11 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Blitzschlag löst Rechtsstreit aus

Schaden an Solaranlage verursacht Klage über angeblichen Versicherungsbetrug

Ein Blitzschlag, der die Solaranlage einer Lodge beschädigt hat, ist zum Auslöser eines Rechtsstreits zwischen deren Besitzer und seiner Versicherung geworden, die ihrem langjährigen Kunden vorwirft, die Schadenssumme überhöht und sich somit um rund 740000 N$ bereichert zu haben.

Von Marc Springer, Windhoek

Diese angeblich erschlichene Summe fordert die klageführende Versicherung Hollard Insurance nun von dem Antragsgegner Mark Adcock zurück, der das Ngepi-Camp am Okavango betriebt. Dort wurde am 6. März 2014 eine Solaranlage von einem Blitz getroffen und nach Darstellung von Adcock irreparabel beschädigt. Konkret hatte Adcock gegenüber der Versicherung angegeben, dass 144 der Batterien, in denen Strom der Solaranlage gespeichert wird, durch den Blitzschlag zerstört worden seien und ersetzt werden müssten.

Nachdem die Versicherung die geforderte Schadenssumme in Höhe von 740000 N$ ausbezahlt habe, sei sie nach eigener Darstellung bei der Prüfung eines weiteren von Adcock gestellten Antrags auf Schadensregulierung darauf aufmerksam geworden, dass nur sechs Batterien der Anlage ausgetauscht worden seien. Adcock habe demnach einen gefälschten Schadensersatzantrag gestellt und sei folglich zur Rückzahlung der ausbezahlten Summe verpflichtet.

Adcock hatte sich der Klage der Versicherung widersetzt und den Anwalt Norman Tjombe als Rechtsvertreter engagiert. Weil dieser jedoch aus gesundheitlichen Gründen den Fall ab einem gewissen Stadium nicht weiter begleiten und den auf der Lodge weilenden Adcock nicht entsprechend informieren konnte, wurde die Klage als unwidersprochen eingestuft. Folglich erwirkte die Versicherung ein Versäumnisurteil, das sie befugte, einen Gerichtsvollstrecker zu der Lodge zu schicken und dort Wertsachen zu beschlagnahmen.

Adcock, der zu diesem Zeitpunkt im Urlaub war, konnte das Versäumnisurteil nach seiner Rückkehr zwar aufheben lassen, den Rechtsstreit aber insgesamt nicht beenden. Nach seinen Angaben habe er einen Sachverständigen beauftragt, den Schaden an der Solaranlage zu begutachten. Dieser sei zu dem Schluss gekommen, dass sämtliche Batterien ersetzt werden müssten, die in Reihe geschaltet ein Akkupaket ergeben. Sobald eine dieser zum Bündel vereinten Batterien beschädigt sei, müsse selbst dann das gesamte Akkupaket ausgetauscht werden, wenn nicht alle darin enthaltenen Batterien beschädigt seien.

Demnach beharrt Adcock darauf, dass er die Schadenssumme korrekt angegeben und zu “keinem Zeitpunkt“ versucht habe, die Versicherung zu “betrügen“.

Diese hält ihrerseits an der Darstellung fest, dass Adcock nur sechs Batterien ersetzt, aber die Kosten von 144 Akkus berechnet habe. Unabhängig davon, ob er zuvor einen Gutachter bemüht habe, stelle dies eine Vortäuschung falscher Tatsachen dar und sei Adcock zur Erstattung der 740000 N$ verpflichtet.

Gleiche Nachricht

 

Farmer Rust freigelassen

vor 23 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Farmer Kai Rust, der im Februar 2018 wegen fahrlässiger Tötung zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, ist am Montag wegen guter...

Mörder erhält lebenslänglich

vor 23 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDer 30-jährige Rodney Ricardo Rooi ist am Freitag zum bislang letzten einer Reihe von Straftätern geworden, die in jüngster Vergangenheit zu lebenslanger...

Polizei weiht neues Oshana-Hauptquartier ein

vor 23 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Oshakati (Nampa/cev) – Das 77 Millionen Namibia-Dollar teure Polizeihauptquartier der Oshana-Region wurde von Sicherheitsminister Charles Namoloh am vergangenen Freitag in Oshakati eingeweiht. „Die Beamten, die...

Polizei- und Militäreinsatz im Fokus

vor 1 tag - 17 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen, Windhoek Am vergangenen Freitag veröffentlichte das namibische Rechtsbeistandszentrum (Legal Assistance Centre, LAC) eine Abhandlung zu der Anwendung von Gewalt durch Polizei und...

Polizei gibt ­Details bekannt

vor 5 tagen - 13 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Die Polizei in der Erongo-Region hat jetzt mehr Details über den Tod von zwei Personen veröffentlicht, die Ende vergangener Woche bei...

Schiffskapitäne bestraft

vor 5 tagen - 13 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (Nampa/er) – Zwei Kapitäne von Fischtrawlern wurden am Dienstag vor dem Magistratsgericht in Walvis Bay wegen illegaler Fischerei in Namibia verurteilt und gemeinsam...

Juristische Krisenverwaltung dauert an

vor 5 tagen - 13 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoekAls eine der Ursachen für die andauernde Krisenverwaltung hat Oberrichter Peter Shivute gestern während der offiziellen Eröffnung des Justizjahres die andauernde Konjunkturflaute und...

Staatszeugen belasten Amerikaner

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekBei der Fortsetzung des Verfahrens gab der Zeuge Gaylo Kavari gestern während seiner Befragung durch Staatsanwältin Antonia Verhoef zu Protokoll, er und...

Rentner bedroht und ausgeraubt

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Nach zwei getrennten Raubüberfällen am Wochenende in der Hauptstadt Windhoek suchen die Behörden nach insgesamt acht Tätern, die zum Teil bewaffnet sind....

Samherji erwägt Klage gegen Schiffbeschlagnahmung

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das isländische Fischereiunternehmen Samherji, das sechs wegen Korruption angeklagten Namibiern rund 130 Millionen N$ Bestechungsgeld gezahlt und so lukrative Fischfang-Quten erlangt haben...