03 November 2020 | Meinung & Kommentare

Der Aufgabe nicht gewachsen

„Laut Angaben der ‚Namibia Demographic Health Survey 2013‘, liegt die Prävalenz der Kinderehen unter namibischen Frauen bei 18,4 Prozent, während die bei Männern mit 4,1 Prozent erheblich niedriger war.“ Das berichtete die Ministerin für Geschlechtergleichheit, Armutsbekämpfung und Sozialfürsorge, Doreen Sioka, als sie am vergangenen Donnerstag eine „Studie über Kinderehen in Namibia“ vorstellte. Laut Ministerin sind die Hauptgründe für die Eheschließung unter Minderjährigen „Armut, kulturelle und traditionelle Gepflogenheiten, verfrühter sexueller Umgang, Schwangerschaften im Teenager-Alter, Alkoholmissbrauch und mangelnde Bildungschancen“.

Die Ministerin ist bisher selten wegen ihrer Tatkraft oder Ideen aufgefallen. Die Demonstrationen gegen die geschlechtsbezogene Gewalt (GBV) hatten erneut gezeigt, dass sie den Ansprüchen dieses Ministerpostens einfach nicht gewachsen ist. Ständig hinkt sie dem Geschehen hinterher und so war es die Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, die eine Strategie über die geschlechtsbezogene Gewalt bekanntmachte.

Die Ministerin steht seit 2009 dem vorigen Ministerium für Geschlechtergleichheit und Kinderfürsorge vor, bevor das Ministerium im März 2020 mit dem Ministerium für Armutsbekämpfung zusammengelegt wurde. Sie ist seit knapp 11 Jahren für die Kinderfürsorge zuständig, macht sich aber erst jetzt Gedanken über das Thema und beruft sich auf Zahlen aus dem Jahr 2013.

Sie verspricht natürlich, dass die besorgniserregenden Tendenzen umgekehrt werden und setzt sich danach erneut ins Fettnäpfchen als sie berichtet, dass in manchen Gegenden bis zu 39,7 Prozent der minderjährigen Mädchen frühzeitig verheiratet werden. Daraus schließt sie: „Einige mögen argumentieren, dass diese Statistiken sehr niedrig sind, aber für ein Land wie Namibia ist sie sehr hoch, weil wir im Vergleich zu anderen SADC-Ländern eine kleine Bevölkerung sind.“

Wer nicht einmal Prozentangaben versteht, sollte nicht im Parlament - geschweige denn Kabinett - dienen!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Zerreißprobe unter zwei Hüten

1 woche her - 07 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda trägt nun zwei Hüte. Aus der Opposition einstimmig als Bürgermeister der Stadt Windhoek gewählt lehnt er die goldene Amtskette der Stadt ab,...

Geingobs schillernde Neujahrsrede

1 woche her - 04 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Zum Jahreswechsel hält das Land kurz den Atem an. Zur Atempause gehört die Neujahrsrede des Staatsoberhaupts. Sein Mandat ist den Wahlen 2019 und deutlich noch...

Neuer City-Besen Amupanda

vor 3 wochen - 23 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda, 33, hat als neuer Bürgermeister der Hauptstadt am Montag seine erste Jahresrede vorgetragen, die er nach den kommunalen Statuten zur Rechenschaft zu halten...

Staat mischt im Solarspiel mit

vor 3 wochen - 21 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

In einer Studie aus dem Jahr 2000 nahm der Staat über das Ministerium für Bergbau und Energie Stellung zu dem Prinzip, dass ein Zentraleinkäufer (Single...

Konsequenzen sind jetzt gefragt

vor 1 monat - 16 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Seit Jahren senden Leser Fotos an die Zeitungen in Namibia und beschweren sich über den Zustand der Nationalparks. Angefangen bei Eingangstoren, wo der Dreck in...

Panikmache durch Fake News

vor 1 monat - 02 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Auf der Wikipedia-Seite mit dem Titel „COVID-19-Pandemie in Namibia“ heißte es: „Die COVID-19-Pandemie in Namibia tritt als regionales Teilgeschehen des weltweiten Ausbruchs der Atemwegserkrankung COVID-19...

Alte Leier des Ombudsmannes

vor 1 monat - 27 November 2020 | Meinung & Kommentare

Artikel 5 der namibischen Verfassung legt der Legislative, Exekutive und Judikative nahe, Menschenrechte und Freiheiten zu respektieren. Laut Artikel 10 sind „alle Menschen vor dem...

Ministerin fehlt das Feingefühl

vor 1 monat - 26 November 2020 | Meinung & Kommentare

Im August 2018 ermordete ein Polizist seine Freundin und im September wurde Cheryl Avihe Ujaha im Alter von neun Jahren brutal ermordet - ihr kleiner...

Notsituation wird ausgenutzt

vor 1 monat - 23 November 2020 | Meinung & Kommentare

Ab Juni 2016 geriet der damalige MET-Umweltkommissar Teofilus Nghitila in Erklärungsnot, nachdem er scheinbar unüberlegt dem Bergbauunternehmen NMP eine Umweltverträglichkeitsbescheinigung für den Abbau von Phosphat...

Neue Form des Kotaus

vor 1 monat - 18 November 2020 | Meinung & Kommentare

Vergangene Woche hat der namibische Landwirtschaftsminister amtlich den Schlachthof in Oshakati eingeweiht. Ein Schlachthof, der vor der Unabhängigkeit als Teil der Ersten Nationalen Entwicklungsgesellschaft ENOK,...