16 Mai 2018 | Politik

China stärkt Anti-Wilderei

Delegation aus Fernost seit gestern zu Besuch in Namibia

Drei Tage lang ist eine Delegation aus China zu Gast in Namibia. Auf dem Programm steht auch die Spendenübergabe von Fahrzeugen und Equipment für den Kampf gegen Wilderei. Und das, obwohl chinesische Landsleute häufig wegen Wilderei-Delikten vor hiesigen Gerichten stehen.

Von Nina Cerezo, Windhoek

Nachdem Präsident Hage Geingob erst Ende März zu einem Staatsbesuch nach China gereist war, folgt nun der Gegenbesuch: Unter der Leitung von Li Zhanshu, dem Vorsitzenden des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, sind ab gestern eine siebenköpfige Delegation sowie über 30 weitere Regierungsmitarbeiter zu Gast in Namibia, nachdem sie zunächst Äthiopien und Mosambik bereist haben. Für Li ist es die erste Afrikareise, teilte Parlamentspräsident Peter Katjavivi am Montag auf einer Pressekonferenz in Windhoek mit.

Auf dem Programm stand gestern auch die Spendenübergabe von 30 Allradfahrzeugen sowie Campingausrüstung an das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET), um den Kampf gegen Wilderei zu unterstützen. “Unabhängig davon, was der Grund für diese Spende ist, wurde sie mit guten Absichten gemacht“, erklärte Katjavivi in diesem Zusammenhang und reagierte damit auf eine Nachfrage aus dem Publikum, ob die Schenkung in Verbindung damit stehe, dass Chinesen oftmals in Wilderei-Aktivitäten verwickelt seien. “Die chinesische Regierung zeigt Willen, die Wilderei zu bekämpfen“, so der Speaker, der keine direkte Antwort auf die gestellte Frage gab.

Darüber hinaus sei im Rahmen des Chinabesuchs auch die Übergabe von medizinischen Geräten zur Behandlung von Grauem Star an das Windhoeker Zentralkrankenhaus vorgesehen. Ferner werde die Delegation von einem Team aus Augenärzten begleitet, die sich sowohl in Windhoek, als auch in Oshakati Patienten mit dieser Augenkrankheit annehmen würden.

“Wie die meisten Menschen in diesem Land wissen, sind die bilateralen Beziehungen zwischen Namibia und China in der vergangenen Zeit stark gewachsen“, heißt es weiter in der Mitteilung der Parlamentarier. Das “Band der Freundschaft“ sei nicht nur mit dem Staatsbesuch von Präsident Geingob weiter gestärkt worden, sondern bestehe bereits seit Anfang an: So habe China Namibia bereits im Unabhängigkeitskampf unterstützend zur Seite gestanden.

Die Partnerschaft soll nun weiter ausgebaut werden, wobei es auch darum gehe, “voneinander zu lernen“, erläuterte Katjavivi. Geplant sei es, eine Absichtserklärung über die gegenseitige interparlamentarische Zusammenarbeit zu unterzeichnen, um damit den Kapazitätsausbau in technischen Bereichen sowie Ausbildungs- und Austauschprogramme voranzutreiben. Schließlich wollen wir kein Abladeplatz für Produkte aus anderen Ländern werden“, so Katjavivi.

Für heute stehen zudem Höflichkeitsbesuche bei Präsident Geingob sowie bei Gründungspräsidenten Sam Nujoma auf dem Programm.

Gleiche Nachricht

 

Regierung erteilt Apartheidskämpfern deutliche Abfuhr

vor 5 tagen - 06 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung hat ihre Position bekräftigt, wonach sich Ex-Kämpfer der Südwestafrikanischen Territorialstreitkräfte (SWATF) und der Koevoet-Spezialeinheit nicht für den Veteranenstatus qualifizieren. Damit...

Shaningwa: SWAPO ist „wohlauf“

vor 6 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ms) - Die Generalsekretärin der SWAPO, Sophia Shaningwa, hat Kritikern eine Sehschwäche attestiert, das das angeblich kurz bevorstehende Ende ihrer Partei prognostiziert hätten.Wie sie...

Geingob lobt sein Kabinett für Leistungen

vor 6 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Gestern leitete der namibische Staatspräsident, Hage Geingob, die letzte Kabinettssitzung des Jahres 2018. Zu dieser Gelegenheit beglückwünschte er seine Kabinettskollegen zu ihrer...

SWAPO verliert Selbstverständnis

1 woche her - 03 Dezember 2018 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekDie Änderungen, die bei einem Sonderparteitag am Wochenende hätten besprochen und angenommen werden sollen, sehen angeblich vor, dass für Führungspositionen innerhalb der...

Finanzaufsicht lädt NSFAF vor

1 woche her - 30 November 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Durch scharf formulierte Fragen gingen gestern die Mitglieder der parlamentarischen Finanzaufsicht hart mit den Führungskräften des Namibischen Studentenfonds (NSFAF) ins Gericht....

Zivilgesellschaft soll hiesige Demokratie stärken

vor 2 wochen - 26 November 2018 | Politik

Windhoek/Okahandja (nic) • Glaubwürdige zivilgesellschaftliche Organisationen (CCSO) sind „zentrale Partner“ einer Regierung. Das sagte Parlamentspräsident Peter Katjavivi bei der Vorstellung eines Projekts der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS),...

Namibia vermittelt Euphorie und Entsetzen

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Politik

Ich bin gern in Namibia. Ich liebe das Land mit all seinen Gegensätzen zur europäischen Natur. Karg und dünn besiedelt und doch so farbenfroh und...

Top-Führungskräfte gesucht

vor 2 wochen - 21 November 2018 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekDas Ministerium für Öffentliche Betriebe will sicherstellen, dass es die „richtigen Führungskräfte“ gewinnen kann. Das machte der für Staatsunternehmen...

„Ruchloser Steuer-Diebstahl”

vor 3 wochen - 15 November 2018 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Laut Namibias amtlicher Oppositionspartei „Popular Democratic Movement“ (PDM) zeichnet sich landesweit ab, dass die Regierung die unlautere Übernahme des Privatsektors vorsieht....

„Das namibische Haus“ hinterfragt

vor 3 wochen - 14 November 2018 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Vor Diescho waren die Gesellschaftskritiker Salatiel Shinedina, Direktor des KAS-Frauenwerks WAD (Women´s Action for Development), und der namibische Medien-Ombudsmann...