12 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Das Recht, selbst zu entscheiden

Abtreibung – bei einem so umstrittenen Thema fällt eine Debatte schwer, egal auf welcher Seite man steht: Gegner berufen sich auf Moral und Religion, Befürworter auf Entscheidungsfreiheit und Rechte. Doch ist das der korrekte Ansatz? Zu fragen, ob es richtig oder falsch ist? „Nein“, sagt Dianne Hubbard vom Zentrum für Rechtsbeistand (LAC). Die erfahrene Juristin fragt: „Darf ein Gesetz diese Entscheidung für alle treffen?“

Sie weiß, dass es gravierende Folgen haben kann, wenn sich eine Frau gezwungen sieht, eine ungewollte Schwangerschaft auszutragen. Und die Wenigsten vertreten die Ansicht, dass man von Vergewaltigungsopfern verlangen kann, das Kind des Peinigers zu gebären. Doch was ist mit der jungen Frau, die auf dem Land oder in Armut aufgewachsen ist; die weder eine vernünftige Schulbildung noch berufliche Perspektiven hat; die ein „traditionelles Leben“ führen und sich patriarchalischen Werten fügen muss; die sich nicht gegen ihren Partner durchsetzen kann; die keinen geschützten Sex verlangen kann; die geschwängert und sitzen gelassen wird; die sich weder emotional noch materiell um ein Kind kümmern kann?

Und was wird aus dem Kind, das in diese Situation geboren wird; das nicht gewollt ist; das nicht erfahren wird, was es heißt, behütet aufzuwachsen und geliebt zu werden; das zur Adoption freigegeben – oder schlimmer: einfach ausgesetzt – wird; das zu einem Leben in Armut verdammt ist und mit vielen traumatischen Erlebnissen zu kämpfen haben wird?

Nein, Abtreibung ist nicht die Lösung. Doch solange sich Umstände nicht bessern, bietet ein legaler Schwangerschaftsabbruch Frauen einen sicheren Ausweg, er ermöglicht mehr Entscheidungsfreiheit, mehr Selbstbestimmung. Südafrika macht es vor, wo Namibierinnen abtreiben, die es sich leisten können. Ist das richtig? Ist es falsch? Diese Fragestellung ist individuell komplex, und demzufolge sollten sowohl die Antwort als auch die endgültige Entscheidung der einzelnen Betroffenen überlassen werden.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Ein ambivalentes Unternehmen

vor 1 tag - 17 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Aufklärung über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen Verhandlungen über das koloniale Genozid-Dogma sowie den vorgesehenen Rahmen der Wiedergutmachung hat das deutschsprachige Publikum vor einer Woche...

Das Recht, selbst zu entscheiden

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Abtreibung – bei einem so umstrittenen Thema fällt eine Debatte schwer, egal auf welcher Seite man steht: Gegner berufen sich auf Moral und Religion, Befürworter...

Über siegreiche Prozessverlierer

1 woche her - 06 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Wer die Beweislast trägt, hat schon den halben Prozess verloren. Diese unter Juristen geläufige Redewendung, trifft auch für die gestern vom Obersten Gericht verworfene Wahlklage...

Von Eile gar keine Spur

vor 2 wochen - 04 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Unter der Aufsicht des namibischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Alpheus !Naruseb, erfuhr Namibia eine rücksichtslose Rodung der wertvollen Hartholzbäume im Nordosten Namibias. Sein...

Staat missachtet eigene Regel

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Im November 2016 berichtete die AZ: „Ministerin Sophia Shaningwa, zuständig für städtische und ländliche Entwicklungen, hat in einem Rundumschlag angekündigt, dass alle Bauunternehmer, die in...

Arroganz wird zum Eigentor

vor 2 wochen - 29 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Landesoberfläche Namibias beträgt 825615 km2 und die unerbittliche Namib-Wüste misst etwa 81000 km2, wovon ein kleiner Teil sich auf die südwestliche Küste Angolas und...

Vom Fischen ­nach Beweismitteln

vor 3 wochen - 27 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Angelausflug. Dieses Wort fällt immer dann, wenn Angeklagte defekte Dursuchungsbeschlüsse der Anti-Korruptionskommission (ACC) anfechten, wenn deren Ermittler mal wieder in die Wohnung eines Verdächtigen eingedrungen...

Moratorium wird zu Verblendung

vor 4 wochen - 20 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

In den ersten Wochen des Novembers verkündete der Informationsminister, dass das Kabinett das seit April 2019 geltende Moratorium auf das Schlagen und Transportieren von Nutzholz...

Wenn Polizisten zu Tätern werden

vor 1 monat - 15 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Polizei wiegt ein Unrecht gegen ein anderes auf, wenn sie versucht, Übergriffe von Sicherheitskräften durch Fehlverhalten misshandelter Zivilisten zu relativieren.Die hohe Anzahl Morde im...

Potenzial nicht ausgeschöpft

vor 1 monat - 10 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Das St. Boniface Colleges schneidet seit Jahren als beste der Schulen ab, wenn es um die „Ordinary-Level“-Resultate geht – allerdings nimmt sie nicht an den...