16 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Desert Rose eine Wahlkampagne?

Schon wieder wurden große Töne gespuckt. Die umstrittene Entwicklung Desert Rose wird stattfinden - das hat der Gouverneur der Region Erongo erneut bekräftigt. Allerdings gibt es eine unerwartete Wendung: Der Standort des Multimilliarden-Namibia-Dollar-Projekts ist unklar.

Ein möglicher Wechsel des geplanten Standorts ist für besorgte Umweltschützer bestimmt eine gute Nachricht. Denn die Entwicklung sollte auf einem gigantischen Strandareal zwischen Swakopmund und Langstrand stattfinden. Der Zugang zu diesem Gebiet ist für normale Sterbliche nicht gestattet, da das Stück Wüste ein sensibles Brutgebiet der Damara-Seeschwalbe ist und einen Teil des Dorob-Nationalparks ausmacht.

Sollte die Entwicklung nämlich tatsächlich dort zugelassen werden, wird der Zweck des Parks null und nichtig.

Besonders merkwürdig ist die Tatsache, dass überhaupt eine Entwicklung im Wert von mehr als acht Milliarden Namibia-Dollar (das ist die korrekt angegebene Ziffer) geplant wurde, ohne dass es dafür einen festen Standort gibt? Dies wollte der Gouverneur nicht erklären und sagte leidglich, dass Verhandlungen über den neuen Standort andauern. Sehr kryptisch. Soll Desert Rose etwa bei Wlotzkasbaken oder Nonidas entstehen?

Eine Aussage wiederholte der Gouverneur mehrfach: Es gebe den Bedarf für eine solche Entwicklung. Damit verwies er besonders auf das Kongresszentrum, aber auch auf die als Teil der Entwicklung geplanten Hotels. Diese Aussage verwirrt angesichts einer ohnehin niedrigen Bettenbelegung an der Küste aufgrund der bereits bestehenden Vielzahl an Hotels.

Die jüngsten Aussagen des Gouverneurs in diesem Zusammenhang haben erneut viele Fragen aufgeworfen. Man sollte dabei nicht vergessen, dass die Regierung diese Entwicklung überhaupt nicht finanzieren kann. Die Regierung hat zurzeit nicht mal genug Geld für neue Schulen oder den Mindestunterhalt der eigenen Krankenhäuser.

Darum: Sind die Aussagen des Gouverneurs nur Wunschdenken oder will er Wähler werben?

Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Aufräumen als Trend etablieren

vor 2 tagen - 18 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Es ist erfrischend zu sehen, wie die Müllentsorgung und diverse Aufräumaktionen während der vergangenen Wochen in das öffentliche Interesse gerückt sind. Für den ersten großen...

Wo bleibt das Geld für den Sport?

vor 3 tagen - 17 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schön war die Rede von Sportminister Erastus Uutoni. So richtig zum Wohlfühlen. Im Vorfeld der namibischen Jugendspiele am vergangenen Wochenende entführte der Politiker seine geneigten...

Desert Rose eine Wahlkampagne?

vor 4 tagen - 16 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schon wieder wurden große Töne gespuckt. Die umstrittene Entwicklung Desert Rose wird stattfinden - das hat der Gouverneur der Region Erongo erneut bekräftigt. Allerdings gibt...

Zur Dokumentation die keine ist

vor 5 tagen - 15 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der Duden erklärt das Wort Dokumentation als „das Dokumentieren; Zusammenstellung und Nutzbarmachung von Dokumenten, Belegen und Materialien jeder Art; … anschaulicher Beweis aus dokumentarischen Texten…“...

Institute reihum geschröpft

vor 6 tagen - 14 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der namibische Fonds zur Unterstützung von Studenten (NSFAF) will heute gemeinsam mit der Ministerin für Hochschulbildung und dem Finanzminister erklären, wie die ausstehenden Schulden einer...

Sie sollten es besser wissen

1 woche her - 11 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Das namibische Grundgesetz verspricht seinen Einwohnern die Anerkennung ihrer Menschenwürde und gewährleistet ihnen „als Teil der gesamten Menschheit“ das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden....

Aufräumen hinter den Kulissen

1 woche her - 09 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regelmäßig erinnern Minister und Beamte die namibische Öffentlichkeit daran, dass Namibia im Grunde selbstversorgend sein könnte, was seinen Stromverbrauch anbetrifft. Gleich nach der Unabhängigkeit bemühten...

Von staatlicher Sprachlosigkeit

1 woche her - 08 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regierung und Medien in Namibia sind sich vor allem deshalb in Abneigung verbunden, weil sie meist übereinander aber nicht miteinander reden und in der Sprachlosigkeit...

Von vergessener Vergangenheit

1 woche her - 07 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Cassinga, Cuito Cuanavale, Omugulugwombashe: Diese und andere historisch wichtige Ortsnamen haben vor allem unter jungen Einwohnern an Bedeutung verloren, weil sie die Aufmerksamkeit auf die...

Von vorschneller Schuldvermutung

vor 2 wochen - 03 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Begründeter Anfangsverdacht. Diese beiden Begriffe ergeben zusammen die Minimalvoraussetzung für ein Ermittlungsverfahren, scheinen der Anti-Korruptionskommission (ACC) jedoch trotz mehrfacher Belehrung durch die Justiz weiterhin...