02 September 2019 | Verkehr & Transport

Challenge Air wird ungeduldig

Kläger drohen Air Namibia mit Pfändung weiterer Vermögenswerte

Challenge Air drängt in dem juristischen Verfahren gegen Air Namibia auf einen schnellen Ausgleich. Da der belgische Anwalt das Unternehmen nun in Namibia vertreten darf, erhöhen die Kläger den Druck: Sie drohen, weitere Vermögenswerte zum Gegenstand der Verhandlungen zu machen.

Von Ogone Tlhage und Clemens von Alten, Windhoek

Die aufgelöste belgische Fluggesellschaft Challenge Air wird immer ungeduldiger. „Sollte es in den kommenden Tagen keine Übereinkunft geben (bzw. eine Abfindungszahlung erfolgen), werden wir weitere Vermögenswerte (des Antragsgegners Air Namibia) zu unserer Forderung hinzufügen“, erklärte deren namibischer Anwalt Sisa Namandje jetzt im Gespräch mit dem AZ-Verlagshaus NMH.

Das belgische Unternehmen hat Air Namibia auf 400 Millionen Namibia-Dollar verklagt. Challenge Air verlangt von der namibischen Fluglinie, Altlasten zu begleichen, die einem Leasingvertrag aus dem Jahr 1998 entsprungen seien. „Es reicht uns“, schilderte Namandje die Position seines Mandanten. Er bezeichnete Air Namibia als einen Schuldner, der sich verhalte, als seien dessen Außenstände „eine wertvolle Trumpfkarte“.

Auf Nachfrage bei der staatlichen Fluggesellschaft gab man sich zurückhaltend, allerdings erklärte der Pressesprecher Paul Nakawa, dass sich Air Namibia zurzeit mit der Regierung berate: „Der Aufsichtsrat, die Chefetage und der Eigentümer befassen sich zurzeit mit dieser Angelegenheit.“ Sollten es zwecks einer Einigung zu Verhandlungen kommen, werde die namibische Airline die Öffentlichkeit entsprechend informieren, so Nakawa. Erst im Juli hatte Richter Thomas Masuku am Windhoeker Obergericht zu Gunsten der belgischen Kläger entschieden, dass deren ausländischer Rechtsbeistand, der Anwalt Anicet Baum, das Unternehmen in Namibia vertreten darf.

Der Rechtsstreit geht auf einen Abmachung zurück, die vor über zwei Jahrzehnten abgeschlossen wurde, als Air Namibia noch ein Tochterunternehmen der staatlichen Bahngesellschaft TransNamib war. Mitte 1998 hatte die namibische Airline einen Leasingvertrag für eine Boeing 767 aufgrund angeblicher Defekte vorzeitig aufgelöst und das Flugzeug an Challenge Air zurückgegeben. Im Zuge eines sich anbahnenden Disputs erklärten sich die beiden Firmen 2006 zu einem Schlichtungsverfahren in London bereit, das zwei Jahre später zu Gunsten von Challenge Air ausgegangen sei. Air Namibia behauptet, dieses Urteil beruhe auf falschen Informationen sowie einer „fehlerhaften Rechtsinterpreta­tion“. Allerdings war ein französischer Schlichtungsrichter im Jahr 2011 zu einem ähnlichen Fazit gelangt, wie die Briten.

Gleiche Nachricht

 

Möglicher Fahrer-Streik beunruhigt Verbraucher

vor 4 tagen - 02 September 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ms) • Ein möglicher Streik südafrikanischer Lastwagenfahrer hat in Namibia die Sorge vor möglichen Versorgungsengpässen ausgelöst. Obwohl bisher nicht sicher ist, ob der Streik...

Challenge Air wird ungeduldig

vor 4 tagen - 02 September 2019 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage und Clemens von Alten, WindhoekDie aufgelöste belgische Fluggesellschaft Challenge Air wird immer ungeduldiger. „Sollte es in den kommenden Tagen keine Übereinkunft geben...

NamPort verfrachtet Container zum neuen Terminal

1 woche her - 27 August 2019 | Verkehr & Transport

Die Hafenbehörde NamPort hat bereits 1200 für den Export bestimmte Container zum neuen Containerterminal verfrachtet. „Das war eine Mammutaufgabe, insbesondere wegen der ungünstigen Wetterbedingungen“, teilte...

Flughafen von Ondangwa wird heute umbenannt

vor 2 wochen - 22 August 2019 | Verkehr & Transport

Der Flughafen von Ondangwa wird am heutigen Donnerstag, 22. August, nach dem verstorbenen Nationalhelden Andimba Toivo Ya Toivo umbenannt. Das teilte die staatliche Flughafengesellschaft (Namibia...

Schiffsbrand fordert Menschenleben

vor 2 wochen - 19 August 2019 | Verkehr & Transport

Eine Person kam am Samstagmorgen bei einem Großbrand auf dem im Walvis Bayer Hafen angelegten Fischtrawler „Ocean Tide“ ums Leben gekommen. Das teilten zuverlässige Quellen...

Anflüge an der Küste erlaubt

vor 3 wochen - 16 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank SteffenWindhoek Gestern wurde das Verbot auf Instrumentenanflüge an die internationalen Flughäfen von Walvis Bay und Windhoek aufgehoben. Dies bestätigte der amtierende Geschäftsführer der...

Flugansätze wieder erlaubt

vor 3 wochen - 15 August 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) – Soeben bestätigte der amtierende Geschäftsführer der NCAA, Reinhardt Gärtner, dass das Verbot auf Instrumentenanflüge an den internationalen Flughäfen von Walvis Bay und...

RFA erwägt Maut-Gebühr

vor 3 wochen - 13 August 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ms) – Die Straßenverwaltungsbehörde (RFA) plant offenbar zusätzlich zu den Straßennutzungsgebühren eine Mautgebühr einzuführen, um eine zusätzliche Einnahmequelle für die Instandhaltung und Rehabilitierung von...

Erste Fracht Mangan kommt im Lüderitzbuchter Hafen an

vor 3 wochen - 12 August 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Dank der Sanierung der Bahnstrecke zwischen Aus und Lüderitzbucht konnte die erste Fracht Mangan von Ariamsvlei bis in die namibische Hafenstadt gebracht...

Zivilluftfahrtbehörde findet Lösung

vor 4 wochen - 08 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Das Verbot von Instrumentenanflügen, das dazu geführt hatte, dass in der vergangene Woche ein Flug des namibischen Präsidenten Hage Geingob vom...