nach Beweisen zu suchen. Es wurden kein Mobiltelefon, keine Geldbörse, kein Ausweis oder Führerschein, keine Waffe und nirgends Patronenhülsen am Tatort gefunden. Ein Suizid wurde anfangs von der Polizei vermutet, konnte jedoch, da keine Waffe gefunden wurde, nicht weiterhin gerechtfertigt werden.

Die Familie trift am Tatort ein

Etwas später traf dann die Familie des ermordeten Andre Heckmair ein. Von ihnen erfuhr die Polizei Heckmairs Mobiltelefonnummer und dass dieser eine Absprache mit zwei Amerikanern zum Mittagessen hatte. Ein Vorgesetzter von Ndokosho, Chief Musweu, schickte Ndokosho, nachdem sie am Tatort ihre Arbeit verrichtet hatten, zur Haupt-Polizeistation in der Bahnhof-Straße, um den Fall offiziell anzumelden und eine Aktennummer zu bekommen. Ein weiterer Polizist, Offizier Kantemar, begab sich zum Hauptquartier des Telekommunikation-Unternehmens MTC, um mit der Aktennummer die Rufdatenaufzeichnung von Heckmairs Mobiltelefon zu bekommen.

Bei der Lagebesprechung später am Nachmittag stand fest, dass die letzte Telefonnummer, welche mit Heckmair vor seinem Tod kommunizierte, die 081 681 4153 war und das diese die Nummer von Marcus Thomas war. Kantemar war zu dem Zeitpunkt sogar im Besitz einer Fotokopie vom Thomas‘ amerikanischen Führerschein. Versuche, die Nummer anzurufen, schlugen fehl, da das Telefon ausgeschaltet war. Auch wurde in Erfahrung gebracht, dass Thomas im „African Sky Guesthouse“ wohne. Die Polizei bereitete sich vor, das Gästehaus zu beobachten. Bis dahin wusste die Polizei schon, dass zwei Amerikaner in dem Gästehaus wohnten und dass diese einen weißen Golf fuhren.

Die Festnahme

Beim Gästebetrieb angekommen, so sagte Ndokosho aus, gingen die Beamten mit Anweisung der Rezeptionistin zu dem Zimmer, wo sie sich als Polizisten zu erkennen gaben und Eintritt in das Zimmer verlangten. Die Tür war verschlossen und erst nachdem einer der Polizisten mit dem gewaltsamen Eindringen drohte, wurde die Tür von innen geöffnet und wurden beide Verdächtige nach kurzem Hand Gerangel festgenommen. Nach einer Durchsuchung des Zimmers fand der Polizist Alfonso eine kleinen Menge Cannabis, worauf die Polizei die beiden wegen Drogenbesitzes festnehmen konnten. Es konnten am ersten Tag der Durchsuchung keine Beweise sichergestellt werden, welche die beiden Verdächtigen mit dem Mord von Heckmair in Verbindung bringen konnten. Der Prozess geht weiter.

Gleiche Nachricht

 

Polizeifahrzeug in Wilderei verwickelt – Rindfleisch aufgeladen und verfrachtet

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein namibischer Polizeiwagen wurde von einer Überwachungskamera erfasst, als die Fahrer des Wagens schwarz geschlachtetes Rindfleisch am Straßenrand östlich von Windhoek in...

Arbeiter klagen für Entschädigung

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) – Von den ungefähr 640 ehemaligen Arbeitern der staatlichen und nun bankrotten Luftfahrtgesellschaft Air Namibia haben rund 250 Ehemalige, die offenbar nie ihre...

Vergewaltigungsfall wird verwiesen

vor 1 tag - 19 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (NMH/sno) - Der Prozess um den 27-jährigen Glenn Clifford Leister, der beschuldigt wird, ein 15-jähriges Mädchen im Swakopmund Rest Camp (Bungalows), vergewaltig zu haben,...

Florin beantragt erneut Kaution

vor 2 tagen - 18 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Lokalen Medienberichten ist zu entnehmen, dass der zu lebenslanger Haft verurteilte Thomas Florin, der 1998 für den grausamen Mord an seiner...

Autounfälle mit Polizeifahrzeugen nehmen zu

vor 2 tagen - 18 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (Nampa/cr) • Der namibischen Polizei (NamPol) wurden zwischen April und August dieses Jahres 115 Fälle von Verkehrsunfällen, aus eigenen Reihen, mit involvierten Polizeifahrzeugen gemeldet....

Urteilsverkündung steht bevor

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Der mutmaßliche Pädophiler, der beschuldigt wird, etwa 30 Jungen vergewaltigt und/oder sexuell genötigt zu haben, erschien am Mittwoch vor dem Windhoeker Magistratsgericht....

Delgado-Lühl: Innenministerium wartet auf Gründe

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - Das Innenministerium hat sich zur Gerichtsentscheidung geäußert, die es anweist, dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl umgehend die Staatsbürgerschaft auszustellen. Man werde zunächst abwarten,...

Meilenstein: Delgado-Lühl-Sohn erhält Staatsbürgerschaft

vor 6 tagen - 14 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Katharina Moser, WindhoekIn einer Präzedenzentscheidung hat das Windhoeker Obergericht dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl die namibische Staatsbürgerschaft zugesprochen. Dies stellt einen Meilenstein...

Neue Dienstwagen an Polizei übergeben

1 woche her - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) • Die Straßenverwaltungsbehörde (Road Fund Administration, RFA) übergab am Montag elf Volkswagen Polo GTI, sechs Toyota Corolla und drei Toyota Hilux Single Cab...

Drei oberste Richter stellen sich hinter Delgado

1 woche her - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (jms/km) - Bei der Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gericht haben sich drei der höchsten Richter Namibias im Fall Lühl-Delgado hinter Guillermo Delgado gestellt und...