06 Dezember 2018 | Angeln

Brandungsangeln - eine Lieblingsbeschäftigung an der Küste

Von Erwin Leuschner

Das Leben ist einfach: essen, schlafen, fischen. Dieser Spruch steht auf einem kleinen Schild in einem Swakopmunder Souvenir-Laden. Wäre das Leben auch nur so einfach. Aber: Für viele Namibier setzt sich dieser Spruch während der Urlaubssaison in die Realität um, denn Brandungsangeln ist ohne Frage eine Hauptbeschäftigung an der namibischen Küste.

Für die Fischer steht ein mehr als 100 Kilometer langer Küstenstreifen zur Verfügung. Dennoch ist es nicht immer einfach, den „Großen“ an Land zu ziehen. Das gilt auch für erfahrene Angler, die fast täglich mit ihrem Bakkie am Strand auf und ab fahren und bei mehreren Angelstellen ihr Glück versuchen.

Hat man die nötige Ausrüstung, zum Beispiel Angel, Haken, Senker, Köder, Klappstuhl und Sonnencreme parat, muss man aber noch immer die Technik beherrschen. Das gilt besonders für die Wahl des Köders. Will man einen Afrikanischen Adlerfisch fangen, ist gewöhnlich ein Sardinen-Köder angeraten. Will man eine Westküstenstreifenbrasse an Land ziehen, sollte man als Köder Weißmuscheln nehmen. Außerdem sollte natürlich auch geübt werden, die Leine bzw. den Senker fachgerecht ins Meer zu werfen.

Gewöhnlich haben erfahrene Brandungsangler ihre eigenen Tipps und Tricks, wo und wann sie eine bestimmte Sorte Fisch fangen. Diese Informationen hüten eingefleischte Angler wie ein Staatsgeheimnis, denn sonst schnappt jemand ihren Fisch vor der Nase weg.

Das Brandungsangeln während der Urlaubstage ist bei Paaltjies (südwestlich von Walvis Bay) zwar erlaubt, doch gefangene Afrikanische Adlerfische dürfen nicht behalten werden. Ab Walvis Bay bis in den fernen Norden zur Ugab-Mündung gibt es jedoch mehrere Plätze, wo man sein Glück versuchen kann.

Zu den meistgefangenen Fischsorten, die später auf dem Tisch landen, zählen Afrikanische Adlerfische (Kabeljou), Westküstenstreifenbrassen (Steenbras), Galjoen (Schwarzfisch), Geißbrassen (Kolstert) und Katfische (Barber). Verschiedene Hai-Sorten werden gewöhnlich nur von Sportfischern gefangen.

Für das Brandungsangeln ist eine Genehmigung erforderlich, die bei dem Fischereiministerium erhältlich ist. Das Permit ist für einen Monat gültig und kostet 14 N$. Das Büro ist an allen Werktagen von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Samstags, sonntags und an öffentlichen Feiertagen hat das Büro von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

Neben Brandungsangeln darf mit einer Genehmigung auch nach Langusten getaucht werden.

Gleiche Nachricht

 

Esau eröffnet Seminar zum Thema „Blue Economy“

vor 4 wochen - 22 Mai 2019 | Angeln

Swakopmund (er) – Fischereiminister Bernhard Esau hat erneut die Notwendigkeit bekräftigt, alle Aspekte der Meeresnutzung zu integrieren und diese als eine unteilbare Einheit zu betrachten....

Mehrere Piratenangler erwischt

vor 3 monaten - 19 März 2019 | Angeln

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayDas Fischereiministerium hat zusammen mit Privatermittlern in der vergangenen Woche ein Zeichen gegen illegale Fischerei gesetzt. Von insgesamt sieben sogenannten Ski-Booten,...

Tausende verendete Fische spülen bei Swakopmund an den Strand...

vor 3 monaten - 18 März 2019 | Angeln

Unzählige junge Makrelen spülten am Freitag und Samstag verendet bei Vineta an Land - hunderte Einwohner Swakopmunds sammelten sich an diesen beiden Tagen dort an...

Split views on ministry’s performance

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

JANA-MARI SMITH The responsibility to manage Namibia’s rich bio-diverse coastal and riverine waters is a challenging task that has experts split on how well that...

Gendev gears up to scale new heights

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

Gendev, which prides itself as the first ever, in the history of Namibia, to open a state-of-the-art horse mackerel onshore processing plant, has a long...

Seawork drives job-creation

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

Seawork Fish Processors (Pty) Ltd (Seawork) is based in Walvis Bay, Namibia, specialising in the catching, value-adding and marketing of seafood products for local and...

Plastic and other pollution threatens the sea

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

JANA-MARI SMITH The alarming multitude of threats posed by climate change, pollution and intense human reliance on the world’s oceans should be a primary focus...

Ministry hard at work

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

JANA-MARI SMITH With nearly 17 000 direct jobs created by Namibia’s fishing industry and billions generated in foreign income each year, it is a crucial...

Empowering local fishermen

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

Leandrea Louw The Hanganeni Artisanal Fishing Association (HAFA), which was established in 2008, now boasts a membership of 140 registered anglers. The association was established...

Fishing aids growth of Plastic Packaging

vor 3 monaten - 05 März 2019 | Angeln

OGONE TLHAGEPlastic Packaging says it owes its growth to the fishing industry, which has been vital in seeing it grow from being a small manufacturer...