11 Dezember 2002 | Politik

Bundeswehr spendet

Das Verteidigungsministerium der Bundesrepublik Deutschland hat gestern der Planungskommission medizinische Ausstattung im Werte von einer Million Namibia-Dollar geschenkt. Die Deutschen reagierten damit als erste auf einen Aufruf des Gesundheitsministeriums.

Windhoek - Der Staatssekretär der Planungskommission, Hanno Rumpf, der die Spende in Empfang nahm, bezeichnete Deutschland als "größter bilateraler Entwicklungspartner" Namibias. Seit der Unabhängigkeit dieses Landes habe die Bundesregierung rund 160 Millionen Euro (N$ 1,6 Milliarden) an Entwicklungshilfe geleistet. "Auch der Besuch von Präsident Nujoma zeigte, wie eng die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Namibia ist", sagte Rumpf.


Der Regierungsdirektor des deutschen Verteidigungsministeriums, Willibald Herchenbach, erklärte bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags, dass die Bundeswehr die Zahl ihrer Soldaten reduziert habe und dadurch ein Überschuss an Material entstanden sei, der nun Namibia zugute kommen soll. Die Bundeswehr werde, sofern möglich, auch in Zukunft an Namibia Hilfe leisten.


Die Vertreterin des Gesundheitsministeriums, Paulina Nghipandulwa, wies bei dem Anlass darauf hin, dass die 1,5 Tonnen schwere Spende momentan in Luiperdsvallei gelagert werde, Beamte des Ministeriums jedoch bald die Medikamente verteilen würden. Die Spende ist vor ein paar Tagen aus Deutschland eingeflogen worden.


Laut Rumpf habe das Ministerium für Gesundheit und Sozialfürsorge nach einer Bestandsaufnahme seiner medizinischen Ausrüstung, sich an Entwicklungspartner für Spenden gewendet. Die deutsche Botschaft reagierte als erste und leitete die Anfrage sofort weiter.


Der deutsche Botschafter in Namibia, Harald Nestroy, wird heute dem namibischen stellvertretenden Verteidigungsminister Victor Simunja in Rooikop bei Walvis Bay eine weitere Spende der Bundesregierung überreichen. Laut einer Ankündigung des Ministeriums besteht diese aus einem Prüfungslabor für Munition.

Gleiche Nachricht

 

Kazenambo zieht weiter über deutsche Farmer her

vor 9 stunden | Politik

Windhoek (km) • Der Swapo-Politiker und ehemalige Parlamentarier Kazenambo Kazenambo hat sich erneut kritisch gegenüber den deutschsprachigen Namibiern geäußert, aber Vorwürfe zurückgewiesen, einen Bürgerkrieg zu...

Einreise wird verweigert

vor 1 tag - 16 Juni 2021 | Politik

Windhoek (cr) - Das US-Außenministerium gab gestern bekannt, dass die ehemaligen namibischen Minister Bernhardt Esau und Sacky Shanghala aufgrund ihrer angeblichen Verwicklung in erhebliche Korruption...

Flaggenmarsch in Jerusalem schürt Sorge vor erneuter Eskalation

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Politik

Jerusalem (dpa) - Israel bereitet sich mit einem massiven Aufgebot an Sicherheitskräften auf einen geplanten Flaggenmarsch von rund 5000 Nationalisten in der Jerusalemer Altstadt vor....

Biden bei Gipfel mit EU-Spitzen: Europa ist «natürlicher Partner»

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - US-Präsident Joe Biden hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher...

Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Politik

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält angesichts der stark sinkenden Corona-Infektionszahlen ein schrittweises Ende der Maskenpflicht für denkbar - rät aber im Zweifel,...

Nato-Generalsekretär warnt kurz vor Gipfelbeginn vor China

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat kurz vor Beginn des Gipfels in Brüssel deutlich vor den von China ausgehenden Bedrohungen gewarnt. Das Land habe...

„IWF-Darlehen ohne Bedingung“

vor 6 tagen - 11 Juni 2021 | Politik

Von Jo-Maré Duddy & Frank Steffen, Windhoek Der namibische Finanzminister, Iipumbu Shiimi, äußerte sich gestern zum IWF-Darlehen, das grundsätzlich dazu angedacht war, die Folgen der...

Kazenambo droht unverhohlen

vor 6 tagen - 11 Juni 2021 | Politik

Windhoek (ste) - Der umstrittene Alt-Politiker Kazenambo Kazenambo machte gestern seinem Ruf während eines Pressegesprächs alle Ehre, als er eine Stellungnahme zum Genozid-Rahmenabkommen bekanntgab: „Die...

Zwangsarbeit statt Straflager

vor 6 tagen - 10 Juni 2021 | Politik

Moskau (dpa) – In Russlands Straflagern vegetieren Hunderttausende Menschen wie der prominente Oppositionelle Alexej Nawalny. Wie der 45-Jährige sitzen viele – ob schuldig oder unschuldig...

US-Berufungsgericht weist Klage ab

1 woche her - 10 Juni 2021 | Politik

Von Brigitte Weidlich, Windhoek Am Montag hatte der Oberste Gerichtshof der USA einen Antrag auf Wiederaufnahme der Völkerrechtsklage gegen Deutschland abgelehnt. Die Herero und Nama...