13 März 2017 | Meinung & Kommentare

Dem Verhalten vorgreifen

Im vergangenen Jahr musste der staatliche MVA-Verkehrsunfallfonds allein weit über 200 Millionen N$ an Krankenhaus- und Arztkosten zahlen – dazu kommen enormen soziale Kosten, die auf der Gesellschaft lasten. Diese Rechnung zeigt den dringenden Handlungsbedarf. Denn solange wir hoffen, dass sich das Verkehrsverhalten der Namibier langfristig bessert, müssen Behörden schon mittelfristig für mehr Sicherheit sorgen.

Angefangen bei der Verkehrskontrolle: Ein konsequenteres Vorgehen der Behörden kann eine große Veränderung bewirken. Leider sind viele Ordnungshüter nicht nur völlig unmotiviert; viele Polizisten sind sich ganz offensichtlich des Umfangs ihrer Verantwortung gar nicht wirklich bewusst – dem Verständnis für Recht und Ordnung fehlt es an nötiger Tiefe. Warum sonst überqueren Beamte selbst unerlaubt Straßen, halten Taxis im Halteverbot an, oder plaudern hinter dem Steuer gemütlich auf dem Handy – Beispiele gibt es jeden Tag neue.

Gleichzeitig fehlt es vielerorts auch an sicherheitsdienlicher Infrastruktur. Das hat auch eine Untersuchung des MVA gezeigt, die von versperrten Bürgersteinen, fehlenden Übergängen sowie vernachlässigten und fehlplatzierten Straßenmarkierungen berichtet. Jedes Jahr registriert der MVA mindestens 1000 Unfälle mit Fußgängern.

Aufklärung und Bildung sind unvermeidbare, aber langwierige Interventionsbereiche. Daher ist es umso wichtiger, kurzfristige und zugängliche Maßnahmen umzusetzen, die dem korrekten Verhalten als Grundlage dienen können. Beispielsweise müssen Polizisten ein Vorbild sein und auch kleine Zuwiderhandlungen ahnden bzw. nicht tolerieren oder sogar ignorieren.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Mensch oder Tier? Beides geht!

vor 3 tagen - 10 März 2017 | Meinung & Kommentare

Die Konferenz zum Konflikt zwischen Mensch und Tier ist eine der wichtigsten Veranstaltungen unseres Landes, wo doch der zunehmende Tourismus immer wieder die Bedeutung unserer...

Ein kollektives Verschulden

vor 4 tagen - 09 März 2017 | Meinung & Kommentare

Patienten müssen beim Arzt oder in der Apotheke in Vorkasse gehen, um untersucht und behandelt zu werden oder Medikamente zu erhalten. Derweil gehen Arztpraxen, Apotheken...

Unverbindliche Bauaufträge

vor 5 tagen - 08 März 2017 | Meinung & Kommentare

Man stelle sich vor, eine Regierung müsse ein Großprojekt verwirklichen, für das weder Geld veranschlagt wurde, noch vorhanden ist, weil das dafür vorgesehene Bauunternehmen auf...

Ein geschenkter Gaul?

vor 6 tagen - 07 März 2017 | Meinung & Kommentare

Die Einwohner Namibias sowie die Regierung haben sich mit dem Naturschutz und unserer Umwelt auseinandergesetzt, denn der Tourismus ist nach dem Bergbau, Namibias zweitgrößte Einkommensquelle....

Bahndamm-Schlendrian

1 woche her - 06 März 2017 | Meinung & Kommentare

Schade, wenn Transnamib an einem Tag stolz die Inbetriebnahme von sechs neuen Lokomotiven und 90 speziell-angefertigten Güterwaggons, sowie zweier Gabelstapler (Kostenpunkt 526 Millionen N$) ankündigt...

Einschleichende Planwirtschaft

1 woche her - 02 März 2017 | Meinung & Kommentare

Die Marktwirtschaft ist ein wichtiges Werkszeug für einen unabhängigen Landwirtschaftssektor. Der Staat darf - wie allgemein üblich - einen Einfluss auf die Regulierung dieses wichtigen...

Für Sponsoren nicht attraktiv

1 woche her - 02 März 2017 | Meinung & Kommentare

Wie die Namiba Breweries (NBL) in einer Medien-Präsentation bekannt gaben, will die Tochter der Ohlthaver & List Gruppe (O&L) eine finanzielle Partnerschaft mit dem Griquas-Rugby-Team...

Ein längst überfälliger Anfang

1 woche her - 01 März 2017 | Meinung & Kommentare

Windhoek macht jetzt in Sachen Energieversorgung einen großen Schritt nach vorn: Die Zulassung der Einspeisung von Solarstrom durch Privatpersonen und Firmen ins Netz ist ein...

Realistischer Wasserverbrauch

1 woche her - 28 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Wann unterlassen es die Obrigkeiten endlich, ihre Einwohner für dumm zu verkaufen? In jeder Firma und Organisation gibt es irgendwann Engpässe, die vom Management und...

AllzweckwaffeAbschreckung

vor 2 wochen - 27 Februar 2017 | Meinung & Kommentare

Wer glaubt, durch Strafverschärfung eine besonders virulente Form des Verbrechens mittels Abschreckung gezielt bekämpfen zu können, erliegt einem weit verbreiteten Irrtum: Dass Kriminelle eine rationale...