30 April 2018 | Sport

Bullen überrennen Namibias Rugby-Auswahl

Welwitschias kehren mit einer 20:73 Pleite im Gepäck in die Heimat zurück

Die Namibische Rugby-Auswahl bleibt in der SuperSport Rugby Challenge weiter ohne Punkt. Bei den Blue Bulls setzte es eine deutliche 73:20 Niederlage. Auch die anderen Partien des zweiten Spieltages hatten einiges zu bieten. Gleich mehrere Spieler verewigten sich in der Try-Scorer-Liste.

Von Olaf Mueller, Windhoek/Südafrika

Die Windhoek Draught Welwitschias suchen weiterhin nach einem ersten Sieger, nach der Niederlage gegen die Blauen Bullen aus Pretoria. Am Samstagnachmittag musste das Team von Trainer Lyn Jones eine weitere Niederlage einstecken, als die Bulls vor heimischer Kulisse kurzen Prozess machten und die namibische Auswahl nach einem 73:20 (26:13) Sieg auf die Heimfahrt schickten.

Damit fuhr das Team, das in der Loftus-Sportsveld-Arena beheimatet ist den zweithöchsten Sieg des Spieltags in der SuperSport Rugby Challenge (SSRC) ein. Nur das Team der Griquas, das in der Central-Division antritt, hat mit 80:14 (42:7) gegen die Leopards, deutlich ihre Titelambition unterstrichen.

Den Bullen gelangen insgesamt elf Tries, von denen neun mit den zwei Extrapunkten (Conversion) veredelt wurden. Diese verbuchte Earll Douwrie, der noch vor der Halbzeit auch den Bonuspunkt für die Bullen sicherte. Damit kletterten die Bullen an Spieltag zwei mit einem Sieg und einer Niederlage und fünf Zählern auf den zweiten Platz der Gruppe Nord. Für die Welwitschias-Punkte sorgte allein Pieter Steenkamp, der zwei Conversions zu den zuvor erspielten Tries verwandelte. Die Jones Truppe bleibt nach der zweiten Niederlage weiterhin ohne einen einzigen Zähler und das nächste Schwergewicht, die Golden Lions, wartet bereits.

Die Hino Valke, die in der Vorwoche in Windhoek zu Gast waren, hatten spielfreies Wochenende und belegen Rang drei.

Das iCollege Pumas-Team behielt auch Auswärts bei der Golden Lions-Mannschaft einen kühlen Kopf und machte sich mit vier Punkten im Gepäck auf den Heimweg. Somit bleiben die iCollege Pumas mit 10 Punkten Tabellenführer in der Nord-Division.

Deftige Klatsche

Für die Leoparden heißt es nach der heftigen Niederlage gegen die Griquas erst einmal Wunden lecken. Das Team aus Potchefstroom ist bleibt ohne Punkte - also Tabellenletzter der Zentral-Division. Eine Woche zuvor hatte es vor heimischer Kulisse gegen die Griffons 21:47 geheißen.

Topspieler auf Seiten der Griquas in Kimberley waren Sias Koen und Enver Brandt, die jeweils mit einem Try-Hattrick die Leopards praktisch im Alleingang niederrangen. Den Hausherren gelangen 12 Tries, während die Gäste auf zwei Versuche kamen. Andre Swarts (2), Conway Pretorius (2), AJ le Roux und Tythan Adams markierten die weiteren Fünfer für die Griquas.

In der Division Süd starteten die South Western District Eagles mit einem Sieg in die Spielzeit 2018. Die EP Elephants unterlagen ihnen zu Hause mit 20:34 (8:14). In der Vorwoche hatte EP Elephants noch vor heimischer Kulisse ein 59:12 erkämpft. Dabei starteten die Elefanten auch diesmal besser in die Partie und lagen mit 8:0 vorn. Doch noch vor der Pause drehten die Gäste das Spiel und stellten den Halbzeitstand her.

Denkwürdiger Sieg

Im anderen Spiel des Tages in East London, setzten sich die Western Province (WP) gegen die Border Bulldogs durch. Beim 36:5 (19:5) war dies gleichzeitig der erste Erfolg des Teams von der Western Province (WP) gegen die Bulldoggen seit Beginn des SSRC-Wettbewerbs. Die Provinzler verbuchten drei der sechs Tries bereits in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften mussten innerhalb der ersten 40 Minuten je einen Spieler einbüßen. Wegen Ausschreitungen wurden die Akteure vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. WP-Spieler Jaco Coetzee schenkte den Gästen quasi die fünf Zähler auf der Anzeigetafel. Nach einer Gelben Karte bekamen die Bulldogs einen Straf-Try (5 Punkte) zugesprochen. Bei den Gastgebern kam Rowen Saal zu einem Try-Hattrick. Joshua Stander und Johannes du Toit markierten die weiteren Fünfer.

In der letzten Partie des Spieltages setzten sich die Free State XV Cheetahs gegen die Down Touch Griffons durch. In einem Try Festival siegten die Gäste mit 65:31 (21:17). In Welkom schrieben sich Tertius Kruger (3), Jasper van der Westhuizen, Vuyania Maqina, Ali Mgijima und Janse van Vuuren in die Top-Scorerliste der Cheetahs ein. Bei den Gastgebern punkteten Anrich Alberts (3) und Gabriel Engelbrecht (2).

In der Gruppe Nord geht es für die Namibische Rugby-Auswahl weiter mit der Partie gegen die Golden Lions. Dabei wird der Kenner sich an sehr einseitige Partien an einem Samstagnachmittag im Hage-Geingob-Stadion erinnern. Die Partie ist für 15 Uhr im Olympia angesetzt. Im zweiten Match der Gruppe treffen die Hino Valke auf die Blue Bulls.

Gleiche Nachricht

 

Das war die Olympia-Nacht

1 stunde her | Sport

Enttäuschungen erleben dagegen das Ruder-Team und die Radsportlerinnen.Der fünfte Entscheidungs-Tag bei den Olympischen Spielen in Tokio hat für das deutsche Team mit einem Erfolg begonnen:...

Gold für Dressurteam

vor 10 stunden | Sport

Tokio (dpa) - Isabell Werth strahlte bereits, bevor das Ergebnis offiziell war. Die 52 Jahre alte Rekordreiterin feierte am Dienstag in Tokio mit dem deutschen...

Wie viele dürfen rein

vor 10 stunden | Sport

Von Patrick Reichardt, dpa Frankfurt/Main Die kontroverse Debatte um die Zuschauerzahl bei Eintracht Frankfurt könnte ein Vorgeschmack darauf sein, was dem deutschen Fußball im Corona-Herbst...

Das war die Olympia-Nacht

vor 17 stunden | Sport

Ende der Gold-Träume für Sieganwärter Alexander Bachmann im Taekwondo, Enttäuschung für Triathletin Laura Lindemann auf der Laufstrecke und auch im Schießen feuerten die deutschen Athleten...

Mountainbike: Vorster frühzeitig ausgeschieden

vor 18 stunden | Sport

Windhoek/Tokio (omu) – Michelle Vorster muss bei den Olympischen Spielen in Tokio früh aussteigen. Beim Dreifach-Sieg der Schweizerinnen, fällt die Namibische Mountainbike-Meisterin von 2020 der...

Miller zufrieden - Vorster mit MTB-Auftritt heute

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Nachdem Alex Miller gestern beim Mountainbike-Rennen auf dem Izu MTB Course bei den Olympischen Spielen in Tokio den 31. Platz belegte (Seite 5), hat heute...

Holpriger Start für Absteiger

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Düsseldorf (dpa) - Der Start in die Fußball-Zweitklassigkeit hat den Bundesligaabsteigern gleich die Realität vor Augen geführt. Mit den erhofften Auftaktsiegen wurde es sowohl für...

Millers guter Einstand

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Es war die dritte von vier Entscheidungen für Namibias Radsportler bei den Olympischen Spielen in Tokio - diesmal von der Straße ins Gelände. Um 15...

#aznamnews Alex Miller wird 31.

vor 1 tag - 26 Juli 2021 | Sport

Mountainbike-Spezialist Alex Miller (l.) hat bei den Spielen in Tokio sein Rennen auf dem 31. Rang abgeschlossen, Auf einem Anspruchsvollen Parcours, machten den Akteuren aber...

Schlettwein drängt auf stärkeren Wassersektor

vor 2 tagen - 26 Juli 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/sno) - Obwohl Namibias Gesetzgebung zur Wasserpolitik zu den besten der Welt gehören, bleibt die Implementierung dieser Maßnahmen eine ernsthafte Herausforderung. „Das muss sich...