19 April 2021 | Gesundheit

COVAX liefert vorerst nur 24 000 Dosen

Zweite Phase des Corona-Impfprogramms beginnt - viele Chinesen geimpft

Die erste Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffs von der COVAX-Einrichtung ist am Freitag in Namibia eingetroffen – es sind vorerst lediglich 24 000 Dosen. Indessen wird das Impfprogramm in der Erongo-Region deutlich ausgeweitet. Bislang wurden überwiegend chinesische Staatsbürger geimpft.

Von K. Moser und E. Leuschner,

Swakopmund/Windhoek

Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hat am Freitag 24000 AstraZeneca-Dosen entgegengenommen und zeigte sich zuversichtlich im Kampf gegen die Pandemie. Er bezeichnete die zahlreichen Krankheits- und Todesfälle jedoch als besorgniserregend und rief alle Namibier mit Dringlichkeit zur Impfung auf.

Es ist die erste Lieferung aus der COVAX-Initiative, die ursprünglich schon im Januar erwartet wurde (AZ berichtete). Die Lieferung ist Teil einer Bestellung von insgesamt 67 000 Dosen, die Namibia aus der COVAX-Initiative erhalten soll und mit staatlichen Geldern selbst finanziert hat. Shangula bezeichnete die schnelle Entwicklung von Impfstoffen als einen „Strahl der Hoffnung in diesen schwierigen Zeiten“, und die Ankunft weiterer AstraZeneca-Dosen sei ein weiterer Meilenstein in der Bekämpfung von COVID-19. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hatte die namibische Regierung bereits im September 2020 Interesse an der Teilnahme an der Initiative bekundet. Im November habe man einen Vertrag über Impfdosen zu einem Betrag von 139,7 Mio. N$ geschlossen.

Ferner kündigte er an, man sei mit weiteren Impfstoffherstellern im Kontakt und erwarte weitere Verträge. Angesichts der steigenden Zahlen von Todesfällen und schweren Verläufen durch Corona mahnte er erneut zur Vorsicht. „Ich rufe alle berechtigten Namibier auf, sich zur Impfung bereitzumachen, damit wir wieder zur Normalität zurückkehren können“, sagte er.

Indessen beginnt am heutigen Montag die zweite Phase der Impfkampagne – Einwohner in der Erongo-Region können sich ab sofort auch in Omaruru und Usakos gegen das Coronavirus impfen lassen. Zur gleichen Zeit will Erongo-Gouverneur Neville Andre am heutigen Vormittag Vertrauen in den Impfstoff bezeugen und sich im Beisein der Medien impfen lassen. Bereits am Freitag hatte die Gouverneurin der Region //Kharas, Aletha Frederick, zu Beginn der dortigen Impfkampagne eine Spritze bekommen.

Laut der regionalen Gesundheitsdirektorin in Erongo, Anna Jonas, gibt es auf sozialen Medien viele Falschinformationen, weshalb die Impfkampagne bislang schleppend vorangegangen sei. Ihr zufolge können Einwohner zwischen den beiden verfügbaren Impfstoffen, Sinopharm und AstraZeneca, wählen. Bis dato wurden in Erongo knapp 1 100 Personen geimpft - der Großteil seien chinesische Staatsbürger. „Das war eine Auflage der Spende des Impfstoffs aus China, dass sie sich impfen lassen können. Zu Beginn der Impfkampagnen haben sich sehr viele Chinesen gemeldet“, so Jonas.

China hatte Namibia 100 000 Sinopharm-Dosen gespendet, Indien hingegen 30 000 AstraZeneca-Dosen.

Gleiche Nachricht

 

GBV: Schulung für Fachkräfte

vor 12 stunden | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) • Fünfzig medizinische Fachkräfte aus sieben Regionen des Landes nahmen an einem zweitägigen Workshop über sexuelle reproduktive Gesundheit und Rechte (SRHR) sowie sexuelle...

HIV-Teststellen in Justizvollzugsanstalten eröffnet

vor 12 stunden | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) - Die amerikanische Botschaft hat durch die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC Namibia) in Zusammenarbeit mit dem namibischen Strafvollzugsdienst HIV-Teststellen in den...

Bekämpfung der Hepatitis-E-Infektionen in Namibia

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Gesundheit

Outapi/Windhoek (Nampa/cr) - Sechsundsechzig Menschen sind seit Beginn eines Hepatitis-Ausbruchs im Jahr 2017 in Namibia an einer Hepatitis-E-Virus (HEV)-Infektion gestorben. Dies sagte der Vertreter der...

Keine großen Änderungen

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Von Steffi BalzarWindhoek Der Gesundheitsminister, Kalumbi Shangula, gab gestern in Windhoek im Auftrag von Präsident Hage Geingob die neuen Corona-Richtlinien bekannt, die heute um Mitternacht...

Renovierung der Notaufnahme

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) - Das Gesundheitsministerium, der Fahrzeug-Unfallfonds (MVA) und die Standard Bank Namibia haben am Dienstag die Initiative zur Renovierung der Notaufnahme des Katutura Krankenhauses...

Pandemie? Alles schon einmal da gewesen!

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Michael Vaupel SwakopmundDieser geschichtliche Beitrag soll mit einem Blick in die Bibel beginnen, Zitat Prediger 1,9: „Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was getan wurde,...

Gesundheitswesen: neues Budget

1 woche her - 28 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina MoserWindhoekDas Gesundheitsministerium hat für den gestrigen Dienstag 70 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Somit sind die Zahlen im Vergleich zu den Vortagen erneut gesunken. Die Gesamtzahl...

Sieben Corona-Tote

vor 2 wochen - 23 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Das Ministerium für Gesundheit und Soziales hat gestern 218 neue Corona-Infektionen gemeldet, die sich vor allem auf die Regionen Erongo (56), Khomas...

Corona-Impfungen beginnen in Oshana

vor 2 wochen - 21 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Die Impfkampagne gegen Covid-19 hat nun auch die Region Oshana erreicht. Seit Montag wird in den Krankenhäusern von Oshakati gegen das Virus...

Zahl der Geimpften steigt

vor 2 wochen - 20 April 2021 | Gesundheit

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden gestern 118 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Fälle konzentrieren sich auf die Regionen Otjozondjupa (27), Ohangwena (19), Hardap (18) und Khomas (14)....