24 Dezember 2012 | Politik

Den Hals nicht voll kriegen

Die Gehaltskommission für politische Amtsträger hat mit dem pauschalen Vorschlag, dass die Gesamtvergütung dieser Regierungs- und oppositionellen Politiker um 31 Prozent angehoben werden soll, in ein Wespennest gestochen.

Wir müssen jedoch auch festhalten, dass die Gehaltskommission POBC (Public Office Bearers Commission) mit der erstmaligen Offenlegung in dieser Breite einen lobenswerten Präzedenzfall geschaffen hat, dass sie den Steuerzahler/die Öffentlichkeit in ihre Überlegungen mit hineinnimmt und die vergleichbaren Tabellen der Gehaltsskalen, wie sie derzeit sind und wie sie künftig aussehen können, schlichtweg zum allgemeinen Einblick auf den Tisch gelegt hat. Auf dieser Grundlage kann der Steuerzahler und können die Gewerkschaften von reellen Zahlen ausgehen und auf informierter Grundlage Kritik üben.

Die Gewerkschaften sind nicht dafür bekannt, dass sie in der öffentlichen Diskussion oder in der militanten Pose neben Gehaltsforderungen auch die Absicht äußern, die Produktivität von Arbeitern und Angestellten steigern zu wollen. So richten sie auch diesmal in ihrem ansonsten berechtigten Entsetzen über die übertriebene Erhöhung der Bezüge für politische Amtsträger ihr Augenmerk lediglich auf den Prozentsatz der vorgeschlagenen Steigerung. Die Frage, was die Politiker in ihren hochdotierten Posten eigentlich leisten und leisten sollten, sprechen die Gewerkschafter nicht an, weil die Begriffe "Produktivität" und "Leistungssteigerung" in ihrem Vokabular fehlen.

Vor diesem Hintergrund fehlt es der berechtigten Entrüstung der Gewerkschaften über die Art und Weise, wie sich amtliche "fat cats" weiter bereichern wollen, jedoch an Glaubwürdigkeit, weil sie lediglich die vorgeschlagene hohe Zulage für die Amtsträger, aber nicht die miserable Leistung vieler dieser Politiker anprangern. Immerhin haben die Gewerkschaften Recht, wenn sie den Widerspruch darlegen, dass die Regierung bei den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst den Beamten unter Hinweis auf die begrenzten Mittel des Staates "nur" acht Prozent Gehaltsaufbesserung einräumt, ein Beschluss, der im Gesamtrahmen der Haushaltslage verständlich erscheint, derweil die Politiker gleich mit 31 Prozent an Zulagen "gemästet" werden sollen.

Gleiche Nachricht

 

SWAPO fordert Korrektur von NBC

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Die regierende SWAPO-Partei hat den staatlichen Sender NBC aufgefordert, nach der Fernsehberichterstattung über ihre Kundgebung am Wochenende in Walvis Bay „eine...

NUDO verspricht Sozialstaat

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Politik

Swakopmund/Windhoek (er) – Namibia soll ein Sozialstaat werden, wenn die Partei NUDO (National Unity Democratic Organisation) die für Ende November angesetzten Präsidentschafts- und Nationalratswahlen gewinnt....

Republikanische Partei umwirbt SWATF-Soldaten

vor 2 tagen - 15 Oktober 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - In einem überraschenden Schritt umwirbt die Republikanische Partei (RP) unter der Präsidentschaft von Henk Mudge jetzt die ehemaligen Mitglieder der South West...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Politik

Wer könnte es Namibiern verübeln, die nicht bemerkt haben, dass demnächst Wahlen anstehen? Wo sind die Aufregung, die Kampagnen, die Parteiprogramme und Kundgebungen? Die Wählerschaft...

Opposition startet in den Wahlkampf

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Politik

Windhoek (ste) - In der vergangenen Woche schienen die Oppositionsparteien erstmals den Startschuss für den diesjährigen Wahlkampf abgegeben zu haben. Dies folgte der Wahlveranstaltung in...

Präsident erklärt Wahltag-2019 zum Feiertag

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Politik

Windhoek (ste) - In einer amtlichen Erklärung seitens des namibischen Präsidentenbüros, hat das Staatsoberhaupt Hage Geingob, der als Chef der Regierungspartei Swapo um die Wiederwahl...

Am besten qualifiziert

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Mehrere tausend Einwohner aus der Erongo-Region haben sich am Samstag in dem Kuisebmond-Stadion in Walvis Bay versammelt, wo Präsidentschaftskandidat und...

Neue Aufsichtsratsmitglieder für AMTA und AGRIBUSDEV

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Politik

Windhoek (cr) - Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Fortwirtschaft (MAWF), Alpheus !Naruseb, stellte gestern die neuen Aufsichtsräte der staatlichen Landwirtschafts-Agenturen, Agro Marketing and Trade...

Sozialzuschüsse übers Ziel hinaus

1 woche her - 08 Oktober 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank Steffen, Windhoek Die Staatssekretärin des Ministeriums für Armutsbekämpfung und Sozialfürsorge (MPESW), Esther Nakwezi Lusepani, erklärte unlängst in einer Zeitungsannonce, die...

Geingob eröffnet SWAPO-Wahlkampf

1 woche her - 07 Oktober 2019 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekNur die SWAPO kann Namibia auf den Pfad nachhaltiger Entwicklung führen und seinen Einwohnern zu langfristigem Wohlstand verhelfen“, sagte Staats- und Parteipräsident...