17 März 2017 | Meinung & Kommentare

CBD-Entwicklung zu langsam

Bald jedes Kind in Namibia weiß, dass sich Graspollen ständig nach außen entwickeln und grüne Ränder vorzeigen, während die Mitte scheinbar grauer und öder wird. Dieses Phänomen betrifft auch die großen Städte der Welt, davon ist weder Windhoek noch in Zukunft Swakopmund, Ondangwa oder Oshakati ausgeschlossen. Bei der Neueinführung einer Initiative seitens des Privatsektors und der Stadt, die Innenstadt zu regenerieren, meinte ein besuchender Fachberater, dass dieses Schicksal jede Großstadt ereilt, da Menschen in die sichereren sowie offeneren und moderneren Vororte abwandern. Dass dieses Bedürfnis nach Wiederbelebung keine Neuerscheinung ist, weiß wohl jeder, der sich schon mal mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Es ist desto wahrscheinlicher, dass dieses Phänomen schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Studien-Pensums ist, wenn man sich als Stadtplaner ausbilden lässt. Diese Abwanderung aus der Innenstadt und die daraus folgende Abwertung der Investitionen und Immobilien wurden bereits in jedem mittleren Geografie-Textbuch der Klassen 10 bis 12 angesprochen.

Desto beschämender ist es, wenn bereits im Jahre 2014 eine Initiative zur Wiederbelebung der Windhoeker Innenstadt gestartet wurde und mit ähnlich-feierlicher Stimmung diese Initiative drei Jahre später nochmals neu vom Stapel läuft; jedes Mal als ob wir soeben das Rad erfunden hätten! Warum ist in den drei Jahren absolut nichts passiert?! Und lasst uns Klartext reden: Wenn dies eine so ruhmreiche PPP ist, warum hat der Privatsektor, dessen Eigentumswert und -Nutzung am meisten unter der Abwanderung zu leiden hat, erst jetzt wieder den Hintern hoch bekommen?

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Windpark nach zehn Jahren

vor 1 tag - 15 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Als Windpark-Betreiber, der Strom an NamPower liefert, hat sich der Unternehmer Haddis Tilahun über die Unterzeichnung der Anschluss- und Abnehmerverträge gefreut. Nach seiner zehn Jahre...

Die Zahlen und das Zählbare

vor 2 tagen - 14 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Nun wissen wir, dass der Harambee-Wohlstandsplan zu 38% erfüllt ist. Diese Bilanz zogen Präsident Geingob und sein Regierungsteam. Doch was ist wirklich zählbar an dieser...

Gutes Beispiel fürs Kulturerbe

vor 3 tagen - 13 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Waren Sie in den vergangenen Tagen mal in der Independence Avenue und haben das Erkrath- und das Gathemann-Gebäude nach der Fassadenrenovierung gesehen? Wie sah das...

Unverminderte Schluderei

vor 4 tagen - 12 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Immer wieder schießt die Regierung Eigentore, ohne zu lernen offener mit Tatsachen umzugehen. Die Regierungsschlappe rundum den Phosphatabbau liegt kaum ein Jahr zurück und trotzdem...

Paradies für Steuerignoranten

1 woche her - 08 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Ist Namibia (in den Augen der EU) eine Steueroase? Daran haben sich diese Woche Regierung und Medien aufgerieben, bis die EU Aufklärung leistete. Demnach...

Disziplinlose Chefetagen

1 woche her - 07 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn in einem Unternehmen die Vertriebsabteilung gemeinsam mit der Finanzabteilung an einem neuen Verkaufskonzept arbeitet, mit dem der Finanzchef nicht übereinstimmt, dann folgt der Fertigstellung...

Die Angst vor Automatismus

1 woche her - 06 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Die Neuregelung der Aufenthaltsbestimmungen löst beim Innenministerium vermutlich deshalb derartigen Widerstand aus, weil sie ihm eine als Zumutung empfundene Aufgabe abverlangt: Individuelle Fallentscheidungen zu treffen,...

Eine Freikarte für Korruption

1 woche her - 05 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Bereits vor einem Jahr konnte der staatliche Fonds zur finanziellen Unterstützung von Studenten (Namibia Students Financial Assistance Fund, NSFAF) dem Parlamentsausschuss für Finanzen keine befriedigende...

Von Namen und Komplexen

1 woche her - 04 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Die geplante Umbenennung der Lazarettstraße in Präsident-Mwalimu-Julius-Kambarage-Nyerere-Straße in Windhoek hat für reichlich Unmut gesorgt. Zu Recht. Dieses Beispiel zeigt, was bei einer einzigen Namensgebung falsch...

Vom Märchen der Generalprävention

vor 2 wochen - 30 November 2017 | Meinung & Kommentare

Von einer Überdrehung der Abschreckungs-Spirale hat gestern manch einer gesprochen, als das Obergericht gleich zwei Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt hat.Wer in die teilnahmslosen, fast...