04 November 2020 | Landwirtschaft

Biomassekraftwerk wird anvisiert

Farmer aus der Umgebung von Tsumeb gelten als potenzielle Lieferanten

Der Namibische Landwirtschaftsverband NAU fordert seine Mitglieder auf, an einer Umfrage des staatlichen Stromversorgers NamPower teilzunehmen. Das neue Otjikoto-Biomassekraftwerk bei Tsumeb soll in Angriff genommen werden und dafür potenzielle Biomasse-Lieferanten festgestellt und gutgeheißen werden - es geht dabei um die nachhaltige Landwirtschaft.

Von Frank Steffen, Windhoek

Auf der relevanten Internetseite des Energieerzeugers NamPower, berichtet dieser, dass der Betrieb beabsichtige, die Errichtung der „Otjikoto Biomass Power Station“ vorzunehmen. Die Umweltverträglichkeitsstudie sei bereits seit einiger Zeit abgeschlossen worden und liege zur Einsicht aus, nun gelte es, dem daraus geborenen Umweltmanagementplan gerecht zu werden.

NamPower wolle feststellen, welche Biomasse-Lieferanten für die Teilnahme an dem Projekt in Frage kommen. Zu Anfang werde man sich wegen der Rechtsgrundlage des Bodenbesitzes (und der Nutzung) erst einmal mit Lieferungen von Farmern aus den kommerziellen Gebieten befassen. Diese müssten sich der nachhaltigen Landwirtschaft verpflichten, indem Weideland geschaffen werde sowie Produktivität erhöht und die Wasserdurchlässigkeit des Bodens verbessert werde. Die Betriebswirtschaft soll gefördert werden und Arbeitsplätze entstehen, während das Entwicklungspotenzial voll ausgeschöpft werden soll. Die Umfrage beziehungsweise Interessenbekundung wird am 20. November beendet (siehe: https://www.nampower.com.na/biomassmarketsounding.aspx).

Das Otjikoto-Biomassekraftwerk soll in der Nähe von Tsumeb erbaut werden und wird Strom durch die Verbrennung von Hackschnitzeln erzeugen. Hackschnitzel oder auch Holzschnitzel sollten nicht mit sogenanntem Schredder-Holz verwechselt werden, welches durch einen Zertrümmerungsprozess entsteht. „Hackschnitzel dienen vor allem als Rohstoff für die holzverarbeitende Industrie sowie als biogener und erneuerbarer Brennstoff“, erklärt Wikipedia.

Das geplante Kraftwerk wird hauptsächlich aus eigenen Mitteln der NamPower als „Engineering, Procurement and Construction“-Projekt entstehen und wird mithilfe von einem einzigen 40 MW-Boiler oder alternativ zwei 20 MW-Boilern, Strom erzeugen. Dazu sei nun eine Umfrage unter den benachbarten Farmern nötig, denn die Hackschnitzel dürften laut neuester Angabe und gemäß des P100-Norms (ISO 17225), bis zu 150 mm lang sein und eine Oberfläche von etwa 600 mm² betragen. Das entspreche der neusten Entwicklung für einen Ofen, der sich der Rostfeuerungstechnologie bedient. Die größeren Holzschnitzel würden weniger Produktionsaufwand kosten und somit könne der Strom billiger erzeugt werden.

Die Umweltverträglichkeitsstudie liege zwar noch aus und könne die Öffentlichkeit Einspruch erheben, doch werde NamPower bereits demnächst formell eine Genehmigung für die Ausführung des Projektes beantragen. Die Studie gehe davon aus, dass das Biomassekraftwerk mit einem Lastfaktor zwischen 70 und 85 Prozent betrieben wird und bei Bedarf Grundlaststrom liefern kann. Bei vollständiger Belastung und einem durchschnittlichen Energiegehalt des namibischen Eindringer-Busches von 14,7 MJ pro Tonne, würde das Kraftwerk dann etwa 32 Tonnen Biomasse pro Stunde verbrennen.

Gleiche Nachricht

 

Verwendung der Biomasse

1 woche her - 23 November 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek/Otjiwarongo In den Internetmedien definiert sich der Namibische Holzkohleherstellerverband folgendermaßen: „Der NCA wurde mit dem Ziel gegründet, die zentrale Anlaufstelle für diejenigen...

Eloolo-Schlachthof in Oshakati öffnet Farmern neue Möglichkeiten

vor 2 wochen - 17 November 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Oshakati (ste) - Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform (MAWL), Calle Schlettwein, weihte vergangene Woche den Eloolo-Schlachtbetrieb neu ein. Der Schlachthof war zuletzt an...

MKS im Norden nicht eingedämmt

vor 3 wochen - 05 November 2020 | Landwirtschaft

Rundu/Windhoek (Nampa/sb) - Die Maul- und Klauenseuche (MKS) in den Regionen Kavango-Ost und Kavango-West ist noch nicht eingedämmt, da erneut Fälle verzeichnet wurden. Dies teilte...

Biomassekraftwerk wird anvisiert

vor 4 wochen - 04 November 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Auf der relevanten Internetseite des Energieerzeugers NamPower, berichtet dieser, dass der Betrieb beabsichtige, die Errichtung der „Otjikoto Biomass Power Station“ vorzunehmen....

Farmer weisen auf Veldbrandgefahr

vor 4 wochen - 03 November 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Vor einigen Monaten hatte die Forstabteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) auf die akute Gefahr von Buschbränden hingewiesen, nachdem...

Wasserinfrastruktur ausbauen

vor 1 monat - 26 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Investitionen in die Wasserinfrastruktur müssen aufgestockt werden, um eine sichere Wasserversorgung für alle Verbraucher zu gewährleisten. Das sagte Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein am...

Unrechter Viehverkauf

vor 1 monat - 23 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (sb) - Der Namibische Fleischrat (Meat Board of Namibia) warnt alle Viehzüchter vor einer Betrugsmasche, die mit dem Verkauf von Vieh (insbesondere Schafe und...

Volkswirte erörtern Landwirtschaft

vor 1 monat - 23 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Während der diesjährigen Konferenz des namibischen Wirtschaftsverbandes (Economic Association of Namibia, EAN) befassten sich die namibischen Volkswirte mit dem Thema „Die...

MKS-Ausbruch in Ost-Kavango

vor 1 monat - 08 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Rundu (ste) - Das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform hat bekanntgegeben, dass innerhalb der nördlichen Veterinärzone ein Fall der Maul- und Klauenseuche (MKS)...

Landfrage darf nicht ignoriert werden

vor 1 monat - 05 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith & Frank Steffen, Windhoek In seiner Nachbetrachtung der zweiten Nationalen Landkonferenz, stellt Pablo Gilolmo Lobo fest, dass „man trotz der Intensität und...