16 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der Schlüssel: Zusammenhalt

Eine Kriminalitätswelle hat in der vergangenen Woche Omaruru überrumpelt. Gleich vier Raubüberfälle hat es binnen fünf Tagen gegeben. Für die Ortschaft, die auch als Künstlerort Namibias bekannt ist, ist dies ein bedauerlicher Start ins neue Jahr. Ähnlich hat das Jahr auch in Swakopmund begonnen. Dort wurden in unterschiedlichen Fällen Bewohner, Urlauber und Touristen überfallen. Bei den Vorfällen in Swakopmund hat sich um dreiste Gelegenheitstäter gehandelt, die sogar am helllichten Tag zugeschlagen haben.

Nach dieser besonders hohen Anzahl Fälle kommt die Frage der Sicherheit erneut auf. Wie kann man sich besser absichern und was soll man tun? Helfen Elektrozäune, Alarmanlagen oder Lichtschranken und Sicherheitsaugen? Nicht immer. Sollte man grundsätzlich beim Spaziergang ein Pfefferspray dabeihaben? Na klar. Dabei bleibt die Frage, ob man sich im Notfall an das Spray erinnert und selbst wenn, ob es dann nicht irgendwo unerreichbar in der Handtasche liegt?

Tatsache ist, dass viele frühere, kleine Idyllen wie Omaruru oder Swakopmund nicht mehr so sind wie „damals“. Das ist natürlich nicht nur ein namibisches Problem. Im Nachbarland Südafrika ist es schon lange nicht mehr „sicher“, sich in bestimmte Gebiete zu begeben, die noch vor zehn Jahren sogar eine Attraktion waren. Auch in manchen Gegenden in Deutschland ist dies inzwischen (leider) der Fall. Das liegt wohl unter anderem an den Sozialproblemen, mit denen die Städte zu kämpfen haben. Sei es die Verstädterung, die hohe Arbeitslosenrate oder steigende Anzahl Obdachloser. Dazu kämpfen hierzulande beide, der Privatsektor sowie die Regierung, mit finanziellen Engpässen.

Die steigende Kriminalität ist zweifelsohne ein Grund zu großer Sorge und kann schwere Folgen haben - vor allem für den Tourismus, der momentan die Wirtschaft über Wasser hält. Dabei ist die Polizei leider mit der aktuellen Situation überfordert - und in einigen Fällen auch nicht besonders motiviert.

Darum gehören aktive Nachbarschaftswachen, Gemeinschaftsinitiativen und Zusammenhalt zur Tagesordnung.

Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Nicht nur fordern, auch danken

vor 18 stunden | Meinung & Kommentare

In Namibia haben sich scheinbar die Rollen vertauscht: es sind nicht mehr die Einwohner, die gewisse Dienste vom Staat erwarten dürfen, sondern hat der Staat...

Fehlende Erklärung weckt Neugier

vor 2 tagen - 05 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Tage sind vorbei als sich die Mehrheit des Landes einfach von der Meinung des einzelnen Politikers hat leiten lassen. Genügend Umfragen belegen mittlerweile, dass...

Wenn Reue zum Fremdwort wird

vor 6 tagen - 01 August 2019 | Meinung & Kommentare

Reue sieht anders aus: Wer die ehemaligen Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa nach ihrer Strafmaßverkündung erlebt hat, könnte glauben, sie sei zuvor für besondere Leistungen ausgezeichnet worden.Wer...

Ausländer unter die Lupe nehmen

1 woche her - 31 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Der älteste und größte Uran-Tagebau der Welt, die Rössing-Mine, hat einen neuen Eigentümer - und befindet sich somit, genau wie alle anderen Uranminen in Namibia,...

Bewusstsein macht Hoffnung

1 woche her - 30 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Die Erde erstickt im Plastik: Bilder verdreckter Strände gehen um die Welt, kleinste Kunststoffpartikel sind ubiquitär und weltweit werden Maßnahmen gegen die Vermüllung in Angriff...

Eine Straftäterin spaltet das Land

1 woche her - 29 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Ist sie eine machttrunkene Betrügerin die ins Gefängnis gehört, oder Leidtragende der Missgunst unzähliger Neider, die ihr den eigenen Erfolg samt damit verbundener Einnahmen nicht...

Landfrage emotionell missbraucht

1 woche her - 25 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Bei der Landreform setzt der Vorsitzende des Namibischen Landwirtschaftsverbandes (NAU) auf Engagement anstelle der Konfrontation. Damit macht er es nicht allen kommerziellen Farmern recht -...

Ehe für alle ist keine Frage

vor 2 wochen - 23 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Ein bahnbrechendes Urteil in Botswana, ein langersehnter Stichtag in Deutschland und ein südlicher Nachbar, der vor Jahren afrikanische Geschichte geschrieben hat: In vielen Ländern sind...

Der AZ-Leserschaft sei gedankt

vor 2 wochen - 22 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Es scheint wie gestern, als die Allgemeine Zeitung 100 Jahre alt wurde - und jetzt feiern wir heute bereits den 103. Geburtstag. Es gibt nicht...

Nutznießer stehen in der Pflicht

vor 2 wochen - 18 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Bereits kurz nach der Unabhängigkeit gaben sich die verschiedenen Lobbyisten und Interessenträger die Klinke am Eingang der Ministerien in die Hand. Darum reifte beim namibischen...