27 Oktober 2016 | Politik

Chaotische Landreform

Windhoek (ste) – Bei der öffentlichen Anhörung zur Finanzverwaltung des namibischen Ministeriums für Landreform (MLR), machte der zuständige Staatssekretär, Peter Amutenya, keine gute Figur. Der Vorsitzende des Parlamentsausschusses für öffentliche Verwaltung, Mike Kavekotora, bat wiederholt darum, konkrete Antworten zu deutlich gestellten Fragen zu geben. Gerade mal 264 der etwa 5 000 Einzelpersonen und Gruppen, die seit der Unabhängigkeit Namibias durch die Landreform in den Besitz von Land kamen, können ihren Anspruch auf das Land auch belegen. Der Rest der Eigentümer ist lediglich im Besitz von einem sogenannten „Allotment Letter“ (Zuweisungsbrief), obwohl das Gesetz einen Pachtvertrag für 99 Jahre vorsieht. Kavekotora und sein Team mussten sich erstaunt anhören, dass das MLR beizeiten Farmen namens weiterer Ministerien aufkauft. So hatte man im Erongo eine Jagd- und Wildfarm aufgekauft, und diese danach an das Umweltministerium übertragen. Auf die Frage des Vorsitzenden mit welchen Gesetz Amutenya einen solchen Schritt rechtfertige, konnte der Staatsekretär keine Antwort geben, wiederholte aber trotzdem dass dies gesetzlich korrekt vorgenommen worden sei. Mehr dazu in der Freitagsausgabe der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Rukoro-Nachfolge momentan zweitrangig

vor 17 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Volk der OvaHerero momentan eine Krisensituation bewältigen müsse, hat die Kommunalverwaltung der Herero-Bevölkerung nach dem Ableben...

Samherji entschuldigt sich

vor 17 stunden | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekDie isländische Fischereigesellschaft Samherji, die in Namibia in die Korruptionsaffäre um den Fishrot-Skandal involviert war, hat die Schlüsselergebnisse eines Untersuchungsberichts in der...

Sambias Ex-Präsident Kaunda gestorben

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Politik

Nicht unumstritten, aber zweifelsohne eine der Größen in der afrikanischen Politik – mit 97 Jahren ist der ehemalige sambische Präsident Kenneth Kaunda gestorben. Mit ihm...

Sambesi-Bewohner unsicher an der botswanischen Grenze

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Nach Angaben des Regionalgouverneurs von Sambesi, Lawrence Sampofu, sind die Bewohner der Region voller Angst, sich in die Nähe des Chobe-Flusses zu...

Kandjoze und Ua-Ndjarakana über Genozid-Deal

vor 6 tagen - 18 Juni 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) • Der Direktor der Nationalen Planungskommission von Namibia, Obeth Kandjoze, hielt während eines Interviews auf dem NBC-Radiosender Omurari FM die Zeit für gekommen,...

USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu...

1 woche her - 17 Juni 2021 | Politik

Genf (dpa) - Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin stellt die Regierung in Washington keine schnellen Fortschritte in der...

Kazenambo zieht weiter über deutsche Farmer her

1 woche her - 17 Juni 2021 | Politik

Windhoek (km) • Der Swapo-Politiker und ehemalige Parlamentarier Kazenambo Kazenambo hat sich erneut kritisch gegenüber den deutschsprachigen Namibiern geäußert, aber Vorwürfe zurückgewiesen, einen Bürgerkrieg zu...

Einreise wird verweigert

1 woche her - 16 Juni 2021 | Politik

Windhoek (cr) - Das US-Außenministerium gab gestern bekannt, dass die ehemaligen namibischen Minister Bernhardt Esau und Sacky Shanghala aufgrund ihrer angeblichen Verwicklung in erhebliche Korruption...

Flaggenmarsch in Jerusalem schürt Sorge vor erneuter Eskalation

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Jerusalem (dpa) - Israel bereitet sich mit einem massiven Aufgebot an Sicherheitskräften auf einen geplanten Flaggenmarsch von rund 5000 Nationalisten in der Jerusalemer Altstadt vor....

Biden bei Gipfel mit EU-Spitzen: Europa ist «natürlicher Partner»

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - US-Präsident Joe Biden hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher...