26 Februar 2021 | Lokales

Cheetah Conservation Fund hat Weiterbildung abgeschlossen

Windhoek (jl) – Der Fonds zum Schutz der Geparden (CCF) hat seinen ersten Workshop mit Tierärzten aus Somalia erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Trainings war es, die vor allem als Nutztierärzte arbeitenden Mediziner im Umgang mit Geparden-Nachwuchs zu schulen und zu sensibilisieren. Dies gab der CCF in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Ärzte stammten aus Gegenden Somalias, wo das dortige Umweltministerium (MOERD) – ein Partner des CFF – junge Geparden aus illegalem Wildtierhandel oder aus Konfliktsituationen mit Farmern befreit hat.

„Die Gepardenjungen, die das MOERD befreit, kommen zu den mobilen Tierheimen des CFF. Hier werden sie medizinisch versorgt und gut ernährt. Die meisten Tiere, die dort ankommen, sind in sehr schlechtem Zustand, oft sind sie Opfer von Misshandlungen oder Unterversorgung geworden. Mit den lokalen Tierärzten zusammen können wir die Sterblichkeit dieser Tiere maßgeblich veringern“, so Dr. Laurie Marker, Gründerin und Geschäftsführerin des CFF.

Die Workshops, die der Fonds anbietet, bestehen aus Schulung und praktischen Übungen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem generellen Umgang mit den Tieren, Notfallmaßnahmen und der Diagnose von Krankheiten bei unterernährten Tieren, so die Pressemitteilung. Außerdem werden die Tierärzte im Umgang mit den Wildtiergesetzen Somalilands und in Ökologie geschult.

Ein zweiter Trainingsworkshop sei bereits geplant. An ihm sollen acht Tierärzte aus Äthiopien teilnehmen. Langfristiges Ziel sei es, auf beiden Seiten der somalisch-äthiopischen Grenze ein Netzwerk aus gepardenkundigen Tierärzten aufzubauen, so die Mitteilung weiter.

Gleiche Nachricht

 

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

vor 23 stunden | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

vor 23 stunden | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...

Unterstützung für ganz besondere Kinder

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Von Katharina MoserWindhoekAls ein Mädchen anfängt zu weinen, nimmt Michelle Zeelie sie liebevoll an der Hand. „Manchmal hat sie starke Schmerzen“, sagt sie entschuldigend. Zeelie...

Hoffnung für Paula & Maya – LGBTQ+-Verbände vereinen sich

vor 6 tagen - 16 April 2021 | Lokales

Die LGBTQ+-Gemeinschaft (Lesbian Gay Bisexual Transgender Queer+) in Namibia hat sich am gestrigen Donnerstag in einer Presseerklärung der „Namibian Equal Rights Movement“ (NERM) solidarisch hinter...