31 Dezember 2012 | Lokales

Das Meer ist kein Spielplatz

Wieder hat eine Tragödie das Ferienziel vieler Namibier heimgesucht: In Swakopmund ist am Freitag ein fünfjähriges Kind bei hohem Wellengang ertrunken - vor den Augen der Mutter. Der Fakt, dass ein Kind im Vorschulalter im Beisein seiner Mutter reißenden Fluten zum Opfer fällt, wirft die Frage auf, wie verantwortungsbewusst dieses Elternteil ist.

Das Kind soll zwischen Molenkopf und Jetty bei den Felsen ertrunken sein, also weitab von der Mole bzw. der Bucht, die vom starken Wellengang zum größten Teil geschützt ist. Warum also hat sich die Mutter mit ihrem Kind entschlossen, abseits der Mole die Meeresluft zu genießen und ihr Kind am Strand spielen zu lassen - ohne Aufsicht der Rettungsschwimmern oder gar anderer Badegäste? Zumal man an dieser besagten Stelle die Wucht und Größe der Wellen schon mit dem bloßen Auge erkennen kann. Viele Bewohner und Besucher der Küste wissen, mit welch einer Gewalt hier die See auf das Land trifft. Das Meer ist nun mal kein Spielplatz.

Wie unberechenbar die See sein kann, zeigt der Fall eines 15-Jährigen, der erst am Tag zuvor in der Mole ertrunken sein soll. Natürlich wäre es möglich, mit einem Badeverbot - wie es jetztr wieder diskutiert wird - Tragödien wie dieser vorzubeugen, doch im Fall des fünf Jahre alten Kindes hätte eine Schwimmsperre in der Mole nichts genutzt.

Gleiche Nachricht

 

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

vor 16 stunden | Lokales

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon...

Neues Blinklicht in altem Turm

vor 16 stunden | Lokales

Das Flutlicht im Swakopmunder Leuchtturm wurde vor kurzem mit einem neuen, modernen Blinklicht ersetzt - zuvor war es ein altes, rotierendes Licht. „Wir haben es...

Ongwediva feuert Straßenbauunternehmen

vor 16 stunden | Lokales

Ongwediva/Windhoek (NMH/cr) - Vor knapp zwei Wochen hat der Stadtrat von Ongwediva den Ausschreibungsvertrag mit Neu Olulya Trading CC wegen „Nichterfüllung“ mit sofortiger Wirkung gekündigt....

Touristen beschädigen Bäume auf Campingplatz im Erongo

vor 1 tag - 06 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vier Touristen, offenbar französischer Herkunft, haben nach einem kurzen Aufenthalt beim Campingplatz des Erongo Plateau Camps randaliert und mehrere Bäume beschädigt. Auf...

Kretuva spendet Lebensmittelpakete an Bedürftige

vor 1 tag - 06 Mai 2021 | Lokales

Kretuva Investments, ein kleines Unternehmen, das seit 2019 in Ongwediva in der Oshana-Region im Druckgeschäft tätig ist, hat sich verpflichtet, Lebensmittelpakete an 56 benachteiligte Einwohner...

Zugang zu Information im Fokus

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Seit einem Jahr bewegt das diesjährige Thema des Internationalen Tags der Pressefreiheit „Information als öffentliches Gut“ die Welt. Bezüglich der entsprechenden Gesetzgebung erscheint den Medien...

Niemanden „anbetteln“

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Der Swakopmunder Stadtrat sollte Personen „nicht anbetteln und um eine Erklärung bitten, warum sie ihre Verpflichtungen nicht erfüllen“. Das sagte das...

Nominierungsprozess kritisiert

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - In einer Presseerklärung gratulierte die Pressegewerkschaft NAMPU (Namibian Media Professionals Union) seinen Mitgliedern, die bei der zweiten Ausgabe der Journalistenpreise des Editors...

Privatsektor spendet für Impfstoffbeschaffung

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (NAMPA/km) - Die Koalition „Impfungen für Hoffnung” hat 12,2 Millionen Namibia-Dollar an das Gesundheitsministerium zur Beschaffung von Impfstoffen gespendet. Die Koalition setzt sich aus...

Für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse

vor 4 tagen - 03 Mai 2021 | Lokales

Die Direktorin der UNESCO, Audrey Azoulay, hat während der Konferenz zum Internationalen Tag der Pressefreiheit zum Kampf für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse weltweit...