24 Februar 2021 | Lokales

Corona-Richtlinien erläutert

Polizei beruft Treffen mit Restaurantbetreibern zur Klärung ein

Die derzeitigen Corona-Richtlinien für Restaurants werden verschieden interpretiert und sorgen häufig für Missverständnisse. Am Sonntag fand ein Treffen zwischen zahlreichen Restaurantbetreibern und der Polizei statt, um für Klarheit zu sorgen.

Von Steffi Balzar

Windhoek

Die momentan noch geltenden Corona-Richtlinien besagen, dass Restaurants nach 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen keinen Alkohol mehr Ausschenken dürfen. Alkohol darf in Gaststätten nach dieser Sperrstunde konsumiert werden, wenn dieser vor 20 Uhr bestellt und auch bezahlt wurde. Restaurants dürfen allerdings nach 20 Uhr weiter geöffnet haben und Essensbestellungen entgegennehmen, solange gewährleistet wird, dass das Personal um 22 Uhr zu Hause ist. Diese Angaben wurden laut Carol-Jean Rechter von Joe's Beerhouse am Sonntag von der Polizei bei einem Treffen zwischen zahlreichen Restaurantbetreibern und den Behörden bestätigt.

Der Regionalbefehlshaber der namibischen Polizei in der Khomas-Region, Joseph Shikongo, habe das Treffen kurzfristig anberaumt. Zuvor sei es auf beiden Seiten zu Missverständnissen gekommen, wie die oben genannten Regeln auszulegen wären. Shikongo hatte erläutert, dass es durchaus Beamten gebe, die die Angelegenheit falsch angegangen seien, allerdings habe er auch die Betreiber und deren Personal um einen respektvollen und höflichen Umgang mit der Polizei gebeten, da ein professionelles Miteinander auf Gegenseitigkeit beruhe.

Der Befehlshaber hatte den Betroffenen laut Rechter ferner mitgeteilt, dass Uneinigkeiten mit Polizisten mit dem entsprechenden Stationsvorsteher aufgenommen werden sollten und dass auch er persönlich für Anliegen zu Verfügung stehe. Er habe ferner versprochen, die Beamten ausreichend über die Anwendung der Regeln zu unterrichten, jedoch gleichzeitig die Gastwirte vor der Missachtung der Regeln gewarnt. „Wir empfanden das Treffen als einen positiven und konstruktiven Schritt“, so Rechter. „Wir durften unsere Anliegen vorbringen und unsere Meinung äußern.“

Indessen soll es am Samstagabend zu einem Vorfall bei einem Restaurant im Windhoeker Vorort Eros gekommen sein, der in den sozialen Netzwerken für Aufruhr sorgte. So soll die 61-jährige Besitzerin der betreffenden Gaststätte unrechtmäßig verhaftet worden sein, weil ihr Restaurant um 20.30 Uhr noch geöffnet hatte. In dem Facebook-Post des Restaurants wurde die Polizei ferner beschuldigt, die Besitzerin unangemessen behandelt zu haben. Diese habe nach der Verhaftung, die angeblich auf Missgunst beruht habe, vorerst ihr Restaurant geschlossen. Die Polizei wollte den Vorfall auf Nachfrage der AZ gestern weder bestätigen, noch dementieren.

Gleiche Nachricht

 

„Giganten des Kunene“ sollen erforscht werden

vor 11 stunden | Lokales

Die namibischen Rekorde über gefangene Afrikanische Adlerfische müssen neu bewertet werden: Seit November 2020 werden in der Mündung des Kunene Fische an Land gezogen, die...

„Giganten“ locken Angler

vor 11 stunden | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Seit November 2020 werden an der Mündung des Kunene eine außergewöhnliche Anzahl rekordverdächtig große Afrikanische Adlerfische (dusky cob) gefangen. Erfahrene namibische...

Namfisa rechtfertigt hohe Mietsausgaben

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (NMH/sno) - Die namibische Finanzaufsichtsbehörde Namfisa hat sich an einen Fünf-Jahres-Vertrag im Wert von über 100 Millionen Namibia Dollar (N$) an Mietgebühren gebunden. Es...

Job will Anführer disziplinieren

vor 1 tag - 04 März 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„Eine Veränderung der Kultur ist uns wichtig. Wenn die Regierung zahlt, dann zahlen alle anderen auch. Wenn die Regierung aber nicht zahlt,...

Hansa- und Przybylski-Bäckerei schließen endgültig

vor 1 tag - 04 März 2021 | Lokales

Die historische Aufnahme zeigt das alte Gebäude der Dampf-Bäckerei in Swakopmund – dort wurde später die Bäckerei und Konditorei Przybylski eingerichtet. Heute gehört die Przybylski...

Hansa-Bäckerei macht zu

vor 1 tag - 04 März 2021 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Wir haben wirklich alles versucht, aber letztlich mussten wir die Entscheidung treffen. Es tut uns sehr leid“, sagte Gerhard Pohl im Gespräch...

Namibier weiterhin stark von COVID-19 betroffen

vor 1 tag - 04 März 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - Das Ausbleiben der Touristen hat schwere Auswirkungen auf die Handwerksindustrie in der Kunene Region, sagte der Vorsitzende der „Kunene Regional Craftsmen Association“,...

Zweites Fahrzeug bei Gewinnspiel gewonnen

vor 2 tagen - 03 März 2021 | Lokales

Michella Garises aus Kalkrand konnte ihr Glück nicht fassen, als sie erfuhr, dass sie den Nissan NP200 gewonnen hatte - als Teil des „FNB 3...

Mittel zur Reparatur von Krankenhausbetten gespendet

vor 2 tagen - 03 März 2021 | Lokales

Letzte Woche begannen die Reparaturarbeiten von 52 Stiegelmeyer-Betten im Katutura-Krankenhaus, die durch eine Spende des „FirstRand Namibia Hope Fund“ ermöglicht wurden. Der Fonds spendete Mittel...

Oniipa-Ratsmitglieder unterzeichnen Abkommen

vor 3 tagen - 02 März 2021 | Lokales

Windhoek (NMH/sno) • Beamte des Stadtrats von Oniipa haben eine Leistungsvereinbarung (performance agreement) unterzeichnet, die darauf abzielt, die Dienstleistung der Stadtverwaltung zu verbessern. Die Vereinbarung...