01 Dezember 2020 | Gesundheit

Corona-Auflagen erneut leicht gelockert

Namibia sichert ausreichend Impfstoff für 20 Prozent der Bevölkerung

Die aktuellen COVID-19-Auflagen werden leicht gelockert - angesichts der bevorstehenden Feriensaison werden Namibier vielmehr aufgerufen, selbst die Verantwortung zu übernehmen und die Verbreitung des Virus einzudämmen. Namibias Wirtschaft kann sich eine zweite Infektionswelle nicht leisten.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

„Unsere Wirtschaft wurde beschädigt, Tausende haben ihre Arbeit verloren, florierende Unternehmen haben geschlossen und Kinder mussten monatelang zu Hause bleiben (...) Angesichts der prekären Situation unserer Wirtschaft können wir uns das Szenario einer zweiten Infektionswelle schlecht leisten“, sagte Präsident Hage Geingob gestern in Windhoek. Er gab dabei sein 20. Update über die COVID-19-Lage in Namibia und kündigte leichte Lockerungen der Auflagen an, die um Mitternacht in Kraft getreten sind und bis zum 25. Januar 2021 andauern.

Demnach dürfen Namibier mit einem positiven COVID-19-Testergebnis einreisen bzw. heimkehren - sie müssen sich lediglich einer Quarantäne unterziehen. Touristen müssen unterdessen weiterhin im Besitz eines COVID-19-Testergebnisses sein, dass nicht älter als 72 Stunden ist. Diese Auflage gelte aber nicht für Kinder unter fünf Jahre. „Sollten Ausländer mit einem negativen Test-Ergebnis einreisen, das älter als 72 Stunden ist, werden sie am gleichen Tag auf eigene Kosten unter Quarantäne gestellt und auf COVID-19 getestet“, sagte Geingob. Fällt das Ergebnis negativ aus, werde der Tourist aus der Quarantäne entlassen, sei dies positiv, werde der Tourist gemäß den Isolationsprotokollen Namibias auf eigene Kosten isoliert.

Eine Lockerung der Auflagen kündigte Geingob auch beim Verkauf von alkoholischen Getränken in Bars, Kneipen und Nachtclubs an - dies sei nun bis Mitternacht möglich. Die Anzahl zugelassener Gäste bei öffentlichen Veranstaltungen bleibe indes weiterhin bei 200 Personen. Geschäfte sind nicht mehr verpflichtet, ein Register zu halten, in denen Personen ihre Kontaktdetails notieren müssen. Ein Register sei lediglich bei öffentlichen Veranstaltungen wie Hochzeiten, Beerdigungen, religiösen Versammlungen und Sport- sowie Unterhaltungsveranstaltungen erforderlich. Letztlich werden nur dann verstorbene Personen auf COVID-19 getestet, wenn die Person zuvor im Kontakt mit einem COPVID-19-Fall gekommen war oder entsprechende Symptome hatte. Es gilt allerdings weiterhin die Maskenpflicht. Angesichts der bevorstehenden Feriensaison ruft Geingob alle Namibier auf, sich an die Präventionsmaßnahmen zu halten - besonders die soziale Distanzierung und das regelmäßige Händewaschen. „Wir müssen bedenken, dass COVID-19 eine Bedrohung bleibt“, sagte er.

Bei der gleichen Gelegenheit gab Dr. Kalumbi Shangula einen detaillierten Überblick über die Pandemie in Namibia - und kündigte außerdem den Erwerb eines Impfstoffes an. „Wir haben eine Verpflichtungsvereinbarung mit der COVAX-Fazilität unterzeichnet, um COVID-19-Impfstoffdosen zu erhalten, die ausreichen, um mindestens zwanzig Prozent der namibischen Bevölkerung zu impfen“, sagte er. Die Regierung wolle in diesem Zusammenhang sachliche und vollständige Informationen teilen, denn es „ist wichtig, Unwahrheiten und Fake News in Bezug auf diese Angelegenheit zu bekämpfen“, so Shangula.

Gleiche Nachricht

 

Impfkampagne beschleunigt

vor 1 tag - 18 Juni 2021 | Gesundheit

Swakopmund (er) • Die Vorsitzende des Erongo-Regionalrats, Ciske Howard-Smith, will die Impfkampagne in der Region beschleunigen – und bekommt große Unterstützung. Ab nächster Woche soll...

Todesrate versechsfacht

vor 1 tag - 18 Juni 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser, WindhoekGesundheitsminister Shangula hat genauere Angaben zu den nun in Kraft getretenen Corona-Auflagen mitgeteilt: Innerhalb des abgeriegelten Gebiets zwischen Okahandja, Windhoek und Rehoboth...

Ivermectin nicht zugelassen

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Gesundheit

Von Steffi BalzarWindhoek Dem NMRC-Mitglied Johannes Gaeseb zufolge wurde die Regierung aufgefordert, den Einsatz von Ivermectin zur Behandlung von COVID-19 in Betracht zu ziehen, da...

COVID-19-Tote häufen sich im Leichenhaus

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Gesundheit

In der staatlichen Leichenhalle in Windhoek müssen laut einer der Schwesterzeitung Republikein bekannten Quelle aus Platzmangel die Corona-Leichen in den Gängen gelagert werden. „Die Regierung...

Corona-Auflagen wieder verschärft

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDie COVID-19-Situation hat in den vergangenen vier Wochen „eine Wendung zum Schlimmsten“ genommen. „Die Anzahl der Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle ist exponentiell...

Staatliche Krebspatienten werden verlegt, CAN ruft Patienten auf, Termine...

vor 3 tagen - 16 Juni 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) - Angesichts des Anstiegs der COVID-19-Fälle hat die namibische Krebsvereinigung (CAN) Krebspatienten, die keine dringende medizinische Behandlung benötigen, dazu aufgerufen, ihre Termine bis...

Hospitäler sind randvoll

vor 3 tagen - 16 Juni 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekNamibia hat am Montagabend die traurige Schwelle von 1 000 Corona-Toten überschritten. Nahezu 18 Prozent aller Todesfälle wurden allein in diesem Monat...

Rückzug von wichtiger Impfstoffstudie

vor 4 tagen - 15 Juni 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Die Impfstoffhersteller Moderna und Biontech/Pfizer haben sich überraschenderweise aus einer Impfstofftestreihe zurückgezogen, aus der man sich bedeutsame Erkenntnisse erhofft hatte. Das berichtete...

26 Millionen N$ für den nationalen Impffortschritt ...

vor 4 tagen - 15 Juni 2021 | Gesundheit

Am Montag wurde der namibischen Regierung, vertreten durch Premierministerin Dr. Saara Kuugongelwa-Amadhila und ihrem Kollegium, ein Spendenscheck von 26 Millionen N$ überreicht. Mit dieser Summe...

Infektionsrate steigt exponentiell

vor 5 tagen - 14 Juni 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekTrotz steigender Infektionszahlen, die inzwischen die Werte der ersten und zweiten Infektionswelle in Namibia übertroffen haben, haben weder das Büro des Präsidenten...