14 September 2018 | Natur & Umwelt

Buchter retten gestrandeten Südlichen Zwergwal

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) - Dank des schnellen Handelns zahlreicher Bewohner und freiwilliger Helfer aus Lüderitzbucht, konnte am Mittwoch ein gestrandeter Südlicher Zwergwal wieder sicher ins Meer entlassen werden. Allerdings soll der Wal bereits gestern Morgen wieder bei der Grossen Bucht an Land gespült sein - bis Redaktionsschluss konnte dies jedoch nicht bestätigt werden.

Wie das Institut Lüderitz Marine Research (LMR) gestern mitteilte, wurde der gestrandete Wal gegen 8.30 Uhr bei Grosse Bucht unweit Lüderitzbuchts am Strand entdeckt. Es habe sich um einen jungen Südlichen Zwergwal (Balaenoptera bonaerensis) gehandelt, der etwa vier Meter lang gewesen sei. „Obwohl dies für Wale eigentlich klein ist, wog das Tier bestimmt eine Tonne“, heißt es.

Die ersten freiwilligen Helfer vor Ort hätten den Wal mit nassem Laken bedeckt und mit Gummistiefeln Wasser angetragen, um den Zwergwal nicht nur feucht, sondern auch kühl zu halten und vor der stechenden Sonne zu schützen. Am Mittwoch sei gegen 11 Uhr die Ebbe eingetreten. Laut LMR konnte der Wal kurz vor Mittag zurück ins Meer befördert werden, wonach er davongeschwommen sei.

Doch angeblich soll der Wal am gestrigen Morgen wieder an der gleichen Stelle gestrandet sein. Eine Bestätigung blieb aber bis Redaktionsschluss aus. Eine Sichtung von Südlichen Zwergwalen ist während der Sommermonate bei Lüderitzbucht nicht außergewöhnlich. Diese Walart kann über zehn Meter lang werden. Im Jahr 2014 wurde ein Südlicher Zwergwal, in der Nähe Walvis Bays gerettet. Bei der damaligen Strandung hatte es sich ebenfalls um ein Jungtier gehandelt.

Gleiche Nachricht

 

Patrouille auf vier Pfoten

vor 1 tag - 18 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/WaterbergNur 16 Tage nach ihrer Ankunft in Namibia hätten sie den ersten mutmaßlichen Wilderer überführt. Was der Minister für Umwelt und Tourismus,...

Tiere beschützen Tiere: Hunde im Einsatz gegen Wilderei ...

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Waterberg (nic) - Nora, Alex, Bello und Baron - so heißen die neuen Mitglieder der Anti-Wilderei-Einheit des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET); Bei den...

Intensives Training gegen Wilderer

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Wiebke Schmidt, Windhoek Ein Jahr nach der Grundausbildung von 24 kommunalen Wildhütern aus dem Nordosten des Landes hatten elf davon nun die Möglichkeit,...

Buchter retten gestrandeten Südlichen Zwergwal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) - Dank des schnellen Handelns zahlreicher Bewohner und freiwilliger Helfer aus Lüderitzbucht, konnte am Mittwoch ein gestrandeter Südlicher Zwergwal wieder sicher ins Meer...

Experte aus Südafrika präpariert seltenen Bryde-Wal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Das übergebliebene Skelett eines seltenen Bryde-Wals, der im November 2017 bei Meile 4 unweit Swakopmunds gestrandet war, wurden gestern vorsichtig ausgegraben. Für...

Workshop schürt Zusammenhalt gegen Wildtier-Kriminalität

vor 6 tagen - 13 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Divundu (nic) – Das Zentrum für Rechtsbeistand (LAC) hat vergangene Woche einen Workshop zur Bekämpfung von Verbrechen in Zusammenhang mit Wildtieren in Divundu durchgeführt. Teilnehmer...

Botswana dementiert Wilderei

1 woche her - 11 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Gaborone (ste) • „Zu keinem Zeitpunkt wurden an irgendeiner Stelle in Botswana 87 oder 90 Elefanten getötet. Diese Behauptung ist falsch und irreführend“, heißt es...

Löwe stirbt bei Umsiedlung

vor 2 wochen - 03 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Bei dem männlichen Löwe Nkosi (XPL110) sowie die beiden Löwinnen Cheeky (XPL 111) und Missy (XPL 88) hat es sich gemäß...

Mitfahrgelegenheit für Pinguine gesucht

vor 2 wochen - 30 August 2018 | Natur & Umwelt

Die vier jungen Brillenpinguine, die vor kurzem mit Öl verschmutzt bei Sandwich-Hafen gefunden wurden und seitdem von den beiden Swakopmunder Einwohnern Dr. Sandra Dantu und...

Muscheln wieder risikolos verzehren

vor 3 wochen - 28 August 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Walvis Bay (Nampa/nic) – Das Firschereiministerium hat seine Warnung vor dem Verzehr von Muscheln und Austern aus den Gebieten von Walvis Bay aufgehoben. Demnach können...