07 Februar 2019 | Polizei & Gericht

Bürgermeister wird freigesprochen

Stadtoberhaupt von Henties Bay: „Anklage beruht auf Intrigen“

Der Bürgermeister von Henties Bay, Herman Honeb, und der mitangeklagte Walter Ho?seb, die sich für verschiedene Anklagen des Viehdiebstahls verantworten mussten, wurden gestern am Magistratsgericht Henties Bay in allen Fällen freigesprochen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Henties Bay

„Ich bin erfreut, doch zugleich wusste ich, dass ich unschuldig bin. Ich habe nichts verbrochen und es ist deutlich, dass es Personen gibt, die meinen Namen in Verruf bringen wollten“, sagte der Bürgermeister des Küstenortes, Herman Honeb, kurz nach der Urteilsverkündung vor dem Gerichtssaal im Gespräch mit der AZ. Sein Mitangeklagter, Walter Ho?seb, sagte lediglich: „Ich bin froh.“

Honeb wurde im Juni 2017 verhaftet, nachdem die Polizei seinerzeit einen anonymen Hinweis erhalten hatte, dass er gestohlenes Fleisch verkaufe. Ho?seb befand sich zu dieser Zeit in Polizeigewahrsam in der Ortschaft Karibib, wurde aber im Zusammenhang mit dem Honeb-Fall eine Woche später festgenommen.

Honeb wurde wegen der nächtlichen Lieferung einer Karkasse, dem Entsorgen bzw. dem Verkauf von Vieh ohne die erforderlichen Genehmigungen sowie dem Besitz von Vieh, von dem man vermutete, dass es gestohlen sei, angeklagt. Ho?seb musste sich ebenfalls wegen des nächtlichen Ablieferns einer Karkasse, der angeblichen Justizbehinderung sowie des Besitzes von Vieh, von dem man vermutete, dass es gestohlen sei, vor Gericht verantworten.

Laut Anklageschrift habe Honeb den Kadaver eines Rindes in der Nacht ohne die erforderliche Genehmigung entgegengenommen. Er soll ferner den Kadaver des Rindes, dessen Wert auf 8000 Namibia-Dollar geschätzt wurde, sofort für 4000 Namibia-Dollar verkauft haben. In dieser Zeit war man davon ausgegangen, dass das Rind auf einer Farm bei Usakos oder Uis gestohlen und geschlachtet worden sei.

Beide Angeklagten befanden sich gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von jeweils 4000 N$ auf freiem Fuß. Gleich zu Beginn des Prozesses hatten Honeb und Ho?seb in allen Klagen auf unschuldig plädiert. Honeb wurde von Shakespeare Masiza verteidigt während sich Ho?seb während des Verfahrens selbst verteidigte. Der Staat wurde durch den Ankläger Dalon Quickfall vertreten.

„Den Staatsanklägern ist es nicht gelungen die Vorwürfe gegen die beiden Angeklagten zu beweisen“, urteilte Richterin Kandi Nangombe gestern. Ihr zufolge hätten keine Staatszeugen gesehen, dass entweder Honeb oder Ho?seb im Besitz des Fleisches gewesen sein sollen. Es seien vielmehr Staatszeugen gewesen, die an erster Stelle das Fleisch bei Honeb ohne seine Genehmigung abgeholt hätten. „Wie kann es sein, dass die Personen sich verantworten müssen, im Besitz von Fleisch gewesen zu sein, obwohl sie es nicht waren?“, wollte die Richterin kurz vor dem Freispruch wissen.

Gleiche Nachricht

 

Rinder bei Maltahöhe gestohlen

vor 3 tagen - 18 April 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Malötahöhe (Nampa/nic) – Fünf ausgewachsene Rinder und ein Bonsmara-Kalb wurden am Mittwoch vergangener Woche von der Farm Hoogtevrede bei Maltahöhe gestohlen. Dies gab der Polizeikommissar...

Lehrer vernommen

vor 3 tagen - 18 April 2019 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/ArandisHinweise auf die Identität der Person, die gestern vernommen wurde, kursierten schon am gestrigen Morgen auf unterschiedlichen Medienplattformen. Es soll sich um...

Präsident Geingob über NIMT-Morde „schockiert“

vor 4 tagen - 17 April 2019 | Polizei & Gericht

Gestern vor genau zehn Jahren verlieh der ehemalige deutsche Botschafter in Namibia, Egon Kochanke (r.), offiziell im Namen der Bundesrepublik Deutschland das Verdienstkreuz am Bande...

Beamter wählt Freitod

vor 4 tagen - 17 April 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Okahandja (Nampa/nic) – Nachdem sich ein Angestellter des Parlaments vermutlich das Leben genommen hat, weist das Staatshaus „spekulatives Getratsche“ zur Begründung des Freitods zurück. „Wir...

Häftling will Schmerzensgeld

vor 4 tagen - 17 April 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Ein Untersuchungshäftling, der im Gefängnis angeblich von anderen Insassen schwer misshandelt wurde, hat das für Justizvollzug zuständige Ministerium für innere Sicherheit und...

Polizei geht Drohung nach

vor 4 tagen - 17 April 2019 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/ArandisBis zum gestrigen Redaktionsschluss wurde noch niemand im Zusammenhang mit dem Mord an den beiden Führungskräften des Instituts für Minenkunde und Technologie...

Sicherheitsfirma verklagt

vor 4 tagen - 17 April 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – In dem zweiten Fall seiner Art ist ein Sicherheitsunternehmen auf Entschädigung in Millionenhöhe verklagt worden, weil einer seiner Angestellten angeblich grundlos auf...

Doppelmord eine „Hinrichtung“

vor 5 tagen - 16 April 2019 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Arandis Fassungslos, sprachlos, bestürzt - das Personal des Instituts für Minenkunde und Technologie (NIMT) in Arandis ist zutiefst erschüttert: Die beiden Führungskräfte,...

Angeklagter erhält Aufschub

vor 5 tagen - 16 April 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Direktorat für Rechtsbeistand hat sich bereiterklärt, dem des Mordes angeklagten US-Amerikaner Marcus Thomas eventuell doch einen Anwalt bereitzustellen.Aufgrund dieses Gesinnungswandels ist...

Berufungsklage rächt sich für Asiaten

vor 5 tagen - 16 April 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie Antragsteller Li Zhibing (37) Li Xiaoliang (59), Pu Yuexin (55) und Wang Hui (45) hatten sowohl gegen ihren Schuldspruch, als auch...