16 Mai 2018 | Politik

China stärkt Anti-Wilderei

Delegation aus Fernost seit gestern zu Besuch in Namibia

Drei Tage lang ist eine Delegation aus China zu Gast in Namibia. Auf dem Programm steht auch die Spendenübergabe von Fahrzeugen und Equipment für den Kampf gegen Wilderei. Und das, obwohl chinesische Landsleute häufig wegen Wilderei-Delikten vor hiesigen Gerichten stehen.

Von Nina Cerezo, Windhoek

Nachdem Präsident Hage Geingob erst Ende März zu einem Staatsbesuch nach China gereist war, folgt nun der Gegenbesuch: Unter der Leitung von Li Zhanshu, dem Vorsitzenden des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, sind ab gestern eine siebenköpfige Delegation sowie über 30 weitere Regierungsmitarbeiter zu Gast in Namibia, nachdem sie zunächst Äthiopien und Mosambik bereist haben. Für Li ist es die erste Afrikareise, teilte Parlamentspräsident Peter Katjavivi am Montag auf einer Pressekonferenz in Windhoek mit.

Auf dem Programm stand gestern auch die Spendenübergabe von 30 Allradfahrzeugen sowie Campingausrüstung an das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET), um den Kampf gegen Wilderei zu unterstützen. “Unabhängig davon, was der Grund für diese Spende ist, wurde sie mit guten Absichten gemacht“, erklärte Katjavivi in diesem Zusammenhang und reagierte damit auf eine Nachfrage aus dem Publikum, ob die Schenkung in Verbindung damit stehe, dass Chinesen oftmals in Wilderei-Aktivitäten verwickelt seien. “Die chinesische Regierung zeigt Willen, die Wilderei zu bekämpfen“, so der Speaker, der keine direkte Antwort auf die gestellte Frage gab.

Darüber hinaus sei im Rahmen des Chinabesuchs auch die Übergabe von medizinischen Geräten zur Behandlung von Grauem Star an das Windhoeker Zentralkrankenhaus vorgesehen. Ferner werde die Delegation von einem Team aus Augenärzten begleitet, die sich sowohl in Windhoek, als auch in Oshakati Patienten mit dieser Augenkrankheit annehmen würden.

“Wie die meisten Menschen in diesem Land wissen, sind die bilateralen Beziehungen zwischen Namibia und China in der vergangenen Zeit stark gewachsen“, heißt es weiter in der Mitteilung der Parlamentarier. Das “Band der Freundschaft“ sei nicht nur mit dem Staatsbesuch von Präsident Geingob weiter gestärkt worden, sondern bestehe bereits seit Anfang an: So habe China Namibia bereits im Unabhängigkeitskampf unterstützend zur Seite gestanden.

Die Partnerschaft soll nun weiter ausgebaut werden, wobei es auch darum gehe, “voneinander zu lernen“, erläuterte Katjavivi. Geplant sei es, eine Absichtserklärung über die gegenseitige interparlamentarische Zusammenarbeit zu unterzeichnen, um damit den Kapazitätsausbau in technischen Bereichen sowie Ausbildungs- und Austauschprogramme voranzutreiben. Schließlich wollen wir kein Abladeplatz für Produkte aus anderen Ländern werden“, so Katjavivi.

Für heute stehen zudem Höflichkeitsbesuche bei Präsident Geingob sowie bei Gründungspräsidenten Sam Nujoma auf dem Programm.

Gleiche Nachricht

 

Warnsignale im Auftragswesen

vor 22 stunden | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekDie gestern in Windhoek vorgestellte Publikationsserie mit dem Namen Procurement Tracker Namibia soll in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. „Aufgrund der großen...

DSGVO berührt Namibia

vor 22 stunden | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Seit dem Jahre 2005 beschäftigte sich die Europäische Union (EU) mit der Einführung einer Datenschutz-Verordnung, die nun bereits seit dem 25....

IPPR hält Beschaffung im Auge

vor 1 tag - 19 Juli 2018 | Politik

Windhoek (cev) – Das Institut Öffentlicher Politforschung (IPPR) hat heute in Windhoek seinen sogenannten Procurement Tracker vorgestellt – ein regelmäßiges Informationsblatt, das die Vergabe öffentlicher...

Staatssekretäre rotiert und befördert

vor 1 tag - 19 Juli 2018 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekPremierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hatte am Dienstag die neue Aufteilung der Posten verkündet, die am 1. August in Kraft trete....

Tweya hat keine Facebook-Seite

vor 4 tagen - 16 Juli 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Der ehemalige Minister für Information und Technologie und jetzige namibische Handelsminister, Tjekero Tweya, gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass er keine Facebook-Präsenz...

Infanterietruppe nimmt an Friedensübung teil

1 woche her - 13 Juli 2018 | Politik

Windhoek/Kang (nic) • Die namibischen Streitkräfte (NDF) werden am 16. Juli eine motorisierte Infanterietruppe nach Botswana schicken und damit an einer bilateralen Bataillon-Übung zur Friedenswahrung...

LPM akzeptiert Auslassung

1 woche her - 13 Juli 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) - Der ehemalige Vize-Minister für Landreform und jetzige Anführer der sogenannten Volksbewegung der Landlosen (LPM), Bernardus Swartbooi, ist keineswegs darüber erstaunt, dass...

Landkonferenz im Oktober

1 woche her - 11 Juli 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Die Sorge seitens Politiker und Aktivisten, dass die wiederholt verschobene Landkonferenz auch in diesem Jahr nicht stattfinden werde, wurde gestern von Premierministerin...

Schädel müssen sofort zurück

1 woche her - 10 Juli 2018 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Die Swapo-Parlamentarierin Ida Hoffmann verlangt die Repatriierung aller verbliebenen Schädel - egal wo sie sich befinden -, unabhängig von der finanziellen...

Gerechtigkeit bei der Ausführung der Landreform wird angezweifelt...

1 woche her - 10 Juli 2018 | Politik

In der vergangenen Woche hatte das Büro des Ombudsmannes unter der Leitung des namibischen Ombudsmannes, John Walters, Anhörungen im Süden des Landes ausgeführt. Gerade in...